11.6.2010    4

LETS BOUNCE 7/8: FLASHBRACKET + RANGER Q = VIEL WEICHES LICHT!

11. Juni 2010 | Arbeiten mit Reflektoren

Es ist wieder Freitags um 10 Uhr… 🙂 Knoppers und LetsBounce-Zeit. Das nächste Video kommt direkt in die richtige Sommer-Sonnen-Zeit. Geht raus und macht Fotos. Wir sind ab heute auch unterwegs, draußen, an der Sonne… yippie…

Es geht erst nach München und dann direkt weiter nach Graz zu Video2Brain.

THEMA HEUTE: Wer sagt denn, dass der Flash-Bracket immer nur an einem MICRO-MINI gemacht werden muss. Und wer hat was von Aufsteckblitzen gesagt. Wir verändern die Konstruktion zwar nicht, bauen die gewöhnliche Variante aber weiter aus. Statt einem Aufsteckblitz nehmen wir einen 400Ws Blitzgenerator und aus einem MICRO MINI wechseln wir zum MINI.

Diesmal gönnen wir uns noch etwas mehr Zeit für die Ergebnisse. Die Besprechung von Bildwirkung ist effizient und sehr interessant. Viele im Live-Video vorher besprochenen Themen kann man anhand der Beispiele zusätzlich nochmals erkennen.

Teil 1

Teil 2

ACHTUNG: UNSER YOUTUBE-LEHRVIDEO-CHANNEL / ITUNES PODCAST

So, wir sind gerade schon auf der Autobahn Richtung München. Wer uns sehen will, morgen gibt es das große MEET & GREET, völlig kostenlos und unsere DVDs mit 20% Rabatt vor Ort, dazu noch ein LiveShooting am Abend mit Buffet und lockeren Weißbieren… bei der Lichtschmiede-München e.V.

Kommentare (4)

4 thoughts on “LETS BOUNCE 7/8: FLASHBRACKET + RANGER Q = VIEL WEICHES LICHT!

  1. Hallo Martin,

    mal ne Frage zur Porty-Fotografie, die hier vielleicht ganz gut hinpasst.

    Nachdem ich Euch beide wie auch die anderen Referenten nun auf der TION mal persönlich kennenlernen konnte, lese ich natürlich noch öfter in Euren Blogs und so habe ich heute bei Euren Kollegen Calvon und Matthias einen Beitrag mit dem Titel „Portyfotografie mit offener Blende“

    http://www.calvinhollywood-blog.de/2010/05/26/portyfotografie-mit-offener-blende/

    gefunden. Ich war ehrlich gesagt ähnlich überrascht, wie Calvin in seinen Kommentaren dort und frage mich nun, ob das generell so wie beschrieben funktioniert, also auch mit anderen Systemen als dem Hensel-Porty und ob auch Belichtungszeiten von 1/600 oder darunter machbar sind.

    Viele Grüße aus DD

    Lars

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeigen