17.1.2014    3

WEICHES LICHT DANK DER „SOFTBOX-WAND“

17. Januar 2014 | Photoschool, Quicktipps

Im heutigen Video zum Wochenende kümmern wir uns um ultra-weiches Licht. Weich hoch zehn sozusagen! Weich kann nie weich genug sein und wo Softboxen und selbst die neuen Parabolschirme in 2-3m Durchmesser scheitern, da hilft eine besondere Technik weiter.

Aufsteckblitz-Fotografen werden darüber nur müde schmunzeln aber gerade im Studio ist diese Technik noch nicht sooooo landläufig durchgedrungen. Viele Fotografen haben scheinbar Ängst vor irgendwelchen Farbverschiebungen oder auch vor sonstigen ominösen Lichtresultaten. Oftmals aber ganz unbegründet. Probiert es aus. Martin nutzt im Video einen 600Ws Blitz und leuchtet damit Ganzkörperfotos locker aus.

Hier ist das Video und damit zu später Stund, viel Spaß im Wochenende!

Und damit man sich die Fotos nochmals in Ruhe angucken kann, hier in Stand-Einzelbild-Form.

IMG_0613-1093IMG_0635-1115IMG_0645-1125IMG_0655-1138

 

Kommentare (3)

3 thoughts on “WEICHES LICHT DANK DER „SOFTBOX-WAND“

  1. Wird bei dem eingesetzten Blitz das Einstelllicht auf voller Leistung verwendet oder kann das eigentliche Blitzlampe auf Dauerlicht betrieben werden?

  2. Ok, habs gerafft, das video zeigt sicher das einstelllicht des blitz, es wird dann einfach dazugeblitzt. Bitte meinen vorherigen kommentar löschen (oder beibehalten ,wie ihr wollt). Habt ihr einen tip für ein starkes dauerlicht, das gebounced für video weiches licht liefert? Die walimex 250 daylight dürfte da etwas zu schwach sein?

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeigen