13.1.2011    67

TECHNIK: DAS MUSS MAN HABEN! (YONGNUO SPEEDLITE YN460 / YN560)

13. Januar 2011 | Technik

Nachdem wir über die Weihnachtsferien einige E-Mails bekommen haben mit der Bitte um mehr Textbeiträge, mehr klassische Blogbeiträge, wollen wir diese Bitten auch direkt nachkommen. Für die Zukunft werden wir versuchen einmal pro Woche ein Video, einmal pro Woche einen Link Beitrag von Marc, einmal ein regulärer Textbeitrag über Technik oder Setups und als vierten, optionalen Beitrag pro Woche wollen wir probieren etwas über Fotografie an sich (Philosophie, Herangehensweise, Umsetzung, Gedankengänge, etc.) zu veröffentlichen. bitte verzeiht uns wenn wir dann die eine oder andere Woche doch bei nur drei Beiträgen hängenbleiben.

Kommen wir aber direkt zum Thema des heutigen Posts. Nur sehr selten können wir mit vollkommen reinem Gewissen schreiben das ein Ausrüstungsgegenstand unerlässlich ist und absolut in eine jede Fototasche wandern sollte. Umso mehr freut es mich, dass dies heute der Fall ist. Es geht um den YONGNUO SPEEDLITE YN460 und YN560.

Ihr kennt sicherlich schon den Beitrag um die bekannten Funkauslöser – wer nicht der sollte direkt hier klicken.  Aus dem gleichen Hause kommt nun eine Serien an Aufsteckblitzen die es in sich haben.

OFTMALS HEIßT ES JA „CHINASCHROTT = DOPPELT GEKAUFT“. DEM SPRUCH WÜRDEN WIR AN VIELEN ECKEN RECHT GEBEN, NICHT JEDOCH BEI DEN BEIDEN BLITZEN. IST WIE IMMER MIT PAUSCHALISIERUNGEN, MAN TRIFFT AUCH UNSCHULDIGE, OBWOHL ES MEISTENS STIMMT. WIR HABEN ECHT VIEL 580er VON CANON, SB-900er UND SONST WAS… DIE BLITZE VON YONGNUO KÖNNEN WAS DIE MANUELLE ARBEIT BETRIFFT ABSOLUT MITHALTEN. OHNE EINSCHRÄNKUNGEN! AUßERDEM… WO WERDEN DENN DIE SB-900 GEBAUT??? HE???

YONGNUO AUFSTECKBLITZ SPEEDLITE Fotos

Es handelt sich um Blitzgeräte unter einem Ladenpreis von 100 €, in der Qualität bezüglich Verarbeitung und Konstruktion aber in der Liga der ganz Großen.  auf dem Bild unten sehen wir beide Blitzgeräte ausgepackt. Der linke Blitz kostet sagenhafte 50 €, der Blitz auf der rechten Seite belastet das Konto mit ca. 80 €. Wie man auf den Fotos schon deutlich erkennen kann ist sowohl Konstruktion also Fertigung sehr eng an die Blitze von Canon angepasst.  Größtenteils wurde zum Beispiel am Display gespart, was der Funktionalität aber nicht geschadet hat. Alle Einstellungen können über helle (sehr helle) LED Dioden am Bauteil abgelesen werden.

YONGNUO AUFSTECKBLITZ SPEEDLITE Fotos

Was unterscheidet beide Blitze voneinander? Was macht diese Blitzgeräte so besonders und so wichtig? Die Antwort ist relativ simpel! Beide Blitzgeräte sind Blitzgeräte die auf ein Minimum an Möglichkeiten reduziert wurden, die Kernaufgaben eines Blitzgerätes werden hingegen perfekt erfüllt. Wer hier nach irgendwelchen Spielereien sucht ist fehl am Platze. Es handelt sich um solide, starke, verlässliche und GÜNSTIGE  Aufsteckblitzgeräte. während der kleine 460er wirklich nur sieben Leistungseinstellungen beherrscht, kann der 560er schon den Zoom im Kopf verändern und hat sogar eine Möglichkeit per Ton den Ladezustand an den Fotografen zu übermitteln. Beide Blitze lassen sogar noch eine Feinabstimmung der Leistung innerhalb der 7 Blendenstufen zu. Dafür muss man absolut bescheuert die PILOT und die MODE Taste gleichzeitig drücken und kann dann mit +/- die Feinabstimmung vornehmen. Meiner Ansicht nach geht es nicht schlimmer was das Tastenchaos und die Umständlichkeit geht. Absolut unpraktisch und nicht umsetzbar im eigentlichen Fotoshooting wenn ein Mensch auf die Fotos warten muss. Zudem ist der 560er ETWAS stärker in der maximalen Leistung. Wer auf Leitzahlen steht: 33 (bei 35mm) vs. 58 (bei 105mm) (Vorsicht: Leitzahlen sind keine wirklichen Leistungsbeschreibungen weil sie je nach Hersteller von ISO und Zoom abhängig sind!) Der YN 560 ist unserer Erfahrung nach ca. 1 Blende schwächer als der 580 von Canon!!!!

Zudem beherrscht er große Bruder die Fähigkeit ETTL auf der Kamera einzusetzen. Die Korrektur der Blitzstärke erfolgt dabei wie bei anderen CANON Blitzgeräten über einen ersten Druck auf die mittlere Kreuztaste und die anschließende Regulierung nach links und rechts. Hierbei kann am Blitzgerät die Leistung um jeweils drei Blenden positiv oder negativ korrigiert werden. (Da hab ich beim Schreiben was mit den 468 verwechselt…!)

Hier sehen wir beide Displays im Vergleich:

YONGNUO AUFSTECKBLITZ SPEEDLITE FotosYONGNUO AUFSTECKBLITZ SPEEDLITE Fotos

Die anfangs bereits geschrieben sind die verbauten LEDs sehr hell und machen ein ablesen selbst aus sehr schrägen Positionen leicht möglich. Kommen wir an dieser Stelle kurz zu den drei Modi der Blitzgeräte. M, S1 und S2 sind die verschiedenen Möglichkeiten.

M – im manuellen Modus wird die Leistung vom Fotografen manuell festgelegt. Dafür stehen sieben Leistungsstufen zur Verfügung.

S1 – im Slave Modus reagiert der Blitz automatisch auf ein anderes Bildsignal und zündet im gleichen Moment den Blitz.

S2 – im zweiten Slavemodus wird der Blitz auf einen Vorblitz vorbereitet,  wenn also mit einer Belichtungsautomatik geblitzt wird, dann werden die ersten Testblitze ignoriert und der Bitz zündet erst beim eigentlichen Belichtungsblitz. Da ihr immer auf wirkliche Erfahrungswerte steht und unsere Meinung haben wollt: Die Vorblitzunterdrückung funzt echt nur beschränkt…

Etwas kritisch anmuten mag in dieser Hinsicht das Arbeiten mit nur sieben Leistungsstufen am Blitzgerät. Allerdings befindet sich hinter jeder einzelnen Stufe eine komplette Blende. Die Leistung geht also über sieben Blendenstufen: 1/1 bis 1/128. Und diese Änderungsmöglichkeit ist wiederum alles andere als mickrig.

YONGNUO AUFSTECKBLITZ SPEEDLITE Fotos

Interessant weil absolut ungewohnt ist die “ Musiktaste“ für CANON Fotografen. Wenn gewünscht kann ein akustisches Signal eingestellt werden um die Bereitschaft des Blitzes an den Fotografen zu vermitteln. Fotografen die schon lange mit Nikon arbeiten werden über diese Zusatzfunktion nur ein leichtes Schmunzeln über haben. für Fotografen mit CANON Ausrüstung befindet man sich dabei im siebten Himmel.

Es muss nicht extra erwähnt werden, dass die Blitze über eine ausklappbare Streulichtscheibe verfügen und die Köpfe jeweils geschwenkt und rotiert werden können.

YONGNUO AUFSTECKBLITZ SPEEDLITE Fotos

Nach dieser sehr detaillierten Vorstellung der beiden Blitzgeräte bleibt hoffentlich kein Zweifel mehr über. Für  für ein Sechstel des Original CANON Preises bekommt man bei YONGNUO hervorragende Blitzgeräte, welche 90 % aller Sitzgelegenheiten abdecken. Wer auf Effekt wie Stroboskop, TTL oder MASTER-STEUERUNG verzichten kann, der läuft langfristig günstiger und besser.

Aus  unseren Erfahrungen können wir berichten, dass die Blitzgeräte absolut zuverlässig arbeiten und selbst schwierigste Einsätze tadellos überlebt haben. Wir setzen die Blitzgeräte oft zum Beispiel auf  Fotoevents  ein und lassen mehrere Fotografen über mehrere Stunden konstant und ohne Pause damit blitzen. Bisher ist uns kein einziger Blitz kaputt gegangen und wir sind über die Standhaftigkeit der Geräte selbst erstaunt. Als Fotograf sollte man sich an dieser Stelle wirklich überlegen, ob es immer Sinn macht viel Geld für ein einziges Gerät auszugeben oder ob es nicht viel besser und viel praktikabler ist, günstige Geräte zu haben. Gerade ich (MARTIN) fotografiere sehr gerne riskant bzgl. der Ausrüstung und das ermöglicht gerade auch diese günstige Ausrüstung. Einen 450 € Canon Neublitz würde ich nicht mit einem Galgen aus dem Fenster halten oder an einer Brüstung über viele Partystunden hinweg positionieren. Weniger Geld macht den Kopf freier und man wird kreativer.

Die Blitze gibt es direkt beim Hersteller in China.

-> EBAY STORE

In Deutschland sind die Blitze bei ENJOY YOUR CAMERA aus Hannover zu bestellen.

-> www.enjoyyourcamera.com (*SHOPLINK)

Preislicht ist da natürlich eine Differenz zu spüren wobei wir auf unsere letzte Bestellung vom Hersteller in China 7 Wochen gewartet haben und die Lieferung letztendlich dann doch nicht angekommen ist. Die Lieferung von ENJOYYOURCAMERA (*SHOPLINK) hat gerade mal 48 Stunden gebraucht bis das Paket hier war. Ist im Endeffekt eure Entscheidung wo die Blitze dann gekauft werden (ACHTUNG: ZOLL NICHT VERGESSEN!!!)

Kommentare (67)

67 thoughts on “TECHNIK: DAS MUSS MAN HABEN! (YONGNUO SPEEDLITE YN460 / YN560)

  1. Toller Beitrag, danke dafür. Arbeite auch mit einem Yongnuo YN 460. Ich finde es aber wichtig zu erwähnen, dass der YN 460 II gekauft werden sollte. Im Titel habt ihr nur YN 460 stehen. Die Bilder hingegen zeigen immer die Version II. Das ist insofern wichtig, als dass da schon einige Änderungen vorgenommen wurden. Unter anderem ein ziemlich nerviges Transistorpfeifen, das bei meinem alten Version I noch existiert. Nur dass niemand die alte Version kauft und dann entsetzt ist 🙂 Allerdings gibt es den normal nochmal ein Stück günstiger.

  2. Hallo Martin, danke für die Vorstellung der Blitze. Die Yongnuo-Ware scheint qualitätsmässig wohl doch etwas zu taugen, ich bin gerade dabei mir Gedanken über ein kleines mobiles Blitzset zu machen, bei dem ich unabhängig vom Strom bin und zumindest eingeschränkt auch draußen arbeiten zu können. Zusammen mit den Funkauslösern sollte sich da wohl etwas preisgünstiges zusammenstellen lassen, was nicht nach zweimaligem Einsatz auseinander fällt.

  3. Super Info! Danke. Da mein Budget nicht so groß ist, ich aber nach Blitzen suche, die ich auch als Slave einsetzen kann, werde ich dieses Modell mal bestellen und testen. Wenn Dinge nicht so teuer sind und trotzdem super funktionieren, arbeitet es sich wirklich viel entspannter. Danke noch mal! Grüße Kim

  4. Vielen Dank für den interessanten Artikel!
    Noch ein Hinweis: Ihr schreibt, dass der YN460 II nur sieben ganze Blendenstufen zulässt, es gibt allerdings die Möglichkeit jede Blendenstufe fein einzustellen: Wenn man bei gedrückter Mode Taste noch die Pilot Taste drückt kann man mit den Pfeiltasten 1/6 Blendenstufen (als +- Korrektur) wählen.
    Grüße, Yannick

    1. WOW, da hätte ich echt mal das Handbuch lesen sollen 🙂 Das haben wir seit 6 Monaten nicht gecheckt 🙂
      Wobei ich habs gerade probiert… so richtig knorke ist das mit den beiden Tasten echt nicht… Da bricht man sich ja die Fingerchen!

  5. Martin, bei der Leitzahl irrst Du, denke ich. Die Leitzahl von 58 für den „großen“ Yongnuo gilt nur bei Reflektorstellung 105mm (das ist ja das, was Canon auch gern macht bei seinen Angaben … ;))! Bei gleicher Reflektorstellung (35mm) haben die beiden Blitze eine fast identische Leitzahl (LZ 38 beim YN460-II und LZ39 beim YN560) …

    1. Deswegen hab ich ja hingeschrieben, dass Leitzahl garnix aussagt wenn man nicht wirklich identische Tests und Einstellungen hat. Werd ich aber korrigieren…

  6. Aufgrund der Nutzung in einem Workshop bei euch hab ich mir auch mal zwei kleine bestellt und für den Preis sind die Teile wirklich Klasse. Anmachen und loslegen. Je nach Situation noch ne Firefly davorgeklemmt und schon hat man ein super Set.

  7. Hallo, wieder ein klasse Bericht!

    Ich habe selbst Funkauslöser und zwei 560er und bin sehr zufrieden damit!

    Den 560er gibt es neuerdings auch mit Metallblitzschuh (ihr habt schon einen neuen wie ich sehe…)

    Beim 560er muss ich aber keine zwei Knöppe für die Feineinstellung drücken nur auf hoch/runter!

    (oder irre ich? Das mach ich soo selten,

    mir reichen die ganzen Stufen voll und ganz aus.)

    Ein Aufsteck-Bouncer sowie ein Jahr Garantie waren bei mir auch dabei.

    Bei HKYongnuo hat´s mir dann irgentwann zu lange gedauert und immer auf den Zoll fahren hatte ich auch keinen Bock mehr. Seit einem Jahr beziehe ich nur noch von dem E-Bay Händler aus GB Cotswoldphoto.

    MfG Andreas

    http://www.Knueppixx.blogspot.com

  8. Ich suche im Moment nach guten und günstigen Blitzen für eine Flash2Softbox Lösung. Da die SoBos natürlich ordentlich Licht schlucken stelle ich mir nun die Frage, ob das stärkere der genannten Geräte eine Alternative zum Speedlite 580EX darstellt… Welche Erfahrungen habt ihr diesbezüglich gemacht?

    Viele Grüße,

    Jörg

  9. Klasse Bericht 🙂

    habe bis jetzt viel Negatives über die Blitze gelesen im Internet nur die YN Auslöser werden immer hoch gelobt.

    Dann werde ich mir vielleicht doch mal ein 560 Besorgen 🙂

    Ist der Modus S1 zuverlässig?

    LG aus der Schweiz.

  10. Die YN-Geräte sind echt super für das Geld.

    PS: Zoll fällt nicht (Freigrenze liegt bei 150€)! Anfallen kann die EuSt (19%)

  11. jeah, endlich mal kein video 😛

    die teile sind aber echt klasse, hab auch einen… auf der kamera absolut nicht zu gebrauchen, aber wenn man sie als führungslicht gelöst von der kamera einsetzt macht sich das potential dieser super billigteile richtig bemerkbar… sogar die fotozelle, die meistens eher schrottig ist funktioniert bei den dingern, genau wie die ttl vorblitzkiller funktion 🙂

    echter kauftipp die dinger…

    super qualität zum kleinen preis!

  12. Toller Bericht ! Habe schon drei SB 900 und könnte mir vorstellen noch aufzurüsten;

    Wie sieht es im mix mit Canon oder Nikon SB 900 aus? Driften da die Farbtemperaturen auseinander. ?

  13. Hab seit kurzem auch einen YN-560. Schönes Teil und funktioniert prima. Benutze den meist mit einem Funkauslöser, weil er im Modus S1 nach dem Auslösen etwas seltsam brummt. Allerdings muss man mit der Verschlusszeit etwas aufpassen. Bei meinem ist ab 1/200 ein Stück vom Bild dunkel. Hab den jetzt auch bei amazon für 80€ gesehen – meiner ist für den gleichen Preis von und bei foto konijnenberg (dort unter Strobist III zu finden). Werd mir bald mal noch einen zweiten zulegen… bei dem Preis… 🙂

    Viele Grüße,

    Andreas

  14. PS: für die Feinstellung der Leistung muss man beim 560 doch einfach nur auf dem Wählkreuz nach oben oder nach unten drücken und kann dann +4/7 und -3/7 einstellen.

  15. Hab seit kurzem auch einen YN-560. Schönes Teil und funktioniert prima. Benutze den meist mit einem Funkauslöser, weil er im Modus S1 nach dem Auslösen etwas seltsam brummt. Allerdings muss man mit der Verschlusszeit etwas aufpassen. Bei meinem ist ab 1/200 ein Stück vom Bild dunkel. Hab den jetzt auch bei amazon für 80€ gesehen – meiner ist für den gleichen Preis von und bei foto konijnenberg (dort unter Strobist III zu finden). Werd mir bald mal noch einen zweiten zulegen… bei dem Preis… 🙂

    Viele Grüße,

    Andreas

    PS: für die Feinstellung der Leistung muss man beim 560 doch einfach nur auf dem Wählkreuz nach oben oder nach unten drücken und kann dann +4/7 und -3/7 einstellen.

  16. Die Dinger sind einfach klasse … kein Schnickschnack dran … die machen einfach „nur“ Licht. Ideal um sie auf Hochzeiten in einem großen dunklen Raum an Stellen zu verstecken, oder auf Stativen zu platzieren, wo ich um meine Canons Angst hätte. Ist doch um einiges beruhigender, dass wenn mal einer fällt nicht gleich € 400,- futsch sind 🙂

  17. Die Dinger sind auf jeden Fall für LowBudget super interessant, der Spruch „Verarbeitung und Konstruktion aber in der Liga der ganz Großen“ ist aber nun wirklich mehr als Werbemittel gedacht – oder sind Canon-Blitze nicht besser verarbeitet? 😉

    Ich besitze einen YN460 (Version I), dieser ist einfach nur klappriges Billigplastik – die Tasten haben einen komischen Druckpunkt und über das ständige Piepen, aufgrund von Spannungsverlust der Kondensatoren, möchte ich lieber nichts schreiben. 😀

    Der größere YungNuo sieht nicht schlecht aus, den würde ich mir vielleicht auch kaufen. Persönlich nutze ich sehr gern alte Nikon-Blitze wie den SB80DX – Qualitativ deutlich besser und robust (nicht ohne Grund ein Profiblitz aus den 90ern).

    Finde eure Textbeiträge aber wieder klasse, die Videos haben etwas überhand genommen. 🙂

    Viele Grüße!

  18. Andreas H :

    Allerdings muss man mit der Verschlusszeit etwas aufpassen. Bei meinem ist ab 1/200 ein Stück vom Bild dunkel.

    Das liegt nicht am Blitz, das ist die Blitzsynchronzeit deiner Kamera. Wird dir mit jedem Blitz so gehen, außer du verwendest diese HiSpeed-Schummeltechnik von Canonblitzen.

    Ich frag mich ja, welche armen Fotografen bei euren Workshops „über mehrere Stunden konstant und ohne Pause damit blitzen“ mussten… 😉

    Nee aber guter Beitrag, ich such schon seit langem nach einem guten Zweitblitz, der aber vor allem auch günstig ist. Da ich den nur mittels Funkauslöser auslösen möchte, würd sich so ein TTL-Schnickschnack ja gar nicht lohnen.

  19. Hi

    Nochmal zur Leistung der Dinger: Ich habe vor ein paar Wochen einen kleinen Testaufbau gemacht:

    Blitz auf Stativ, frontal auf einen Blitzbelichtungsmesser, auch auf Stativ in ca. einem Meter Entfernung. Volle Leistung.

    Teinehmer: Canon 430EX II YN560 (bei beiden Reflektorstellung auf 35mm), YN460II, Nissin Di466

    Ergebnis: 430EX2 und die Yongnuos unterschieden sich jeweils um maximal 1/10 Blende voneinander und alle drei waren sehr konstant, bei ebenfalls einer gemessenen Abweichung von 1/10 Blende, was schon im Bereich der Genauigkeit des Belichtungsmessers (Gossen Starlite2) liegt.

    der Nissin war etwa 1,3 Blenden schwächer und schwankte um 3/10 Blenden (Amplitude). Den Nissin musste ich außerdem über Pilottaste auslösen, da er nicht über Mittenkontakt auslöst.

    Gruß, Frank

    Ergebnis:

  20. Habe ein Elinchrom Skyport Set bestellt. Der Sender passt nicht auf meine Nikon D 700. Du hast sowas vor einiger Zeit hier angemerkt. Ist das normal, brauche ich einen Adapter oder wie befestigst Du das Teil?

    Danke und Deine Tutorials sind super super super!!!

  21. @ Philipp

    Leider wird es wohl mit der alternative noch etwas dauern, ich habe noch keinen Verkäufer gefunden, der mir einen Termin nennen konnte…

    Ich habe jetzt das Gerät im Set mit nem auslöser und einer Softbox gefunden, was ist davon zu halten: Strobist Starter Set II für Canon Kameras

    Was mich auch interessiert, ist ob es einen großen unterschied zwischen dem RF-602 aus diesem Set und dem RF-603 von Yongnuo gibt?

  22. hey, erstmal vielen dank für den bericht.

    da es jetzt schon ein bisschen veraltet ist, dennoch die frage zu dem neuen aktuellen modell YN-565EX. es soll viele tolle features besitzen, unter anderem einen wireless ttl mode.

    der preis bei ebay (direkt von yongnuo) beträgt 110€, also immernoch sehr günstig.

    hat jemand schon erfahrungen mit dem YN-565EX gemacht?

    danke

    1. Wir werden das Teil nicht testen. Geht uns dann doch etwas zu weit bzgl. Canon IP. Der manuelle Blitz war ja noch kein großes Meisterwerk aber so ein bisschen muss man doch da die Entwicklungsarbeit von Canon schützen…

  23. Gut das es den YN-565EX gibt. Jetzt kommt Canon vielleicht mal von ihren Apothekenpreisen runter.

    Ich möchte nicht wissen welche Gewinnspannen in einem 580EX stecken.

  24. Habe den 565EX und ausgiebig getestet. Was mich etwas wundert, dieser ist dem Canon verdammt, verdammt ähnlich… Gleiche Produktionsstätte? Die Unterschiede sind marginal (kein Hispeed, Knöpfe statt Rad, keine Masterfunktion). 3x EX für den Preis von 1x Canon? Aber als Mobiler ETTL mit Softbox 40×40 und Kabel (à la Martin mit F2S) unglaublich!

  25. Hallo, nachdem ich Eure Beiträge zu den Blitzen gelesen haben habe ich mich auch für einen YN 560 entschieden. Habe jetzt nur ein Problem im WWW habe ich leider keine deutsche Bedinungsanleitung gefunden. kann mir Bitte jemand weiterhelfen?

    Schöne Grüße aus Sachsen

  26. Habe selbst den Flaslight YN 460 und muss sagen absolut zuverlässig, bei guter Leistung. Super Preis – Leistungs VerhältnisWerde mir wohl auch den grossen Bruder zulegen.

    Viele Grüsse aus Hofgeismar

  27. Habt Ihr auch zufällig Erfahrung mit diesem Teil hier gemacht ??? Yongnuo ST-E2 Speedlite Transmitter. Würde mich interessieren, weil es auch deutlich günstiger ist als der Auslöser von Canon und bessere mit normalen Batterien oder auch Accus bestückt werden kann. Danke- Grüße von Anne.

  28. Ichhabe mittlerweile 5x Stück davon … bei einem Preis um die 45€ inklusive Versandlosten, gibt es keinen besseren Strobisten-Blitz.

    Genial dabei ist auch die robuste Einfachheit (LED´s statt Display)

    er ist absolut zuverlässig und ist ein richtiges Arbeitstier (gerade in Verbindung mit den eneloop AA „XX“ – Akkus´s)

    Ich liebe sie einfach…wenn man etwas teczhnisches überhaupt „lieben“ kann!? 🙂 😉

  29. PS: mit den Funksender von Yongnuo RF-600TX und den Empfänger RF-602RX (mit Metall-Stativ-Gewinde) hat man einen immer zuverlässigen Partner!

    …für das Geld bekommt man keine kleinere und günstigere Blitzanlage… 😉

  30. mensch Martin, was Du immer so findest. Wir fotografieren natürlich auch mit Canon, blitzen unterwegs, wenn es schnell gehen muß, dann aber mit Nikon Sb 900 Blitzen. Ich muß Dir recht geben, wilde Sachen scheuen wir mit den Dingern. Für so wenig Geld einen guten Blitz, wir werden es umgehend testen. Lichtfarbe bleibt auch bei Belastung stabil und Abbrennzeit ist „knackig“?

  31. Hallo, hab heute zwei YN 560 gekauft und freu mich schon aufs entfesselte blitzen. Folgendes Problem: YN 560 auf der 60D, Kamera manuell und Blitz auf M funzt super. Mit 5m Sync-Kabel auch alles bestens. Blitz im S1 funktioniert auch. Bei Fokusierblitz des internen schnell auf S2. Auch das klappt. Selbst mehrere Vorblitze erkennt der YN 560. Leider blitzen die beiden! YN 560 in dem S1 und S2 immer zu spät. Quasi auf den »dritten Vorhang«. Kameraeinstellungen im Menü:Blitzmodus manuell, Verschluss-Sync 1. Verschluss (2.ist ausgergraut), Drahtlosfunktion auf extern, Kanal, Blitzgruppe und Blitzleistung denke ich sind egal. Das können die YN 560 eh nicht. Kann in den S-Modi´s des Blitzes direkt in den Blitz fotografieren! Die Zündung ist nicht mal auf dem Bild. Verschlußzeit1/160, Blende7.1 und Iso 100. Wer hat ne Idee? Mit Funkauslöser wirds wohl gehen aber die gibts erst nach Weihnachten …

  32. Ich habe mir 2 YN 560 gekauft und die elende Fummelei an den funkgesteuerten Canonblitzen ist vorbei. Einfach und unkompliziert Licht hoch oder runter. Macht Spass.

    Ich wollte allerdings gern mal TTL und die manulellen Teile zusammen benutzen, also 580Ex Canon auf der Kamera der sollte nicht mitblitzen, 430Ex als Slave, der ging und die beiden Youngnuo manuell im Hintergrund. Die sagten nichts, weil die von meinem Master kein Signal kriegen dh. nur das des Vorblitzes, aber das will ich ja nicht. Ich hatte gehofft, daß der Slave sie dann auslöst, aber Pustkuchen. Ging nicht. Habt Ihr ggf eine Idee dazu ? Danke LG Anne.

  33. Passt, funkt…optimal – weniger ist oft mehr. Der YN 560 ist auch nicht wirklich umständlicher einzustellen als ein NikonSB600. Beide zusammen manuell über 2 x RF602 – geht echt prima. Da noch ne Softbox für den Aufsteckblitz dazu für`s Hauptlicht…wunderbar. Die meisten Bilder auf meiner Page sind damit gemacht.

  34. Hallo, ich habe noch eine Frage, können Sie mir ein Funkempfänger und Funksender für Nikon D90 und zwei YN-460-II empfehlen, da ich nur über Canon möglichkeiten gelesen habe. Welches Model wird besser passen YONGNUO RF-603 oder YONGNUO RF-602, oder sind die beiden nur für Canon geeignet? Ich bedanke mich im voraus, und wunsch krolop-gerst Team alles Gute.

  35. Mein Bruder hat mir zu Weihnachten einen YN460 II geschenkt. Leider funktioniert er nicht. Die Lämpchen leuchten zwar auf ist aber auch alles. Was soll ich tun? Kann ich ihn irgendwo umtauschen?

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Anzeigen