10.9.2010    9

LETS BOUNCE 18: EXKLUSIVITÄT DURCH SUBSTRAHIEREN

10. September 2010 | Arbeiten mit Reflektoren

Freitag ist Sunbounce-Tag. Das gilt heute wieder, leider die letzten 2 Wochen nicht. Wir waren zu sehr im Stress. Photokina kommt und wir haben noch ein paar tolle Überraschungen im Ärmelchen und die mussten auch fertig gemacht werden. Zudem waren wir ja in Spanien und dann noch in der Schweiz. Aber dafür heute wieder SUNBOUNCE-TAG oder besser REFLEKTOREN-TAG.

Leider hatten wir an dem Tag extreme Tonprobleme da das Mikrofon aufgrund einer starken Welle am Vortrag nass wurde. Ersatz war nicht zur Hand und so haben wir das Video eben mit Knackser gedreht. Ich denke es ist besser ein Video mit Knacksern zu sehen als gar kein Video :-).

Man sagt, dass ein Ringblitz, dadurch dass er schattenfrei ausleuchtet, keine wirkliche Schattencharakteristik erzeugt. Das Licht des Ringblitzes ist dadurch sehr, sehr ungewöhnlich. Problematisch wird es aber, wenn wir das Licht des Ringblitzes mit dem Sonnenlicht mischen. Dann haben wir weder die eine noch die andere Charakteristik. Und das ist nie gut! Daher nehmen wir das Sonnenlicht komplett von unserem Modell weg.

Lieben Gruß und viel Spaß beim Start ins Wochenende mit dem Video!

Martin

ACHTUNG: UNSER YOUTUBE-LEHRVIDEO-CHANNELITUNES PODCAST

Auf den Bildern sieht man deutlich, dass obwohl Raoul in der prallen Sonne kniet, das Bild lediglich die irre Lichtführung des Ringblitzes aufweist. Exklusivität der „Lichtführungsblitzlichtquelle“. Durch den Ringblitz wird auch der Schatten des Bouncers vor dem Model in der Nähe der Kamera komplett verschluckt.

Kommentare (9)

9 thoughts on “LETS BOUNCE 18: EXKLUSIVITÄT DURCH SUBSTRAHIEREN

  1. Irritierend, ablenkend, nervend.

    Nicht ihr, aber die Werbung, die ständig bei YouTube eingeblendet wird zu beginn eines Streifens. Muss das sein? ann man das nicht irgendwo aschalten? Oder muss ich selber was machen, damit es mich nicht mehr stört?

    LG, KS

    1. Hallo Karsten,
      das hat einen besonderen Grund. Wir können durch diese Werbung jetzt auch Videos über 10 Minuten Länge uploaden und werden zukünftig davon kräftig Gebrauch machen. Daher lieber die Werbung wegklicken und länger Video gucken!

  2. Na, Mensch, da hat Dein Model aber eine ziemlich ausgeprägte Muskulatur! Da weiß man ja gar nicht, wo man zuerst hinschauen soll: Zum Reflektor – oder eben auf das Sixpack! 😀

    Danke für das Tutorial und Grüße aus Berlin,

    Coralita

  3. Super Foto-Wirkung mit genialer Lichtführung. Ich bin mal wieder begeistert (und das, obwohl ich die DVD habe 🙂 ).

    Allerdings erinnert mich Raoul an Baba aus dem Film Major Paine. Da der Rest der Beine absolut nicht zu sehen ist, ist das Posing für mich nicht gut umgesetzt.

    Bei Körperteilen (auch bei Fingern), die nicht zu sehen sind, obwohl sie eigentlich zu sehen sein könnten, kann schnell der „ab“-Eindruck entstehen. Jetzt mal ohne Wertung gegenüber Behinderten – irgendeine Behinderung hat schließlich jeder von uns….

  4. Megasuper. Wenn ich das besondere Licht in Mallorca wegnehme (mit dem Sonnenprahler und dem Besenstock) und es ersetze, bleibt mir also nur noch die mallorcinische Landschaft bzw. Meerschaft. Für die paar Quadratmeter, die hinter dem Model zu sehen sind, und bei dem Licht kann ich genauso gut an die Nordsee fahren und bekomme genau so gute Aufnahmen. Kann es sein, dass Sie wieder mal nur Werbung für eine bestimmte Firma machen, statt – wie Sie immer vorgeben – ganz selbstlos den interessierten Amateur zu schulen? Wie immer bin ich gespannt, ob Sie den Kommentar wieder löschen werden.

    Herzliche Grüße vom Durchschauer

    Erwin Basler

  5. Erwin, du bist super!!!! Nur durch solche Leser wie du, kann der Blog überhaupt weiter bestehen, der Blog lebt nämlich nur davon, dass sich viele Leute die Videos angucken!Und du machst es wirklich prima,noch gar keine Folge verpasst, oder?!!! Also weiter so, nicht vergessen jeden Tag hier vorbeizuschauen und jedes Video angucken !!!)))Dann lohnt es sich auch für die Jungs weiter zu machen 😉
    PS : das „ohne Finger“ Bild finde ich auch nicht so schön

  6. @Erwin. Dass die Fotos auch an der Nordsee gemacht werden können, das finde ich perfekt. Denn genau darum geht es. Sich an eine extreme Location stellen, Auslöser drücken hat keinen Inhalt. Aber eine sehr gewöhnliche Location in ein ungewöhnliches Licht zu tauchen, darum ging es im Video. Das soll man ja gerade auch vor der Haustüre machen können. Zurück zum eigentlich Grund dieses Kommentars. Wir werden keinen weiteren Beitrag von dir mehr freigeben sondern in Zukunft alle weiteren Kommentare direkt löschen. Es kann nicht sein, dass durch die Kommentare vom eigentlichen Inhalt abgelenkt wird. Die Bedenken und die Sachen die dich stören sind bei uns schon im ersten Kommentar angekommen. Da braucht es keine weiteren mehr. Wenn du in Zukunft was erreichen möchtest, dann schreibe uns direkt an per Email und sag was dich stört. Aber dieses gegenseitige Rumgehacke geht uns tierisch auf den Zeiger. Jeder ist frei hier zu lesen und zu schreiben was er möchte solange der Sinn und Zweck des Blogs nicht gestört wird. Und wenn das so weiter geht, dann wird der Hauptzweck irgendwann vielleicht sein, sich gegenseitig über die Kommentare fertig zu machen oder sonst wie runterzuputzen. Also… Anregungen und Fehlerinfos gerne per Email aber nicht mehr hier in den Kommentaren. Ausnahmslos!

    LG

    Martin & Marc

    PS: Bitte auch keine weiteren Kommentare zu diesem Thema ob wir es nun richtig oder falsch gemacht haben mit Erwin. Es ist unsere Entscheidung! Back to the topic… PHOTOGRAPHY!!!

  7. Hallo Martin,

    Danke für die Rückmeldung. In dem Fall sei die Werbung erlaubt. Hatte nur befürchtet, YouTube wolle sich jetzt so finanzieren – was ja auch legitim ist -, aber damit geht irgendwann die Freude und der Spaß an schauen weg.

    Liebe Grüße,

    Karsten

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Anzeigen