18.1.2018    34

EURE FRAGEN & THEMEN AN ANDERS USCHOLD

18. Januar 2018 | Technik

Wir können aktuell leider nicht Fragen von überall hervorsuchen! Also unter vielen YouTube Videos der Strecke stehen noch Fragen. Wir schaffen das nicht alles zusammenzutragen und daher würde ich ganz höflich jeden Fragenden bitte, notfalls die Frage nochmals hier im Beitrag zu formulieren. Also falls jemand etwas aus einem besonderen Video aufgreifen möchte, dann einfach hier unten in den Kommentaren. Sonst nirgendwo bitte…


Wir werden Himmel und Hölle in Bewegung versetzen und versuchen Anders noch einmal vor die Kamera zu zerren. Und zwar um ganz gezielt eure Fragen zu beantworten. Bitte postet eure Frage oder Fragen als Kommentar so detailliert und konkret wie möglich als Kommentar unter diesem Post.

Wir werden je nach Anzahl der Fragen versuchen alle Fragen irgendwie zu beantworten, wenn es uns denn gelingt, Anders vor die Kamera zu bekommen.

Je mehr wir aber wissen um was es geht und je mehr Fragen fest stehen, umso wahrscheinlicher wird der Dreh werden.

Achso… dieser Post darf gerne geteilt und verlinkt werden!

Wer jetzt nicht weiß um was es geht… Die große Objektivreihe ist eine Insider-Tech-Freak Sendung über wirkliches Wissen rund um Objektive. -> Kostenlos bei YouTube glotzen!

Kommentare (34)

34 thoughts on “EURE FRAGEN & THEMEN AN ANDERS USCHOLD

  1. Speziellere Bokeh-Effekte habt ihr glaub noch nicht gehabt. Also wie z.B. das Vorhalten einer Sternform entsprechend dein Bokeh verändert. Oder ein Spiegeltele Donuts erzeugt. Oder wieso Sterne entstehen beim Abblenden. Oder wie ein STF-Objektiv von Minolta oder Sony funktioniert, das hier dieses wunderschöne weiche Bokeh produziert.

  2. Mich würde mal interessieren wie er selbst zu diesem Beruf gefunden hat. Dieser ist ja doch schon speziell. Hat er all die Jahre nie das Interesse verloren? Der Bereich hat sich ja im Laufe der Zeit sehr verändert.

  3. 1. Was hat es mit der sog. „förderlichen Blende“ auf sich?
    2. Sind Filter vor WW Objektive problematischer als bei Tele, weil schräge Strahlen durch planparallele Flächen mehr gebrochen werden? Muss man da etwas spezielles beachten?

  4. 1. Was sind/waren seiner Meinung die größten Innovationen in der Objektivherstellung die deutliche Fortschritte gebracht haben (z.B. in den letzten 50 Jahren)?
    2. Ist noch mit großen Fortschritten zu rechnen oder kommt man langsam an die Grenzen des möglichen?
    3. Was sind seine Lieblingsobjektive und welche Objektive hätte man lieber nie bauen sollen?

    Besten Dank!

  5. Kann es zu Pilz / Fungus im Objektiv kommen, wenn man die Kameratasche dauerhaft im Kofferraum vom Auto aufbewahrt? Stichwort: Temperaturschwankungen und Kondensation.
    Sprich wäre es ratsam, immer den Wetterbericht zu studieren und die Kamera nur bei Bedarf mitzunehmen anstatt sie immer griffbereit im Auto zu haben?
    Vielen Dank für die unterhaltsamen wie lehrreichen Videos mit Anders, einfach grandios!

  6. Mich würde interessieren was genau Focusshift ist, warum es auftritt. Wie es sich auswirkt und wie man damit in der Praxis umgeht.
    Vielen teure Objektive sind ja davon betroffen.

  7. Objektivqualität – Wie ist diese überhaupt noch festzustellen? Scheinbar ist die Objektivqualität heutzutage nicht mehr allein eine Frage von Hardware, sondern in extremer Weise mit elektronischen Korrekturen verwoben. Wie kann man da eigentlich noch herausfinde, wie gut ein Objektiv ist?
    Die andere Frage für mich lautet: Je kleiner der Sensor, desto höher der Konstruktionsaufwand der Objektive. andererseits wird immer wieder heraus gestellt, dass die Objektive von mft und Fuji wahnsinnig gut seien (sind aber auch teuer). Welchen Level an Qualität erreiche ich dann eigentlich mit welchem (finanziellen) Aufwand bei den entsprechenden Sensoren. Beispielsweise habe ich an den mft-sensor mit dem neuen 45/1,2, einen APS-C Sensor von Fujifilm mit dem 56/1,2 und eine Nikon z.B. die D750 mit dem 1,8/85 – welche Qualität kommt dann am Ende dabei rum bzw. wie gewichte ich das? Ich hoffe, ich konnte mich verständlich machen 😉
    Und – weiter so! Herzlichen Dank für eure tolle Seite!

  8. mich würde interessieren welche Objektive für eine hochauflösende Kamera wirklich Sinn machen (z.B. Nikon D850) damit man auch die bestmögliche Qualität der Auflösung erreicht.Empfehlungen wären super, vielen Dank

  9. Wie sieht er Bestrebungen vom Glas im Objektiv wegzukommen, zum einen durch eher konventionelle Maßnahmen wie Pancake Konstruktionen aber auch durch eher „fachfremde“ wie computational Zoom oder gar die verwendung von metamaterial auf chip ebene um bereits dort die effekte von linsen nachzubilden. Findet er das spannend oder beunruhigend oder eher als eine Lösung für eine Nische?

  10. Erstmal vielen dank für die große Objektivreihe. Das Thema Objektiv Pflege wäre Interessant. Wie entsteht ein Pilz/Fungus, da gibt es einige Gründe…
    Objektive Gebraucht kaufen, auf was genau achten…

  11. Wie groß ist der unterschied von hochwertigem und bezahlbarem Altglas wie z.B. Canon FD 50mm 1,4 oder Minolta MC Rokkor 50mm 1,4 zu den günstigen aktuellen Linsen wie das 7artisans 55mm 1,4 oder dem Kamlan 50mm 1,1 aus China. Alle kommen mit dem jeweiligen Adapter oder direkt an der Kamera auf ca. dem selben Preis. Tests gegeneinander habe ich noch nicht gefunden. Nur immer im vergleich zu den aktuellen Top Linsen.
    Die Alten haben natürlich mehr Charme aber wie sieht es mit der Abbildungsleitung mit Modernen Sensoren aus ?

  12. Erst mal vielen Dank für die vielen neuen Inputs.
    Ich besitze viel Objektive von Leica, Zeiss, Schneider, Rodenstock, Nikon und Sony.
    Dabei habe ich festgestellt das alte sphärische Rechnungen zwar deutliche Schwächen im Randbereich aufweisen, dafür aber teilweise mit einer hohen Plastizität punkten.
    Ich habe anhand von Closeup Porträts die Plastizität mit vielen Objektiven im Bereich von 50-105mm am A7R II FF Sensor untersucht.
    Meine Favoriten sind das 90mm Summicron pre asph, das 85mm Zeiss 28/85 Zoom c/y , Nikon AFS 85 1,4 und Sony FE 85 1,8.
    Bei den 50mm Ist meine Rangliste: 1,4 Summilux pre asph, Noctilux 1.0, Macro Elmarit R 60mm.

    Ich würde gerne wissen gibt es Kriterien um Plastizität von Objektiven jenseits des Subjektiven zu erfassen.

    Warum suche ich für bestimmte fotografische Aufgaben ein Leica oder Zeiss heraus?

    Warum erzeugen in meinen Augen viele der an den Testtafeln wirklich toll aussehenden Objektive, wie zum Beispiel die Sigma Art Serie, so technisch wirkende, für mich charakterlose Bilder?

    Herzliche Grüße und vielen Dank
    Jürgen

  13. Nachdem die Serie mir schon einige Erkenntnisse brachte und bringt (ein großes Dankeschön nochmal dafür; ich hatte meiner Begeisterung schonmal in einem Kommentar hier im Blog Ausdruck verliehen, das gilt nach wie vor alles!) brennen mir zwei Fragen auf der Seele.
    a) Wie lagere ich Objektive bei längerer Nichtbenutzung am besten? (Staubfrei und trocken ist klar, ich meine liegend oder stehend – kann sich im Liegen bei modernen Objektiven der Stabi „einliegen“ etc?)
    b) Was genau kann ich mir mit meiner Angewohnheit, die Kamera auf dem Objektiv abzustellen, alles kaputtmachen? (Also Frontlinse auf den Tisch und Kamera oben, bei manuellen Objektiven hatte ich da nie Probleme; bei Zoomobjektiven versuche ich es zu vermeiden, aber wie ist es z. B. mit innenfokussierten AF-Festbrennweiten von Fuji etc.? – Irgendwie habe ich den Verdacht, dass Anders diese Frage nicht gefallen wird…)
    Danke im Voraus und viele Grüße!

  14. Mich würde interessieren, was es mit dem „Mikro Kontrast“ eines Objektivs auf sich hat.
    Liebe Grüsse und lieben Dank für die tolle Objektivreihe

  15. Interessant wäre auch einmal die Robustheit der Objektive. z.B. wie viel Erschütterungen, Vibrationen usw. – wie sie beim Transport immer irgendwie auftreten – sind problemlos für Objektive und was sollte man auf jeden Fall vermeiden.
    ( z.B. Transport mit Motorrad, umgehängte Kamera bei wandern …)

    das 2. wäre kippen der Objektivs durch Bajonett-Spiel, hier gibt es ja auch einen Toleranzbereich – was ist noch verkraftbar ?

  16. Was findet Anders besser, den Bildstabilisator im Objektiv verbaut oder in der Kamera.
    Im Objektiv, ist er wohl besser auf das Objektiv abgestimmt. Ist er in der Kamera, hat man weniger Linsen im Objektiv die stören können.

  17. Aus Objektivserie 4/32: Die Linien pro mm werden an der Sensorfläche gemessen. Herr Uschold sagte das 50 Linienpaare mm schon sehr gut sind, 80 sind exzellent. Ein FF Sensor hat aber nun mal die 4fache Fläche zum MFT Sensor. 50 Linienpaare/mm am FF bedeutet ein gleichwertiges Objektiv an MFT müsste 100 Linienpaare/mm haben, bzw. es wäre mit 50 besser aufgelöst, als eines mit 80 an MFT. Weiterhin hattet ihr festgehalten dass mit dem Olympus 35-100 2.0 exakt der Bildstil eines 70-200 2.8 erreicht werden kann. Das Olympus kostete 2800 bei Mediamarkt, das Tamron 70-200 2.8 g2 kostet aktuell weniger als die Hälfte. Löst das Olympus bei f2 nun doppelt so gut auf (Linienpaare) wie das neue Tamron bei f2.8 denn nur dann wäre es gleichwertig von der optischen Leistung (denn MFT, halb so hoch…) und was ist mit dem doppelten Preis? Irgendwie kann ich nicht so recht glauben, dass MFT Objektive, da sie „kleiner“ sind, bei gleicher optischer Leistung günstiger zu bauen sind, als FF Objektive. Alles oben Dargelegte spricht genau für das Gegenteil?

  18. Vielen Dank für die Objektiv-Serie.
    Wo gibt es Literatur, wo man die Auswirkungen der in der Serie beschriebenen physikalischen Gesetzmäßigkeiten, auf die Objektive und Kamera nachlesen kann?
    Wenn Anders Unschold mal ein Buch schreibt oder die Scripte aus seiner Dozententägikeit an der TU München veröffentlicht bin ich gerne einer der ersten Käufer.

  19. Ich finde es sehr beeindruckend, wie komplex der Objektivbau doch ist und worauf zu achten ist um möglichst fehlerfreie Aufnahmen erzielen zu können.
    Ich bin selbst Brillenträger und frage mich, wie können zwei so „dünne“ und vergleichsweise günstige Gläser so gut funktionieren, ohne dass ich große Probleme wahrnehme? Liegt es daran, dass mein Auge selbst viel kompensiert?

  20. Wie pflegt Anders Unschold seine Objektive? Wie können Objetive gelagert, transportiert und gereinigt werden, so dass langfristig die Qualität erhalten bleibt.
    Gibt es eine natürliche Verschlechterung durch Alterung (man könnte das Objektiv ja staubfrei, klimatisiert und erschütterungsfrei lagern) und welche Rolle spielt diese in der Praxis?

  21. Ich suche ein Objektiv, dass perfekt scharf bei der Einstellung Unendlich abbildet.
    Oder bei der Einstellung Hyperfokale Distanz, aber es soll weiiiit hinten sehr scharf und detailreich sein (Verzerrungen sind eher nebensächlich)

  22. Hi wolte mal wissen welche einflüsse hat der Aggregatzustand von Glas auf die Bild optik? Weil wie manche bekanntlich wissen ist Glas nicht fest sondern flüssig.

  23. Moin Moin,

    bearbeitet ihr das Thema Back u. Frontfokus noch? Gefühlt ist es wie ne schlimme Krankheit, die plötzlich da ist. Man kann sie an der Kamera justieren, trotzdem würde mich interessieren, wie es dazu kommt und wann es auftritt und wann eben nicht.

  24. Hallo Martin, hallo Anders,

    die Serie ist faszinierend. Und mich treibt das Thema Interferenzen um, könnt Ihr noch etwas dazu bringen?

    Toll wäre, wenn es das fundierte Wissen auch in schriftlicher Form gibt, z. B. eBook. Das würde ich mir dann kaufen.

  25. Hallo Martin, Hallo Anders,
    gerne würde ich noch folgendes wissen:
    – Würde mich sehr über eine Anleitung zur Objektivjustierung bei DSLR freuen!
    – Welches System benutzt Anders?
    Herzliche Grüße und nochmals vielen Dank für die tolle Reihe!
    Annette

  26. Mich würde interessieren wie es zu einem Back Focus bzw Front Focus kommt.

    Des weiteren würde mich interessieren wieso beim Absenden Sonnensterne entstehen und woran es liegt das es mit manchen Objektiven besser funktioniert als mit anderen.

  27. Wie entwickeln Dritthersteller den Autofokus ihrer Objektive für die Kameras anderer Hersteller? Schließen sie eine Vereinbarung mit Nikon und haben dann einen Zugang zu dem Protokoll? Oder müssen alle bzw. diejenigen, die hierfür keine Lizenzgebühr bezahlen wollen, das selbst herausfinden (wurde Sigma immer wieder nachgesagt – weswegen bei denen angeblich der Autofokus nicht so gut abgestimmt ist und per USB-Dock vom Kunden angepasst werden muss).

    Warum bringt Zeiss so gut wie keine Objektive mit Autofokus heraus (Dass sie es können, sieht man ja bei Sony, warum dort ?) heraus?

  28. Mich würde interessieren, wie weit moderne Objektive Rückwärtskompatibel zu alten Kameras sind. Hierbei bitte sowohl Objektiv vom Kamerahersteller und Objektiv vom Femdhersteller betrachten. Also z.B. Tamron SP 45mm F/1.8 Di VC USD an Canon EOS 50E (ja ich meine E und nicht D). Meine Befürchtung ist, dass sich das Datenprotokoll zwischen Kamera und Linse weiterentwickelt hat und alte Kameras mit neuen Linsen evtl. Schwierigkeiten bekommen.

  29. Ich hätte noch folgende Frage(n): Wie schätzt Anders Uschold die Verwendung von Telekonvertern ein? Sigma/Tamron bieten insbesondere auf ihre 150mm-600mm optimierte Konverter 1.4x/2.0x an. Wie wirkt sich die Verwendung dieser Konverter auf die Abbildungsleistung/-fehler der Objektive aus? Wie sieht es aus, wenn diese Konverter mit anderen Objektiven kombiniert werden? Wäre ein ‚aktiver‘ Konverter sinnhaft, damit sie für verschiedene Objektive optimiert werden können. Tamron sagt z.B., dass neben dem 150-600mm G2 auch das 70-200mm G2 zu den Konvertern passt. Alternativ zum Konverter wäre – sicher am besten am FF-Sensor mit hoher Auflösung – auch die Möglichkeit den Bildausschnitte zu verkleinern um die Brennweite zu ‚vergrößern‘ – was wäre aus Sicht des Experten sinnhafter? Herzlichen Dank

  30. Ich steige gerade in die Fotografie mit „richtigem“ Fotoapparat ein und habe mich nun für das a7iii und dem Batis 18/2.8 entschieden, da ich bisher hauptsächlich auf Reisen Landschaft, Architektur und Mensch in Natur fotografiert habe.
    Die Objektivreihe war daher super hilfreich, weshalb ich sie mehrmals sehr aufmerksam angeschaut habe. Dies ist auch der Grund weshalb ich nun im Bereich Weitwinkel-/Normalbrennweite, aufgrund der anscheinend besseren Qualität (Folge 16, 3:50), zu Festbrennweiten tendiere und mir das Geld für das Standardzoom gerne sparen würde.
    Jetzt habe ich jedoch von dem neuen Tamron Di III RXD 28-75/2.8 für E-Mount gehört und würde gerne wissen, was Herr Uschold oder Sie darüber denken, da es lichtstärker als das Sony/Zeiss VarioTessar und deutlich leichter sowie günstiger als das Sony GM ist und man ja doch die Bequemlichkeit eines Zooms hat.
    Oder wäre eine Kombi aus 55/1.8 und einem 35/1.4 dem Tamron Zoom qualitativ (Bildqualität/Staubresistenz) doch (deutlich) überlegen um die Bereiche Reportage/ Portrait/Innenräume abzudecken?
    Vielen Dank.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zu unseren Datenschutzbestimmungen

Anzeigen