20.3.2011    11

VIDEOTUTORIAL: THE IMPOSSIBLE PROJECT

20. März 2011 | Photoschool, Videotutorials

 

Heute geht es um ein sehr aktuelles Video was wir erst vor wenigen Wochen gedreht haben. Es geht um POLAROID und die neuerwachte Lust neben digital eben auch wieder analog zu fotografieren. Martin und ich sind da voll begeistert denn es fordert doch deutlich mehr als die digitale Technik… dazu aber mal an späterer Stelle mehr. Polaroid oder analoge Fotografie generell wird nicht wieder kommen und es gibt auch keinen Ersatz für den Sensor. Trotzdem ist es eine andere Art der Fotografie und gerade wenn man auch nur 2% analog fotografiert, so kann es doch die Lust am Foto, am Handwerken auf ein neues/altes Level treiben.

Das Video handelt von der Verwendung von drei verschiedenen Polaroid-Systemen und unter anderem erklären wir auch, wie man mit einer 1€ Ebay-Plastik-Kamera ohne manuelle Einstellungen mit externen Studioblitzen arbeiten kann.

Viel Spaß euch also beim Video.

Fotografiert wurde mit einer Mamiya 600 SE mit Fuji Packfilm*. Die Filme von Impossible gibt es z.B. bei Amazon* oder eben direkt bei THE IMPOSSIBLE PROJECT.

ACHTUNG: UNSER YOUTUBE-LEHRVIDEO-CHANNELITUNES PODCAST

 

++++++++++++++++++++

*Affiliate Link zu Amazon

Kommentare (11)

11 thoughts on “VIDEOTUTORIAL: THE IMPOSSIBLE PROJECT

  1. Super, ich habe mir vor 2 Wochen auch eine Polaroid Kamera auf dem Flohmarkt gekauft, um ein bisschen rumzuprobieren. Interessant sind, finde ich, genau die Aspekte, die Martin nennt: Dass man eben weiß, dass da keine „perfekten“ Bilder rauskommen, sie aber trotzdem ihrem eigenen Reiz haben.
    Ich habe eine Polaroid 600 Spirit gekauft. Leider habe ich noch keine vernünftigen Bilder zu stande bekommen. Entweder sind die total über- oder vollkommen unterbelichtet. Naja, ich habe ja noch 5 Bilder zum Versuchen. 🙂

  2. @Alexander: Die Bilder nach dem Fotografieren direkt ein paar Minuten mit der Seite nach unten hinlegen, da diese noch lichtempfindlich sind eine kurze Zeit. Das würde eine Überbelichtung verursachen. Ansonsten gibt es an den Polaroids doch einen Knopf, den man drehen kann und der die Belichtung beeinflusst. Steht der in der Mitte?

    Flohmarkt ist eine super Quelle für alte Polaroids.

    Ich liebe Polaroids und Impossible und auch die Fuji Trennfilme. Ich kann es nur jedem empfehlen.

  3. Ich bin ebenfalls sofort in die Digitale Fotografie eingestiegen aber zurzeit interessiere ich mich auch stark für das analoge Handwerk. Es ist einfach mal wieder spannend einen KB-Film oder Rollfilm aber auch die Fuji-Packfilme und die Polaroid Filme in so eine Kamera einzulegen und loszulegen. Ich habe mir bei Ebay eine 80 Jahre alte Boxkamera ersteigert und bin einfach mal los und habe Fotos gemacht. Man muss wirklich auf viel mehr achten und entdeckt die Fotografie irgendwie nochmal neu. Ebenso der spannende Moment die frisch entwickelten Bilder abzuholen und sie das erste mal Bestaunen zu dürfen. Ich bin begeistert und werde das Thema weiter behandeln. Mit freundlichen Grüßen Janek

  4. Hab ich euch mit dem „linktip“ darauf gebracht, oder wann habt ihrs gedreht ?

    Ich finde die Technik hat etwas was keine Dslr nachstellen kann. Das Medium in seinem Charme greift jeder an und weil es so schwehr zu replizieren ist bringt es das einzigartige mit sich. Kritik wird bei sowas auf einmal von den sonst so Technikfreaks, Pixelzählern und Rauschmessern verpuffen. Warum? Neid?

    Oder hat es Imposible einfach richtig erkannt und die Rettung des Mediums mit seinem fast unbezahlbar Fehlbaren wieder unters Fotovolk gebracht?

    Klasse auch sowas is mal schön zu sehen

  5. der Beitrag ist ja durchaus interessant,

    ich finde nur der vorspann ist deutlich zu lang, also bis es zu den Erklärungen kommt.

  6. Hallo Marc!

    Mal wieder ein klasse Video von euch!

    Mich beschäftigt aber die ganze Zeit wie ihr die Polaroid mit der Blitzanlage synchronisiert habt.

    Synchronkabel oder einfach ne Fotozelle? Beim Synchronkabel wird es bei meiner schon nicht gehen. Ich habe eine ganz einfache. Bin mir garnichtmal sicher ob man da irgendwas verstellen kann außer den Fokus.

  7. Das erinnert mich an die guten alten Zeiten Anfang der Neunziger im Studio. Aufbau mit der Großbild gemacht und dann ein Polaroid um die Einstellungen zu testen. Das waren noch tolle Zeiten …

    Wichtig: Der Film enthält auch die Batterie, dass Gehäuse des Films muss also ordentlich entsorgt werden …

  8. hallo marc, hallo martin,

    super video zum thema polaroid.

    eine frage habe ich jedoch noch zum einmessen des lichts. also blende ist ja bekannt 14.5, also ja 10 :), die ISO ist auch bekannt, wie ists mit der verschlusszeit? wie lange ist diese wenn der blitz auslöst?

  9. Nachdem ich mir ne Landkamera 220 mal mal in der Bucht geschossen hab, würde mich mal interessieren was so als halbwegs anständiger Preis für ne 600SE auf dem Gebrauchtmarkt ist. Eventuell gibts ja mal wieder eine 🙂

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Anzeigen