Mehr aus

30. April 2018


Unsere erste Live-Sendung aus dem Ausland ist vorüber und ich bin schon etwas stolz auf uns alle. Auf mich am Wenigsten aber am meisten auf Thilo und Johnny.

Die Sendung mit Andreas Jorns zum Thema Schwarzweiss-Portrait-Fotografie ist sogar noch am Flughafen auf dem Weg nach Hause fertig gerendert über das Handynetz auf den Server gewandert.

Es ist alles großartig gelaufen und es war einfach toll. Natürlich hatten wir viel Stress und auch so richtig dolle Bammel.

 

Wir haben insgesamt 7 Kameras nur für die Live-Sendung nach Spanien gebracht… inklusive circa. 500m an Kabel. 🙂

Mit diesen 500m haben wir dann auch so schicke Spielchen wie unsere Dach-Kamera gemacht. Die ist aber nicht so eine Spielerei sondern echt hilfreich für die Sendung und gibt bei jeder Live-Sendung einen tollen Überblick.

Und dann ging es auch schon irgendwann los. Gemütlich am Pool.

Normalerweise haben wir übrigens große Profi-Akkus an jeder Kamera. Die Ladung derlei Akkus ist normalerweise bei so circa 196wh. Hier nach Spanien konnten wir diese Akkus aber leider nicht mitnehmen.

Sogar Fernseher haben wir mitgenommen. Wir wussten ja nicht, welche Form von HDMI-Inputs wir vor Ort vorfinden würden.

Man mag es nicht glauben aber den größte Aufwand stellen z.B. kleiner Handmikros dar. Solche Sachen brauchen immer extra Kabel, Verbindungen und und und…

Andreas hatte übrigens Gäste mit dabei. Die Teilnehmer seines Workshops samt aller Modelle waren erschienen. Das machte uns natürlich noch etwas zusätzlichen Druck.

Aber Andreas war sehr losgelöst und hielt absolut nicht mit irgendwelchen Infos zurück. Es war eine tolle Sendung und die Sendung zeigt, wie Andreas wirklich fotografiert.

Für uns alle war es übrigens extrem viel Stehen. Thilo selbst hatte am Abend ziemlich dolle Beinschmerzen. Immerhin ging die Sendung um 12 Uhr los und war um 19.30 Uhr beendet.

Ein Glück war allerdings das Wetter. Dicke Wolken und extrem viel Wind machten zwar die Aufnahme denkbar schwieriger aber zugleich wurde der Tag auch deutlich einfacher. Jedenfalls für uns alle. Denn ansonsten wären wir für 10h in der prallen Sonne gestanden.

Gegen 20 Uhr war die Sendung dann irgendwann auch vorbei und noch während der letzten Minuten LIVE wurde der Grill angeworfen. Alle hatten mehr als nur etwas Hunger. Kohldampf! Und zwar so richtig… Für das Mittagessen hatte es gar keine Zeit gegeben.

Das Abendessen war wirklich ein großartiger Abschluss des Tages. Alle zusammen saßen wir am Tisch und konnten den Tag Revue passieren lassen.

So sieht eine grandiose Produktion aus. So muss ein grandioser Tag enden.

Ich hoffe dass die Fotos einen Einblick in diese besonderen 12h gebracht haben. Natürlich steckt mehr dahinter. Immerhin müssen wir ja auch packen und vorbereiten, planen und selbst nach der Sendung gibt es noch viele Aufgaben.

Euer Martin, euer Marc

Mehr aus

Kommentare (2)

2 thoughts on “ANDREAS JORNS

  1. Glückwunsch zur Sendung! Was ich bisher gesehen habe ist große Klasse. Leider war “live“ nicht alles so flüssig, aber ich werde mir auf jeden Fall die Show kaufen…
    Ein Wahnsinnsaufwand, den Ihr hier, und auch auf anderen Strecken, betreibt. Danke dafür! LG

  2. Das war wirklich eine ganz tolle Sache, die das ganze K-G-Team da auf die Beine gestellt hat! Habe es mir genüsslich am letzten Samstag angesehen und viele Anregungen fürs eigene Fotografieren bekommen. Ganz herzlichen Dank an alle Beteiligten! Lieber Gruß! Carsten

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zu unseren Datenschutzbestimmungen

Anzeigen