6.8.2010    11

LETS BOUNCE 15: DIE SWATTERSOBO

6. August 2010 | Arbeiten mit Reflektoren

Freitag ist Sunbounce-Tag. Und hier gehts weiter. Diesmal ein Video mit Blitz und Swatter. Eine Kombo die wir sehr lieben und mit der sich verdammt gute Fotos machen lässt.

Ich würde sagen, los gehts, Vorhang auf… VIDEO STARTEN…

Heute aber nochmals folgender Inhalt: „Ein SUNBOUNCE SWATTER (*SHOPLINK) kombiniert mit Blitzlicht ergibt eine weich verlaufende „Softbox“. Normalerweise werden Softboxen immer gleichmäßig und mittig ausgeleuchtet. Der Clou im Film ist die seitliche Ausleuchtung und die dadurch erzeugte Verringerung der Lichtabnahme.“

Man sieht im Video sehr deutlich, wie man mit Licht hantieren und rechnen kann. Das richtige Planen und Hinterfragen ist wichtig und daher muss man die grundlegenden Logiken wirklich auch drauf haben!

Gruß

Martin & Marc

ACHTUNG: UNSER YOUTUBE-LEHRVIDEO-CHANNELITUNES PODCAST

Guckt ihr hier das finale Foto… diesmal in ziemlich groß, 900px Höhe!

LETS BOUNCE DVD

– click on image to enlarge –

Kommentare (11)

11 thoughts on “LETS BOUNCE 15: DIE SWATTERSOBO

  1. Hallo Martin,

    man sieht in den Videos bei den Shootingsequenzen immer wieder, dass du mit der Kamera vor dem Auslösen bei fast jedem Bild kurz „zuckst“. Warum?

    Suchst du dir einen Fokuspunkt, speicherst diesen und wählst dann den Bildausschnitt? Oder geht es um die Belichtung? Oder…?

    Grüße

  2. soweit ich das sehe stellt er aufs gesicht scharf (bzw. das was er scharf haben will) und wählt dann den ausschnitt

    wenn er mit offenblende fotografiert macht er ja gern mehrere fotos, da man durch die winkeländerung beim ausschnitt wählen eben auch meist den abstand minimal ändert und es so zu unschärfe kommen kann (ich hoffe mal ich hab das jetzt korrekt ausgedrückt =))

  3. @Thomas:
    Das sieht eher nach Ausrichtung eines Fokuspunktes und Fokussierung auf das Gesicht und anschließender Wahl des richtigen Bildausschnitts aus!?

    Was mich aber auch interessieren würde Martin ist, ob Du „Back-Button Auto Focus“ verwendest. Also das Abschalten der Focussierung am Auslöseknopf und das Legen der Fokussierung auf einen der hinteren Knöpfe (bei Canon z.B. die Stern-Taste oder die AF-ON Taste).

    Ich arbeite so seit einer ganzen Weile und finde es sehr komfortabel so. Also nur einmal auf das Gesicht fokussieren und dann in Ruhe die Fotos schießen, ohne dass sich der Fokus bei jedem Druck auf den Auslöser wieder verstellt.

    By the way, Der California Sunbounce Sun Swatter ist (wie alle California Sunbounce Produkte die ich bisher verwendet habe) einfach genial! Ich bin aber bislang nicht auf die Idee gekommen, diesen als Softbox zu gebrauchen und bin Dir dankbar, für den Tipp!

    Einziger Nachteil des Sun Swatters ist, dass man ihn nicht alleine verwenden kann und immer einen Helfer benötigt. Und bei Wind ist der Einsatz nicht so ganz trivial. Beim Shooting an der Ostsee mußte ich neulich darum kämpfen, nicht plötzlich ab zu heben und im Wasser zu landen.

    1. Hallo PanoramaKontor… also bei uns liegt der Fokus auf dem Auslöser, nix mit Sterntaste… Wir fokussieren vor, schwenken und lösen dann endlich aus…

  4. admin :

    Hallo PanoramaKontor… also bei uns liegt der Fokus auf dem Auslöser, nix mit Sterntaste… Wir fokussieren vor, schwenken und lösen dann endlich aus…

    Ist der Grund dafür eine rein persönliche Entscheidung oder gibt es dafür objektive Vorteile?

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Anzeigen