TECHNIK: FLASH2SOFTBOX TEIL 2

6. Februar 2010 | Technik

Endlich der langerwartete Beitrag in Videoform zum Flash2Softbox-Beitrag. Passend zum Winter auch die Location…

Der Originalbeitrag ist HIER zu finden!

Hier gibt es schon einmal die finalen Fotos, gemacht allein mit dem Flash2Softbox-System.

TECHNICAL Vergleich Fotos

 

– click on image to enlarge –
TECHNICAL Vergleich Fotos

 

– click on image to enlarge –
TECHNICAL Vergleich Fotos

 

– click on image to enlarge –

Jetzt aber direkt zum Video…

Teil1:

Teil2

Zum Thema lässt sich noch Folgendes zusammenfassen. Nein, Flash2Softbox ist keine Lösung um große Akkugeneratoren zu ersetzen. Dazu hängt die Lösung zu sehr an der beschränkten Leistung der Aufsteckblitze fest. Wir wollen aber trotzdem ganz direkt und ehrlich sagen, dass es ein prima System ist, die Vorteile der Studiolichtführung (Barndoors, Farbfolien, Waben und Softboxen) an den Aufsteckblitz zu bringen.

Für uns gibt es nur zwei Einsatzmöglichkeiten. 1) nehmen wir nur eine Box mit, sonst nix und steuern über die Automatik den Blitz an. Schnell, ohne Aufwand und verdammt flexibel. Oder wir nehmen das volle Lichtprogramm mit, dann aber immernoch in einer Tasche und mit wenig Gewicht. 3-4 Lichtqullen und alle Lichtformer. Schlechter als unsere Ranger oder Studioblitze aber auch nur 5% des Gewichts :-).

Kommentare (24)

24 thoughts on “TECHNIK: FLASH2SOFTBOX TEIL 2

  1. Also ick find euren Blog ja richtig super und schaue bzw. lese jeden Beitrag. Nur eine Bitte hätte ich: Könnte ihr die Videobeiträge auch als Podcast zur Verfügung stellen?

  2. Hi Martin, klasse Beitrag, aber mich wuerde eines mal interessieren. Wenn man jetzt nicht die 1000-2000 Euro ausgeben wollte, aber auch nicht mit Aufsteckblitzen herumhantieren moechte. Welche Moeglichkeit gibt es zwischen drin? Ist das Elinchrom D-Lite Set mit einem Explorer XT z.B. eine gute Idee fuers Portable blitzen? Hoffentlich kannst du mir ein paar Tips zum portablen Blitzen geben,

    Danke dir!

  3. Moin moin….

    wieder ein super Beitrag.

    Auch ich suche nach einem kostengünstigen Einstieg mit einer portablen Lösung.

    Gibt es eigentlich eine Möglichkeit die Elinchrom Quadra (Walimex PBS-400),

    mit der Ezybox oder flash2softbox zu betreiben.

    Das wäre Outdoor für mich der beste Kompromiss.

    Gruß

    taylor

    1. Also Elinchrom hat eigene Softboxen in der Größe für deine gewünscht Portabilität und die Walimex PBS-400 Sachen gehen meiner Meinung direkt an die Dish von Flash2Softbox. Schau mal nach dem Bayonett… das müsste mit Walimex passen!

  4. Gute Sache, find die F2S-Softbox aber ein wenig klein, da sagt mir die Ezybox mehr zu.

    Kommen demnächst mehrere Beiträge über Flash2Softbox?

    Beim zweiten Video, erster Teil, gab es einen Hinweis auf das 5m TTL-Kabel. Ist es hierbei egal ob „Marke“ oder bei einem Händler im großen Onlineauktionshaus? Bei zweiterem sind die Kabel m.u. einiges günstiger.

    Und noch etwas brennt mir auf der Seele: wenn du via TTL blitzt, ist es dem Blitz da egal ob er eine Softbox ausleuchtet (oder etwas anderes)? Und wie steht es um das Blitz-Messlicht? Werden die Daten hierbei nicht verfälscht? (Der Blitzt misst schließlich die Entfernung zwischen Blitzröhre und Softboxstoff?).

    Fragen über Fragen. 🙂

    1. Ok, hier die Antworten!
      Mehr Beiträge über F2S gibt es nicht speziell sondern mehr über Lichtführung und Setups. Was für ne normale Softbox gilt, das gilt auch für F2S.

      Das 5m Kabel ist über http://www.achatzi.de bezogen. Dort kostet es 120 Euro und ist echt wahnsinnig gut gebaut. Billigere Lösungen haben uns nicht glücklich gemacht. Leider!!! Aber die Anleitung unten kann man wirklich gut nutzen und es selbst bauen!!!

      Für den TTL-Blitz ist die Sobo egal. Egal ob du gegen eine Wand blitzt oder direkt durch die Sobo. Der Blitz misst die Leistung die zurückgeschickt wird vom Motiv. Ist also unabhängig vom Lichtformer!!!

  5. yongnuo hat einen 3m off-shoe kabel im sortiment, welches meiner meinung nach noch besser verarbeitet ist als das von canon und kostet nur 25 Euro 😉

  6. Für den TTL-Blitz ist die Sobo egal. Egal ob du gegen eine Wand blitzt oder direkt durch die Sobo. Der Blitz misst die Leistung die zurückgeschickt wird vom Motiv. Ist also unabhängig vom Lichtformer!!!

    Und genau das meine ich: er bekommt zwar die Daten von der Kamera, muss jedoch, je nach Lichtformer, eine größere/kleinere Leistung bringen, um die ausreichende Menge an Licht am Objekt ankommen zu lassen. Aber deswegen hast du sicher manuell nachgeregelt, oder?

    120€ für ein Kabel ist schon saftig. 🙂 Die Alternative von Maxim finde ich hierbei besser. 🙂

  7. Hallo!

    Wieder mal ein toller Beitrag. Beim zweiten Shooting erwähnst Du, Lichtset aufbauen und einmessen. Wie habt ihr das Licht eingemessen? Mit Belime oder einfach getestet?

    Die Lösung mit den F2S gefallen mir. Ich fotografiere regelmäßig Tanzbälle. Dafür baue ich dort immer vorher ein Mini-Studio auf, was aber zu Beginn der Veranstaltung innerhalb von Sekunden abgebaut werden muss, schließlich stehe ich auf der Tanzfläche. Meine Hensel-Blitze da aufzubauen geht demnach nicht. Also Aufsteckblitz und über die Decke gearbeitet. Könnt ihr für solche Zwecke die F2S empfehlen?

    Liebe Grüße, KS

  8. Hallo Martin

    Habe eine Frage zu den Aslösern.Möchte mir die PocketWizard MiniTT1 und PocketWizard FlexTT5 Empfänger kaufen.Braucht man für jeden Systemblitz einen Wizard Funkauslöser Mini TT 1,den man am Set verwendet?

    Gruß Rafael

  9. Hi Martin

    Danke für deine Antwort.Ich fragte deshalb,weil in deinem Video mit dem Mountainbiker zu sehen ist wie du mit einem ETTL-Kabel 3 Speedlites auslösen kannst?Deshalb frage ich mich wieso das mit diesem Funkset nicht funktioniert z.b. zwei Speedlite zu zünden.

    LG Rafael

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Anzeigen