27.12.2017    5

EUROPA PRESSE TRIP SONY ✈️ TOKIO ✈️ BANGKOK

27. Dezember 2017 | Technik

Ende des Jahres 2017 wurde ich von Sony auf einen Pressetrip nach Tokio und Bangkok eingeladen. Tokio, um dort das Hauptquartier mitsamt der für die Sony Alpha Reihe verantwortlichen Entwickler zu besuchen, Bangkok um dort die Produktion der Sony Alpha 9 hautnah miterleben zu dürfen.

Ich habe lange Zeit nichts über den Trip geschrieben. Die meisten Zeitschriften und Redakteure, die ebenfalls auf dem Trip dabei waren, haben sicherlich ihr Info-Feuerwerk schon abgeschossen. Ich habe damit deswegen so lange gezögert, weil ich nicht ganz genau weiß, wie ich einen derartigen Pressetrip zu bewerten habe.

Ich werde im nächsten Beitrag darüber berichten, was überhaupt passiert ist und irgendwann dann werde ich in einzelnen Beiträge darauf zu sprechen kommen, was ich dort interessantes gelernt habe. Der Sinn der Sache und auch der Grund warum ich mitgeflogen bin, war die Möglichkeit Insider-Wissen zu ergattern, mit Entwicklern zu reden und Hintergrundwissen aufzuschnappen. Wer so viel Zeit mit wirklichen Insidern verbringt, der bekommt auch die eine oder andere Frage beantwortet, die man evtl. nicht im Datenblatt oder dem offiziellen Pressetext lesen kann.

Trotzdem: Uns wurde selbst der Cappuccino am Flughafen hinterher getragen und wir durften allesamt 10 Tage vom Feinsten des Feinen genießen. Ich weiß einfach nicht, inwieweit ich noch objektiv über Sony berichten kann, denn der gesamte Trip kam mir irgendwie schon vor wie ein Urlaub bei Alice im Wunderland. Oder eben in der Schokofabrik.

Natürlich bin ich selbst so kritisch wie möglich und ich möchte hier auch nicht irgendwas schön reden. Die Frage ist auch gar nicht, ob man sich „kaufen“ lässt. Die Frage ist viel mehr, wie sich seine eigene Meinung im Hinterstübchen verändert. Wie viele Menschen leben auf dieser Welt in einer Art Blase der Selbst-Un-Erkenntnis. Behaupten von sich felsenfest, dass sie so oder so sind und niemals anders und jeder Dritte weiß genau das Gegenteil. Davor habe ich etwas Bedenken. Es ist die Unterschwelligkeit und das Indirekte, was vielleicht den einen oder anderen Gedanken verändert und „anpasst“.

Gut, starten wir die Reihe an Beiträgen mit einem kleinen Video. Einfach so mal den Trip auf sich wirken lassen und für alle nachfolgenden Beiträge gilt einfach, dass jeder Leser hier bitte mit einer gesunden Mischung aus Kritik und mit ein paar skeptischen ??? an die Sache herangehen sollte. Ich kann nur meine Meinung schreiben, aber jeder Leser kann mit dem Wissen aus dem Video und dem nachfolgenden Beitrag diese Meinung in einen entsprechenden Kontext bringen.

Achso… und für den Trip durften wir uns übrigens alle eine Wunschkamera heraussuchen. Ich hab mir die kleine 6500er gewählt. Gerade auch wegen der Videofunktionen inkl. dem Stabi. Zusammen mit unserem eigenen 85mm und 25mm von Zeiss hatte ich nur einen weiteren Objektivwunsch und zwar das 10-18mm von Sony. Das ergab eine äußerst kompakte Reiseausrüstung mit maximalen Möglichkeiten aus Foto- und Video. Gefühlt war ich übrigens einer der wenigen, der sowohl Fotos als auch Videoszenen während des Trips aufgenommen habe. Die meisten hatte nur Fotos im Kopf… etwas rückschrittlich für meinen Geschmack aber nicht meine Entscheidung!

Das nachfolgende Video wurde ausschließlich mit dieser Ausrüstung gemacht, aufgenommen aus der Hand ohne sonstige Hilfsmittel. Und meistens unter extremen Zeitdruck, weil der Trip selbst doch eher straff durchorganisiert war. So richtig Ruhe für ausführliche Videoszenen hatte man eigentlich nie. 🙂

Ach übrigens merkt man schon jetzt an den letzten beiden Absätzen wie erfolgreich Sonys Trip war. Immerhin schreibe ich hier über die Alpha 6500 und zeige ein Video was damit gemacht wurde… man merkt… die Manipulation beginnt schon… 🙂

Viel Spaß beim Gucken!

