16.7.2009    22

VIDEOTUTORIAL: DER RIG-SHOT

16. Juli 2009 | Videotutorials

Hallo liebe Blogleser…

also zur Zeit brennt die Luft bei uns und große Dinge sind im Kommen bzw. schon am Laufen. Wir fahren morgen wieder nach Österreich, diesmal nach Wien um genauer zu sein, hatten die letzten beiden Wochen noch ein Mountainbikeshooting und mehrere kleine Tests für dieses Blog hier… Und dann eben noch die regulären Sachen und dann… und dann… Also sorry für die größeren Pausen aber bevor wir das Blog mit irgendwelchem Müll füttern, nur um zu posten, da warten wir lieber etwas und lassen euch im Archiv rumsuchen.

Jetzt aber viel Spaß mit dem heutigen Video. Zum Thema Autofotografie. Arkadi von www.kadus-foto.de hat sich freundlicherweise für das Video bereit erklärt. Wir machen sowas ja garnicht aber ich finds cool und totinteressant! Arkadi macht übrigens mit die coolsten Auto und Motorradaufnahmen die ich kenne. Und das Ganze ohne CGI (Computerrendering) und 200000 Euro teurer Ausrüstung.

Wir haben auch noch ein weiteres Video geplant bzw. einen schriftlichen Blogbeitrag zu dem Thema. Wo wir dann auch etwas genauer werden. Seht das heutige Video einfach als GRUNDLAGENKURS an… also als Einführung in die gesamte Thematik.

Viel Spaß und auf bald… MARTIN

Kommentare (22)

22 thoughts on “VIDEOTUTORIAL: DER RIG-SHOT

    1. Die verstecken sich hinter dem Auto… und schieben eben aus einer Position aus der sie die Kamera nicht auf dem Foto hat… Man sollte nicht so schieben, dass es die Kamera sieht… bzw. man kann auch schieben und dann loslassen…

  1. Mich würde noch interessieren was da später noch alles in Photoshop nachbearbeitet wurde.

    Wurde nur einfach mithilfe von simplen Tonwertkorrekturen,Gradationskurven,selektive Farbkorrekturen,… nachbearbeitet?

  2. Ich habe da auch noch ne dumme Frage. Wieso sieht man auf den Bildern nicht das Stativ auf dem Auto? Also geht es dann doch nicht ohne Phootshop?

  3. Zum Thema „Sehe die Autoschieber nicht“ … Im Video sind auch am Ende Bilder mit Perspektiven wo das Auto komplett drauf ist. Das RIg natürlich nicht. Hier wurde dan retouchiert ? Oder anderes gearbeitet ?

    1. Also natürlich wurde das Rig in Photoshop weggemacht. Aber da die Kamera unter dem Rig hängt, ragt das Rig nur in den Himmel und nicht ins Auto. Das bedeutet ihr müsst nix am Auto machen sondern nur um das Auto herum und das ist viel viel einfacher. Das geht in ca. 20 Minuten.

      Ansonsten werden wir noch ein 2. Video machen und mehr auf die Details eingehen. Mit diesem Video wurden jetzt alle Grundlagen besprochen.

      LG
      Martin

  4. Danke für das nette Video 🙂

    Aber ja, ein wenig wird der Gesamteindruck durch die „stottrigen“ und langatmigen Teile im Interview getrübt. Es fällt einfach schwer sich an diesen zu sehr auf cool und umgangssprachlichen getrimmten Stil zu gewöhnen und eben auch zu folgen.

  5. Hallo Martin, Ganz geilen Block habt ihr hier für jedes Thema ist was dabei.

    Ich habe eine frage zum Rig shot, welchen Objektive habt ihr benutzt für den Rig shot? Ist es normaler Weitwinkel oder Fisheye??

    mfg

  6. Moin!

    Sehr interessantes Video da abseits der People-Fotografie.

    Die versprochene Fortsetzung wäre durchaus interessant!!!

    2 Fragen habe ich zum Video:

    1.

    Wurde gänzlich ohne Blitz gearbeitet?

    2.

    Im Video wird die Belastbarkeit der Manfrotto Saugnäpfe mit min. 100kg angegeben. wenn es wirklich die einfachen MA 241 waren, so gibt Manfrotto die Belastbarkeit mit max 2kg (!) an. Mit dem Hebel durch das Rig hätte ich da Angst um meine Kamera!?

    Vielen Dank,

    Gruß,

    Andreas

  7. Hallo 😉

    eine Frage hätte ich da noch:

    könnte jemand mal die Teile die man für dieses Gestell benötigt zusammenstellen bzw mir sagen auf welche kosten man ca kommen würde?

    4 Meter Aluminiumstange hätte ich schon 🙂

    danke schon mal im Voraus 😉

    Grüße AnDY

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeigen