19.8.2019    4

Tamron 35mm f/1.4 – Der neue 35mm-König?

19. August 2019 | Technik

Bei einem 35er mit 1.4er Blende werden die meisten vermutlich an das entsprechende Sigma Art Objektiv denken mit dem damals ja auch die Art-Serie ins Rollen gebracht wurde. Tamron hat zu diesem Zeitpunkt entsprechend ihrer Philosophie mehr auf Balance zwischen Extremwerten und Praxisorientiertheit gebaut und 35mm sowie 45mm mit 1.8er Blende und zusätzlichem Bildstabilisator konsturiert.

Nun stellt Tamron zum 40-jährigem Jubiläum sein neues 35mm 1.4 vor und behauptet selber, dass es das schärfste auf dem Markt ist. Ist das auch so?

#TRANSPARENZ
Bei dem Objektiv aus dem Video handelt sich um ein auf Anfrage leihweise zur Verfügung gestelltes Presse-Objektiv aus dem Hause Tamron.

 

Zusatz 2019-08-19 20 Uhr:

Weil einige Fragen bzgl. der Vignettierung aufkamen haben wir einfach mal nachträglich das neue TAMRON mit dem Sony GMaster 35er verglichen. Und zwar, FESTHALTEN, an einer Z7 von Nikon. Warum? Weil damit sicher gestellt wird, dass keinerlei Korrekturen durch die interne Signalverarbeitung noch vor der Speicherung von RAW und JPG erfolgen können.

Hier die beiden Vergleichsfotos. Man merkt, dass das Sony bei gleichem Weißabgleich einen kleinen Stich zu Magenta hin entwickelt aber dafür etwas mehr Licht durchlässt (Stichwort TRANSMISSION!).

Bitte immer aufpassen heute mit Vergleichsaufnahmen und Meinungen. Oft werden Kleinigkeiten vergessen. Eben dass Kameras auch Objektive „optimieren“ bevor es überhaupt zu einer Speicherung der RAW Datei kommt. Also gerade beim direkten Vergleich von Objektiven sollte man heute (nach Möglichkeit!) immer eine komplett neutrale Drittkameramarke verwenden. Nur so bekommt man faire Ergebnisse.


Kommentare (4)

4 thoughts on “Tamron 35mm f/1.4 – Der neue 35mm-König?

  1. Ich habe, seitdem ich die EOS R habe, ein „Downgrade“ auf das RF 35mm f/1.8 gemacht. Optisch ähnlich gut wie das Sigma, aber wesentlich kleiner, leichter und mit Stabi. Ein gutes 35mm muss nicht 650g oder 850g wiegen und so riesig sein. Falls mal wie es rumort, ein 35mm f/1.2 geben wird, würde ich trotzdem schwach werden.

    1. Hallo Martin – ich hatte die Gelegenheit das Teil am Tamron-Stand auf der Photo-Adventure in Duisburg an meiner Nikon mal kurz zu testen. Tolles Teil – aber halt (leider) eine richtige Wuchtbrumme. Da bleibe ich dann doch bei meinem Nikkor 35mm 1,8 G – das reicht für meine Zwecke vollkommen und wiegt nur ein Drittel vom Tamron.
      Mir (und vllt auch anderen Usern) wäre es viel lieber gewesen, daß Tamron seine 1,8er Reihe fortsetzen würde – ich warte immer noch auf (nach 35, 45, 85 mm) auf ein 135 mm 1,8 mit VC …. das wäre m.E. die richtige Jubiläumslinse … 🙂

  2. Hallo Martin – Hope you could take some holidays but thank you for your always interesting tests and advices. Somebody said (don’t remember who) the best camera is the one you have when you need to take a picture. That said, is there an interest for all manufacturers to make user friendly lenses. Performance, performance, performance ! I will buy the new sigma 1.2 35mm. Why, not for performance, but because you can find a manual aperture ring and the programmable button which both make life a lot easier, which means give back easy control for the photographer. I thank Sony and their G-master series who initiate that, despite a price often a little over normal budget. Where is the performance of a lens when you face potential front/back focus issues (Canon could never solve it on my 5d mkII), look where the right mini-button is for tuning. With hybrid cameras, WYSIWYG and you can really appreciate your lens performances + finally ergonomics coming back. I can understand Tamron addressing 90% of the actual camera market, but isn’t it a lost war to still comment on those lenses. Kind regards.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zu unseren Datenschutzbestimmungen

Anzeigen