Geplant sind übrigens folgende Beiträge:

  • Der Trip in Fotos
  • Sensor-Talk
  • Wie eine Sensorfabrik innen drin ausschaut
  • Mein Gefühl auf dem Trip
  • Sony Rumors

Kommentare (5)

5 thoughts on “EUROPA PRESSE TRIP SONY ✈️ TOKIO ✈️ BANGKOK

  1. Wow. Das klingt ja sehr interessant!
    Da bin schon sehr gespannt darauf, in den weiteren Beiträgen mehr über das „Werkzeug“ eines Fotografen bzw. Teile davon zu erfahren!
    Ich denke das dürfte auch für „Nicht-Sony-User“ ein ziemlich interessanter Einblick in die Technikwelt geben.

  2. Schöner Einstieg in die Artikelserie und bemerkenswerte Reflektion bezüglich Deiner Rolle als „Influencer“. Gerade mit der direkt am Anfang stehenden Offenlegung ist das schon viel besser als die ganzen Instagram-Sternchen, die beim Beautyshot wie zufällig ihren Eiweiß-Shake ins Bild halten, ohne den sie angeblich nie die 30 Kilo in 2 Wochen abgenommen hätten.

    Bei Euch findet sich da schon eine deutlich größere Ausgewogenheit. Ihr habt ja Eure „Arbeitstiere“ jeweils für Foto und Video von Canon, Sony und Panasonic, aber zeigt auch regelmäßig, was man cooles mit anderen Modellen und Systemen zaubern kann. Das ist schon deutlich ausgewogener als so mancher öffentlich-rechtliche Beitrag.

    Wenn Sony eben mal einen richtig tiefen Blick in die Heimat und ihre heiligen Hallen gewährt, ist das klasse. Es steht den anderen frei, sowas ähnliches zu tun. Panasonic hat sich ja zum Beispiel an der schicken Reise in die Karibik beteiligt. Sollte die geschickte, sublime Marketinghypnose doch zu einseitige Beschreibungen von Deiner Seite liefern, werden ja spätestens in den Kommentarzeilen genug Querverweise seitens der jeweiligen System-Sektierer (CaNikOlyFujiPanaSony…) auftauchen.

    Und jetzt gehe ich erstmal meinem heiligen St. Lumixus eine Räucherkerze opfern…

  3. Ich liebe meine eigenen Tools (Phase One und Leica) und dennoch schaue ich auch gerne über den Tellerrand. Darum warte ich gespannt auf deine Eindrücke und mach mir wenig Kopp um eine evtl. gekaufte Meinung. Am Ende ist doch jede Meinung gekauft … durch Werbung im TV/PC und nicht zuletzt die Produkte selbst. So what? Schön für dich mal Asien zu „erobern“. Glückwunsch.

  4. Schon das Video hat mich überrascht/verwundert!? Nach dem ersten kurzen replay dachte ich zuerst an einen Fehler, aber schon bald merkte ich das es Absicht war.
    Ein versteckter Hinweis darauf, ab und zu besser zweimal hinzusehen, oder doch nur dramaturgisches Werkzeug?
    Ich bin gespannt auf die weiteren Teile, und möchte nochmal kurz zum Thema Objektivität etwas sagen. Wir alle sind nur begrenzt objektiv. Irgendetwas beeinflusst immer unsere Meinung, wobei es oft unsere eigenen Erfahrungen sind
    Ich finde toll was ihr macht, davon soviel kostenlos, so dass ich mit Eigen- und Fremdwerbung, verpackt in einen tollen Bericht, ein tolles Video oder eine Bildstrecke überhaupt keine Probleme habe/hätte. Aber verglichen mit anderen, macht ihr euch deutlich mehr Gedanken über eure unabhängige Meinung.
    Ich wünsche mir, dass ihr trotz so manchem negativen Kommentar, den es sicher auch zu deinem Trip nach Japan geben wird, weitermacht wie bisher und stelle mir doch zum Schluss tatsächlich die Frage, bin ich nicht durch eure tollen, sachlichen und kostenlosen Beiträge voreingenommen und auch von euch gekauft? 😉
    In diesem Sinn wünsche ich euch ein erfolgreiches 2018.

  5. Also 5 Stunden Trainingsvideo möchte ich mir nicht in dem Stil ankucken, aber als Teaser Video für den Sony/Japan Trip ist das ziemlich cool und gelungen, finde ich. Wo ist hier der ‚Daumen hoch‘ Knopf?

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeigen