TECHNIK: DER SUN SNIPER

28. Juli 2009 | Technik

Hallo und guten Morgen die Damen und Herren…

heute möchten wir uns wieder mit einem technischen Ausrüstungsteil beschäftigen. Es geht um KAMERAGURTE… und naja, man mag erst denken, dass es sich um Geringfügigkeiten handelt aber dem ist nicht so. Wenn man stundenlang arbeitet und mit der Kamera umhersteht/läuft/rennt/bückt/kniet/schleppt und schufftet, dann kann ein kleiner Gurt einen großen Unterschied machen. Nämlich zwischen: „Schatz ich bin zuhause“ oder „Schatz, hol die Rheumasalbe, ich kann meinen Kopf nicht mehr bewegen“.

Wir haben endlich die Lösung gefunden und wollen die nicht mehr vor euch verstecken. Es ist der Sun-Sniper… Ihr habt ja gesehen, dass wir schon lange Zeiten auf den Making-Of-Fotos alle diesen Gurt tragen… jetzt wisst ihr auch gleich warum!

Daher für euch ein kleines Video… Natürlich muss man bedenken, dass wir nur aus der Sicht der Peoplefotografen sprechen können. Street- und Landschaften sind ja bekannterweise nicht sooooo unser Ding.

Einfach im Kopf behalten. Wir wissen, dass das hier eher für die Arbeitsfotografen gelten mag. Wer nur ein paar Minuten pro Monat die Kamera nimmt, für den tun sich da nicht die gleichen Probleme auf wie für uns. Aber trotzdem gibt es einige Punkte die sehr sehr ausschlaggebend sind.

  • Materialschonend weil die Kamera an der Seite hängt und nicht vor dem Bauch!
  • Man merkt die Kamera nicht mehr, egal ob mit riesigem Tele oder kleinem Objektiv.
  • Man kann viel schneller fotografieren (also das gilt wohl eher für die Street- und Reportagefotografen da draußen)
  • Sicherer Halt der teuren Ausrüstung
  • 2!!!!! Hände frei!

Auch wenn wir hier in höchsten Tönen vom Gurt reden (weil wir das Teil einfach wirklich lieben und dauernd nutzen), so haben wir doch leider zwei Punkte vergessen ins Video aufzunehmen, die ihr definitiv wissen solltet.

  • Der Gurt wird genau da befesetigt, wo euer Hochformatgriff ist. Das heißt, im Hochformat, habt ihr dann mitten in der Hand die Knubbelschaube. Dies gilt allerdings nur bei kleinen Objektiven ohne Stativschelle, wir wollen hier aber nicht verschweigen, dass es stören kann. Aber wie gesagt, die Alterantive ist Nacken brechen 🙂
  • Der Gurt kostet 49 € plus Versand… das ist ein ordentlicher Preis für einen Gurt. Zu dem Punkt lässt sich sagen, dass wir täglich damit arbeiten und wir haben viel mehr Dinge die öfters kaputt gehen als so ein Gurt… also die Preis/Leistung ist unserer Ansicht nach absolut top. Leistung nämlich auch in Hinsicht, dass wir damit täglich arbeiten können und das über Monate evtl. Jahre.

Wer eine andere Möglichkeit, eine DIY-Möglichkeit sucht… der muss diesem Link hier folgen!

So, dann bis die Tage… für Martin geht es jetzt direkt erstmal wieder zu FotoTV, neue Videos aufnehmen…

Kommentare (50)

50 thoughts on “TECHNIK: DER SUN SNIPER

  1. Für die Arbeitsphotographie sicherlich sehr interessant. Auch zum allgemeinen Rumlaufen (Streetphotography oder auch Urlaub) ist das wohl eine tolle Sache. Angst macht mir in dem Zusammenhang nur, daß man die Kamera ja effektiv losläßt. Da ist der Gurt schnell mal mit einem Teppichmesser durchgeschnitten und weg ist der Spaß.

  2. Hatte den auch schonmal gefunden und schon drüber nachgedacht ihn zu bestellen, allerdings haben mich 49€ dann doch abgeschreckt. Aber schonmal gut, positives von den Profis zu hören. 🙂

  3. Das Teppichmesser funktioniert allerdings auch bei einem normalen Gurt. Ich finde das Video gut – auch wenn es eigentlich um eine „banale“ Sache geht.

  4. Find’s auch gut dargestellt. Ich trage überhaupt keinen Gurt, weder bei Shootings, noch bei Hochzeiten und fahre recht gut damit, aber man legt die Kamera in der Tat häufiger mal ab und spätestens beim parallelen Einsatz von zwei Kameras hätte man mindestens eine Hand zu wenig. Ich mach‘ mich mal schlau jetzt aufgrund des Videos. Danke für die simple aber effektive Darstellung!

  5. Die Idee des Gurtes ist natürlich super! Aber die Kamera samt Objektiv an einer Schraube zu halten. Ich kann mich damit nicht wirklich anfreunden…

  6. Hm… Hatte California Sunbounce nicht auch mal den R Strap im Vertrieb? Auf jeden Fall (meines Wissens nach) noch mal nen 10er günstiger. Aber mit Sicherheit eine lohnende Investition. Bei mir steht so ein Gurt auf der Einkaufsliste….

    BTW: Lieber mit nem Cuttermesser losgeschnitten als vom vorbei fahrenden Auto mitgezofen, da der Seriengurt nicht über den Kopf rutscht 😉

  7. ich kann mich leider mit dem Gedanken die Kamera über das Stativ-Gewinde zu befestigen noch nicht ganz anfreunden, vor allem nutze ich einen BG, der hängt ebenfalls am Stativgewinde. Also Kamera-BG-Gurt… ist das wirklich stabil? Würde mich über ne kurze Einschätzung der Profis freuen…

  8. Habe Martin und Marc mit den Straps bei der Arbeit zugesehen und überlege derzeit auch schwer den Kauf. Allerdings war ich ewigentlich der Meinung Martin hätte einen R-Strap verwendet – grübel

  9. Ich habe mir gerade dein Video zum Sun Sniper angeschaut.

    Einfach spitze! Es wurde alles gesagt und schön ausfürhlich erklärt!!!

    Das ding wird direkt bestellt! 🙂

    Martin wie immer Spitze!

  10. Rene :

    Eins würde mich aber noch interessieren. Wie ist es wenn man einen Batteriegriff drauf hat, da ist doch der Haken voll im Weg oder?

    ja genau das würde mich auch interessieren, habe an der 40D & 50D einen batteriegriff – für das canon 24-70er tät ich mich das ja noch trauen aber für ein 70-200er 2.8 mit 1.4kg ? hmmm – a bisserl skeptisch bin ich schon – vielleicht kann uns ja der martin mehr erzählen *wink*

    1. Hallo Leute,

      also hier erstmal die Erklärung warum das Video gestern nicht mehr online war… wir hatten massive Probleme mit Premiere und das Rendern mussten wir 2 mal durchführen. Das sind bei diesem 7 Minuten Schnipsel ganze 4 Stunden… von FullHD auf Flash720p… Dann noch 500MB hochladen auf YouTube und dann muss es von denen noch gerechnet werden… 🙂 JEtzt ist es aber wieder da!

      Also zu euren Fragen.

      Wir haben da alles dranhängen bis 300mm 2.8 und 5D II. Der BG hällt das prima aus. Ihr müsst ja immer bedenken, dass bei größeren Objektiven die Stativschelle genommen wird. Das bedeutet, mit dem 70-200 hängt die Kamera am Objektiv und nicht mehr umgekehrt. Ich würde jetzt nicht Mountainbiken damit fahren. sprich: Denkt drüber nach was ihr damit tut, aber macht euch auch nicht jedes Mal sorgen. Ein „normaler“ Kameragurt hängt auch nur an einem 4mm breiten Band…

  11. Ich habe mir vor einigen Wochen den R-Strap (Wurde der jetzt neu gelabelt?) direkt aus USA bestellt.

    Geniales kleines Teil. Zwei Tage durchgehend Events fotografiert ohne Nackenschmerzen und umständliches Tragegurt-Erdrosseln 😉

  12. Nick :

    Das Teppichmesser funktioniert allerdings auch bei einem normalen Gurt. Ich finde das Video gut – auch wenn es eigentlich um eine “banale” Sache geht.

    Prinzipiell richtig. Bei dem kurzen Nackenstrappen, egal wie getragen, lasse ich die Kamera aber nicht so unbeaufsichtigt am Hinterteil baumeln. Meistens halte ich sie dann doch irgendwie in der Hand, und wenn nur, damit’s nicht so schwingt.

    1. Ne, das hast du falsch verstanden. Die Schraube am Karabiner ist mit LocTite am Gurtschnallendingsbums befestigt. Das war die Schwachstelle beim R-Strap…

  13. Das Hauptproblem aus meiner Sicht bleibt auch bei dem Design – und zwar die eingeschränkte Nutzbarkeit des Gutes im Hochformat (z.B. in Verbundung mit Batteriegriffen) wenn man kein Objektiv mit Stativschelle nutzt.

  14. Hallo Martin,

    danke. Ich habe mir den Sunsniper gerade bestellt. Ich wr kurz davor den „anderen“ zu kaufen. Mich haben aber einfach die drei folgenden Plusspunkte zum Kauf des Sunsniper bewegt.

    1.) Shockabsorber

    2.) „loctite“ oder was auch immer. Naja also Übergeordnet das Thema Sicherheit.

    2.) Deutscher Hersteller und Vertrieb.

    Viele Grüße

    Markus

  15. Ich wollte mir eigentlich den R-Strap zulegen. Leider, oder sollte man jetzt sagen „zum Glück“ ;), war dieser aber nirgends lieferbar und auf Rückfrage bei CS sagten sie mir, dass sie mit einer neuen Lieferung in dieser Woche rechnen…

    Und nun das 😉

    Hört sich ja insgesamt so an, als ob der Sun-Sniper alle Eigenschaften des Originals besitzt, welche zum Teil sogar noch optimiert wurden, aber viel wichtiger -> ohne „Fehler“

    Werde wohl heute Abend noch eine Bestellung aufgeben.

    Vielen Dank für diese erste Einführung!

  16. Pingback: Ucki`s Fotoblog
  17. Hallo Martin,

    auch wenn Ihr damit nichts zu tun habt: der Preis für den Sun-Sniper-Strap mag mit 49 Euro ja in Ordnung sein – wollte ihn gerade bestellen – aber 11,60 Euro an Transportkosten für ein kleines Päckchen per DPD: das hört sich nach versteckten Zusatzgewinnen für SunBounce an!

    Ehrlich gesagt reden wir dann über 60 Euro für einen sicherlich guten Gurt zu einem dann eher schlechten Preis-/Leistungsverhältnis (früher waren das knapp 120 DM!)- dies solltet Ihr trotz Eurer berechtigten positiven Bewertung durchaus im Video auch einmal kundtun …

    Grüße.

    Andreas

  18. Wenn du aufmerksam bei sunbounce guckst, siehst du, dass es für den sunsniper eine extra Versandtkostenauswahl von nur 6,80 EUR gibt!

    Hatte das zunächst auch übersehen.

  19. Hier wurde das Rad nochmal erfunden. Mag ganz praktisch sein, muss aber jeder selbst wissen ob er sich sowas zulegt. Für mich wäre es nur bedigt etwas, habe immer die Wechselplatte vom Stativ drunter. Einzigen Vorteil den ich sehe und auch zustimme: keine Nackenschmerzen.

    Thema Sicherung: Loctite ist kein Wundermittel, normaler Schraubensicherungslack – ist aber eigentlich für Dauerfestigkeit gedacht, nicht für Wechsel.

    Mir gefällt das Video qualitativ sehr gut, Martin hebt sich richtig toll vom Hintergrund ab. 🙂

    1. 🙂 Hallo Hannes, also sobald die erste Kamera am Boden liegt, bekommt ihr es hier mit :-)… was aber nicht passieren wird… TOCK TOCK TOCK!!!

  20. Jetzt mal ehrlich: Das ist ein reines Werbevideo. Auf Nachteile und Einschränkungen wird nicht eingegangen,nichtmal auf Nachfrage in den Kommentaren hier. :-/

  21. So einen Gurt habe ich mir mit Material für 12€ selbst gebaut.

    Karabiner von einer Fototasche (umsonst), Gurt aus dem Klettersportgeschäft (mit Schnallen und allem 3-4Eur), Schulterpoltster von Tatonka (6€) und weiteren Karabiner für 2€. Das ganze mit Schlüsselring nicht am Stativgewinde sondern an der Öse für den Schultergurt befestigt. Fertig. Ist superkomfortabel.

  22. @Scotty

    Hast einen kleinen Tip wer das in Wien ist? Die Sun Freunde sind seit Tagen nicht in der Lage mir die Versandkosten nach Österreich zu verraten.

    Danke

  23. Marcus :

    @Scotty

    Hast einen kleinen Tip wer das in Wien ist? Die Sun Freunde sind seit Tagen nicht in der Lage mir die Versandkosten nach Österreich zu verraten.

    Danke

    Selbst herausgefunden: knips/digitalcamerastore haben die Gurte lagernd. Sind auch auf der sunbounce Seite als Distributoren angeführt.

  24. also, für mich gibt es nur eine sache die mich derzeit hindert.

    ich verwende einen benro b3, dessen schnellwechselplatten mit innensechskant-schrauben an meiner kamera und an meinen stativschellen in hülle und fülle fest montiert sind, sich nur mit werkzeug entfernen lassen…. jetzt fehlt den kamera´s leider eine zweite halterung (verbesserungsvorschlag an canon :-P)

    auch hochformat aufnahmen vom stativ wäre das eine geniale kleinigkeit

    ein 70-200 2.8 denke is ist die belastungsgrenze von vielen gurten (und wenn es aus bequemlichkeit ist)

    wenn es eine alternative möglichkeit gäbe, zum beispiel lasche in eine normale gurtöse einzuhängen, wär mir und vielleicht einigen anderen auch geholfen….

  25. Marcus :

    @Scotty

    Hast einen kleinen Tip wer das in Wien ist? Die Sun Freunde sind seit Tagen nicht in der Lage mir die Versandkosten nach Österreich zu verraten.

    Danke

    sorry erst heute wieder das blog gelesen – ja KNIPS.COM that’s the store in Wien

  26. So, heute ist das Teil endlich gekommen. Bestellt am 28.07. Ganz schön lang.

    Gedacht ist es für die Nikon D5000 meiner Frau. Also, gleich mal den Halter reingeschraubt, und, oh weh… Die Schraube ist zu lang! Das Gummi berührt noch nicht mal das Gehäuse. Dann mal an die D300. Nicht viel besser. Gummi berührt, aber wirklich festschrauben bis der Gummi gequetscht wird geht nicht. Noch ein Versuch: Fuji S5pro: Geht grade so, nicht wirklich sicher.

    Hotline angerufen und Problem geschildert. Hätte ja sein können, dass es ein Fertigungsfehler ist, aber Fehlanzeige. Der freundliche Herr hat eine andere Schraube geholt und nachgemessen. Die Schrauben sind gleich lang.

    Die Lochtiefe bei der D5000 ist 6mm, bei der D300 6.2mm. Die Schraubenlänge ab Gummi ist 6mm. Also etwas knapp.

    Die Lösung: Gummi runter, Unterlegscheibe 6.4 x 18mmm (lag hier grade so rum), darauf wieder den Gummi und an die Kamera geschraubt. Hält bombenfest.

    Alternativ könne man die Schraube auch abschleifen. Im Garantiefall könnte der Hersteller, diese allerdings verweigern.

    Das Problem scheint beim Hersteller nicht bekannt zu sein. Entweder verkaufen sie nicht viel an Nikonisti, oder jeder hat gleich ne Scheibe parat 😉 Eine ca. 0.5mm kürzere Schraube und es gäbe kein Problem.

    Ansonsten macht der Gurt und die Befestigung einen tadellosen Eindruck. Besonders gefällt uns, dass der übrige Gurt, nach dem verstellen, sich schön unter dem vorderen Klettverschluss verlegen lässt. Da hängt nichts raus. So ein „rumgebambel“ stört sonst nur.

    Gruss

    Kai

  27. Danke für das tolle Review. Ich hab mir den Gürtel jetzt auch gekauft und ich muss sagen ich bin damit mehr als zufrieden. Ich hatte euch eigentlich auch einen Trackback geschickt, aber der ist leider irgendwie wohl nicht angekommen. Ich hoffe es ist Okay, dass ich euer tolles Video verwendet und auf euren Test verwiesen hab.

    Viele Grüß

    Thomas

  28. Auch von mir ein dickes Danke für das (mal wieder) tolle Video! Dieser Gurt macht wirklich was her. Besonders ich habe beim Fotografieren mit dem normalen Gurt oft das Problem, dass mir der Gurt über den Sucher hängt. Das Problem scheint damit ja auch gelöst zu sein.

  29. Hallo

    Wie ich in einem anderen Blog erfahren habe ist dieses Tragen ein unauffälliges Tragen. Man sieht einem nicht an das man eine Kamera bei sich hat.

    Umso groß auch der Überraschungseffekt. Puff habe ich eine Kamera in der Hand.

    Bei meine D40(sb400+af-s50) trage ich ohne die Polster

    Patrick

  30. @Patrick

    Es gibt auch einen Sunsniper Steel [http://www.sun-sniper.de/index.php?id=sun_sniper_steel]. Der ist so verstärkt, dass er nicht durchzuschneiden ist. Ansonsten ist die Kamera für (immerhin) 400€ versichert [http://www.sun-sniper.de/index.php?id=15]!

    Viele Grüße,

    Rábula

  31. Zum Geburtstag gabs ihn endlich!

    Den Sun Sniper Steel!!! 🙂

    Lang hat meinen Nacken dieser Original Kameragurt gequält, der auf der Schulter immer rutschte und dann doch, wenn man die Cam schnell zückte, irgentwo Bombenfest hing…

    ihr kennt das sicherlich…

    Ich bin Happy mit meinem Sniper, nur eins machte mir Kopfschmerzen, ich hatte öfters von sich selbst lösenden Befestigungsschrauben gehört, die die Kamera nicht mehr ordentlich sicherten. Einige sind dann zu ihren alten Gurten zurückgekehrt und haben den Sniper wieder verkauft. Ich denke man sollte hier nicht resignieren denn mit ein wenig Erfindergeist und minimalstem Materialaufwand ist dieses Manko leicht zu beheben, wenns euch interessiert hier der Link zu meinem Blog: http://knueppixx.blogspot.com/2010/06/kamerasicherung-fur-den-sun-sniper.html

    Schönen Tag noch,

    MfG Andreas

  32. @ Scotty

    Also der Battergriff wird ja per Gewinde an die Kamera geschraubt. Allerdings bringt der Batteriegriff selbst auch ein Stativgewinde mit. Der befindet sich meistens an der gleichen Stelle, somit wäre die Nutzung der Straps mit Griff weiterhin möglich.

  33. Also ich komm mit dem Sniperstrap noch nicht so ganz klar. Hab mir den mit Stahlseil gekauft, aber irgendwie lockert sich der Gurt oben immer und rutscht nach hinten wenn ich die Kamera greife. Habe Ihn eigentlich so eingestellt wie in der Beschreibung, aber trotzdem rutscht das Ding immer rum. Dann ist es wieder zu kurz wenn ich Hochformat fotografiere usw. Glaub ich muss das Ding mal mitbringen und mir zeigen lassen, schein irgendwie zu blöd dafür zu sein…

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeigen