22.7.2019    3

Kaufentscheidung: Nikon Z7 oder Nikon D850? Welche ist die bessere Kamera?

22. Juli 2019 | Blog

Heute vergleichen wir Äpfel mit Birnen, machen das Unmögliche möglich, wagen uns ins Land der Skeptiker, Stubenhocker und Pessimisten – wir vergleichen eine spiegellose Kamera mit einer Spiegelreflexkamera.

Beispielhaft hier an der Nikon Z7 und der Nikon D850. Und dabei bleiben wir konzentriert auf’s Wesentliche: Was kann welche Kamera besser?
Ohne riesiges Fotoshooting, ohne Konfetti und großer Show, wollen wir jetzt dem ewigen Kampf der Spiegellosen gegen die DSLRs ein Ende setzen.

Die Antwort ist nämlich gar nicht so schlimm.

Viel Spaß beim Zuschauen!

Kommentare (3)

3 thoughts on “Kaufentscheidung: Nikon Z7 oder Nikon D850? Welche ist die bessere Kamera?

  1. Hallo Martin & Team,
    ich habe den Kameramarkt selbst schon seit Jahren nur noch aus der Entfernung betrachtet. Ich habe seit 5 Jahren eine Kamera, mit der ich rundum glücklich bin und bei der es mir wirklich weh tun wird, wenn sie irgendwann nicht mehr geht. Trotzdem fand ich diesen Vergleich (und auch den Beitrag zum DSLR-sterben von vor ein paar Wochen) mal wieder sehr interessant und sehenswert, gerade weil eben DSLRs heutzutage kaum noch Beachtung finden.

    Ich find es interressant, dass der Trend wieder mehr in Richtung Differenzierung geht. Ich selbst bin eingefleischter Canon-User, aber habe die letzten Jahre nur den Kopf schütteln können über die Serienpflege.
    Noch vor ~7-8Jahren gab es klar die 7D als Sportkamera, die 6D als reduzierte Vollformat für Landschaft und Porträt, die 1000D-Reihe als günstige Einsteigerkamera etc.
    Dann vor ca. 3 Jahren war irgendwie alles Einheitsbrei – die 1300D, 700D, 80D, 6D2… plötzlich hatten alle Kameras dieselben Key-Features in puncto Autofokussystem, Auflösung, Serienbildaufnahmen, Videofunktion, Klappdisplay (gut die 6D2 halt im Vollformat, aber davon mal ab…). Irgendwie schien es so, als wüsste Canon nicht mehr ob Sie nun den Sport-, Landschafts-, Porträtfotografen oder die Videoabteilung ansprechen wollte.
    In dieser Zeit fand ich es für den Verbraucher insofern furchtbar, dass er immer irgendwelchen Schnickschnack mitkaufen musste, der für ihn nicht relevant ist und somit die Kamera nur unübersichtlicher macht.

    Von daher freut mich die Kernaussage – „Kameras sind heutzutage anwenderspezifisch aufgestellt“, was ja auch Sony mit der A7er-Serie schon schön gezeigt hat.

    Wie immer, schönes Video.
    Weiter so.

    Besten Gruß
    Manu

  2. Ich habe die D850 und finde sie Klasse. Für Reisen wäre die Z besser.
    Du sagst nichts über Zubehör, welches bei der D850 viel umfangreicher ist. Unter dem Strich ist die 850 in jeder Hinsicht besser.
    Gesichtserkennung funktioniert auch bestens bei der D850.
    Ich würde es so zusammenfassen:
    Die Z ist kompakter und einfacher. Gut geeignet für engagierte Amateure die viel unterwegs sind oder für Party Fotografen.
    Die D850 für Profis oder sehr engagierte Smateure die Zeit und Geduld haben, sich mit komplexer Technik zu beschäftigen

  3. Hallo Martin – vielen Dank für diesen Vergleich und die Key Message daraus.
    Da ich zwar auch nicht abgeneigt wäre auf den Z6/Z7- Zug aufzuspringen (speziell der Eye AF und das IBIS sind schon valide Argumente für alte, zittrige Fotografen …), macht es aber wirklich Sinn, sich mehrmals zu hinterfragen für welchen Anwendungszweck man denn welches Werkzeug braucht. Man sollte wirklich erst einmal analysieren wo die eigentlichen Schwerpunkte liegen und dann seine Entscheidung treffen.
    Man braucht nicht wirklich alles was einem die Marketingstrategen suggerieren … man braucht nicht wirklich 46 oder bald 60 MP für Instagram und Co. und für qualitativ hochwertige Drucke bis A3 reichen mir die Sensoren der D810 und D750 eigentlich vollkommen aus …
    Wenn da nicht noch der psychologische Aspekt und die GAS Krankheit (GAS = Gear Aquisition Syndrom) wären …
    Aber das muss halt jeder mit sich selbst (und ggf. seinem CFO zu Hause) ausmachen …
    Nochmal vielen Dank für das Video und ein Lob an Deine Social Media Dame.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zu unseren Datenschutzbestimmungen

Anzeigen