21.7.2013    8

TECHNIK: VIEWFINDER LCDVF

21. Juli 2013 | Technik

Nach unserem Beitrag zum Thema DIE RICHTIGE BELICHTUNG  aus dem letzten Jahr, gibt es heute einen weiteren Beitrag als Zusatz zum letzten Montag. Wir haben viele Nachrichten bekommen und zwar mit der Frage, wie man genau ein Foto beurteilen solle, wenn doch drumherum überall nur helles und grelles Sonnenlicht ist.

Speziell wenn man draußen unterwegs ist, im Sonnenlicht oder unter miesen Lichtbedingungen, dann kann man eigentlich gänzlich davon ausgehen, dass man das Foto nicht wirklich beurteilen kann. GÄNZLICH?… nein, ein kleines Dorf in Gallien… Verzeihung… es gibt einen Gegenstand der in jede Tasche gehört. Nicht unbezahlbar aber absolut jeden Euro wert. Hätten wir das Teil nur einige Monate früher gekannt – viele unserer Fotos wären anders gemacht worden.

Es geht um den LCDCF VIEWFINDER. Mit dem Viewfinder kann man beim Fotografieren ohne störendes Umgebungslicht das Foto begutachten. Egal wo man ist, im Schatten, im Licht oder sonst wo, der Blick durch den Viewfinder ist immer gleich.

Den Viewfinder gibt es in vielen Versionen für das jeweilige Display und dessen Verhältnis. 3:2 und 4:3 Displays… etc… LCDVF*

TECHNICAL Vergleich FotosTECHNICAL Vergleich Fotos

Der Viewfinder wird entweder auf das Display über einen Metallrahmen aufgeklebt (also nur der kleine Metallrahmen wird aufgeklebt, nicht der ganze Viewfinder! :-)) oder man hält das Teil einfach mit den Händen über das Display.

 

TECHNICAL Vergleich Fotos

Auf dem nachfolgenden Foto sieht man deutlich die vier Magnete an den Seiten des Viewfinders. Der Viewfinder hält über den mitgelieferten Rahmen übrigens auch leichte Bewegungen aus und fällt nicht von der Kamera ab. Achtung aber mit modernen Klappdisplays. Die sind meistens nicht für diese Art von Belastung ausgelegt.

TECHNICAL Vergleich Fotos

Und hier nochmals im Detail der aufgeklebte Rahmen auf dem Display der 550D.

TECHNICAL Vergleich Fotos

 

TECHNICAL Vergleich Fotos

Ein gutes Beispiel der Feinfühligkeit des Viewfinders ist z.B. die uns bereits bekannte Gegenlichtsituation. Dort die Belichtung perfekt abzustimmen ist sowohl mit Belichtungsmesser als auch mit Histogramm fast unmöglich. Einfach Viewfinder drüber und perfekt das Bild betrachten können. Wir haben in der Gegenlichtsituation perfekt entscheiden können, wie das Bild zu belichten war. Ohne den Viewfinder hätte so eine tiefstehende Sonne ständig ins Auge geleuchtet und die Betrachtung des Displays wäre denkbar schwierig geworden.

TECHNICAL Vergleich Fotos

TECHNICAL Vergleich Fotos

Und hier sind einige Aufnahmen mit dem Gegenlicht… Fotografiert übrigens mit einem Lensbaby Composer LBCC* ohne besonderen Einsatz. Daher auch die starken Flares im Objektiv die übrigens direkt so aus der Kamera kamen.

TECHNICAL Vergleich Fotos

– click on image to enlarge –

TECHNICAL Vergleich Fotos

– click on image to enlarge –

Probiert es aus… gerade im Sommerurlaub echt unverzichtbar und im täglichen Arbeitseinsatz sowieso nach wenigen Tagen so geliebt, dass er nie mehr hergegeben wird.

Martin & Marc

PS: Ein Tipp für alle Kamera-Heile-Fetischisten. Wer den Rahmen rückstandslos wieder abmachen möchte, der kann beim Ablösen einen Fön benutzen. Noch besser ist der Tipp vor dem Aufkleben auf das Display, eben dieses mit einer Displayfolie zu überziehen. Dann klebt der Rahmen nicht auf dem Display selbst sondern auf der Schutzfolie. 🙂 Clever… gelleee…

++++++++++++++++++++

*Affiliate Link zu Amazon

Kommentare (8)

8 thoughts on “TECHNIK: VIEWFINDER LCDVF

  1. ..super tipp! ich kenne viele die bereits einen viewfinder verwenden, aber mir kommt das immer noch so vor, als wäre das ein apple produkt. ein stück plastik für knapp 100€?? das ist lächerlich und eigentlich sollte man das in der preisklasse nicht unterstützen.

    ps. ich habe nichts gegen apple! sollte einfach nur ein preis/leistungs-vergleich sein.

  2. Na der Blog Beitrag passt ja gut. Ich bin gerade auf der Suche nach einem derartigen Teil. Neben diesem habe ich noch den Hoodman gesehen. Preislich unterscheiden sich die beiden nicht.

    Hattet ihr den von Hoodman schon mal in der Hand? Könnt ihr etwas zu der Verarbeitung der beiden sagen?

    Ich habe leider noch kein Geschäft gefunden, das einen der beiden verkauft und sie direkt ausprobieren und mitnehmen kann.

    Wie schaut das mit der Dioptrinverstellung aus? Ist die sehr frickelig und muss man die dann bei jedem ansetzen neu einstellen?

    Gruß Felix

  3. Mich würde mal interessieren warum man keine solchen Teile für die kleineren Displays zb meiner 1D bzw 1Ds findet..klar die größen sind nicht mehr aktuell aber es würde doch viel mehr sinn machen bei einem kleineren Display

    Falls einer einen solchen Viewfinder kennt würde ich mich über ne Info freuen

  4. Wenn ihr ein Displayschutzglas verwendet sind diese Teile durch den grösseren Abstand zum Display nicht mehr scharf!!! Dann braucht ihr einen mit Diopter (verstellbare Lupe).

    Da wird es leider richtig teuer, aber zur Schärfebeurteilung auch richtig gut… Z-finder von Zacuto

    VG Andy

  5. Hat jemand von euch das Teil auch bei der Hochzeitsfotografie im aktiven Einsatz? Mich würde interessieren, ob man überhaupt dazu kommt, das Ding auszupacken um es zu verwenden :-/

    Ein schönes Wochenende

    Karlis

  6. Hi Martin. Sag mal wenn man den Rahmen auf eine Displayschutzfolie drauf klebt, zieht man sich dann nicht mit dem Viewfinder die Schutzfolie irgendwann vom Display ab? Die Schutzfolien sind ja normalerweise so gebaut, dass man diese mit wenig Mühe wieder weg bekommt.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Anzeigen