6.6.2012    11

TECHNIK: KAMERAREINIGUNG MADE BY PROFIS

6. Juni 2012 | Technik

Heute geht es um den Dreck in der Kamera… Auf dem Sensor um genau zu sein!

ACHTUNG: UNSER YOUTUBE-LEHRVIDEO-CHANNELITUNES PODCAST

 

So, das wars für heute…

Liebe Grüße

Martin & Marc

Kommentare (11)

11 thoughts on “TECHNIK: KAMERAREINIGUNG MADE BY PROFIS

  1. Hey Martin,

    Du bischd ä Schwob? Isch hänn ma in Holzgerlinge glebbt, dess is ah bei Schduddgard 🙂

    Hört man ansonsten gar nicht, gut abgewöhnt.

    VG Chris

  2. Die Story mit dem Talkumpuderblasebalg…*g* find ich gut… 😉

    auch sonst sehr informatives Video…vor allem der Tipp mit dem Tesa ist super! 🙂 hab ich gleich mal ausprobiert…ist zu empfehlen…

    LG Chriss

  3. Ein dreckiges Geschäft!

    Da lässt sich der Service nicht in die Karten schauen….

    das ist auch gut so, denn eine Kamera sollte meiner Meinung nach nur von Experten gewartet werden…das ist das Geld auf jedenfall Wert!

    Da ist schwäbische Sparsamkeit fehl am Platze! 😉

  4. Da du ja so nach lustigen Geschichten gefragt hast, aber etwas enttäuscht wurdest:

    Ich hab mal ne 1D (die uralte) mit Spiritus durch gewaschen. Viel hilft viel. Am Ende sah man die Pfütze hinten zwischen LCD und Scheibe.

    Nach 4h föhnen wars wieder raus und noch mehr Staub und Schlieren auf dem Sensor. Hab mir dann Discofilm besorgt. Das drauf gepinselt, trocknen gelassen und abgezogen und der Sensor war wie neu.

  5. An Discofilm habe ich auch schon paar Mal gedacht? Soll ja absolut rückstandsfrei sein und der Sensor kann ja auch nicht zerkratzt werden. Habe bislang nur mit dem Blasebalg gereinigt. Hat jemand weitere Erfahrungen mit Discofilm … ?

  6. Finger weg von Discofilm!!!!!!

    …… bei der kleinsten Unachtsamkeit kann der Sensor zerkratzt werden….

    Meine Güte!!! wenn der Sensor durch den normalen Blasebalg nicht mehr zu säubern ist, dann sollte man sich eine professionelle Reinigung leisten!!!

    Oder etwas mehr investieren und die Kamera gleich zum Check&Clean zum Hersteller Service schicken…..!

  7. Da fällt mir doch gleich wieder der Artikel auf „willsagen.de“ ein, Sensorreinigung mit Bremsenreiniger bei einer Leica. Man muss ich auch mal was trauen im Leben 😀

    Discofilm hab ich noch nie benutzt, wäre mir viel zu aufwändig. Ansonsten reinige ich meinen Sensor mit Blasebalg, Nylonpinsel (den aber vorher gut reinigen) und gegebenenfalls mit Swaps.

    Wie man ihn dabei verkratzen soll ist mir übrigens schleierhaft, da muss man schon sehr grobmotorisch veranlagt sein um so was zu schaffen.

  8. Ich hab schon ein paar mal meine Kameras mit Sensorfilm gereinigt.

    Bin sehr zufrieden damit.

    Relativ günstige Methode um hartnäckigen Staub weg zu bringen ohne gleich die Kamera für ein paar Tage nicht zu haben.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Anzeigen