9.9.2009    9

PHOTOSHOP: CYAN & BLAU

9. September 2009 | Photoshop Retouching

VIDEO AM BESTEN IN „HD“ AUF DER YOUTUBE-SEITE ANGUCKEN!

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Kurze Aufzählung der Schritte:

  • TIEFEN in gewünschtem Farbton
  • LICHTER in den natürlichen Hauttönen halten (ROT->GELB)
  • HAUTFARBE ÜBER HSL/SÄTTIGUNG und Kamerakalibrierung korrigieren
  • WB, KONTRAST, SCHÄRFE, KLARHEIT, SCHWARZWERTE anpassen.
  • Helligkeit über Kurven
  • FERDISCH!!!

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Kommentare (9)

9 thoughts on “PHOTOSHOP: CYAN & BLAU

  1. ups (der vorherige post kann gelöscht werden – ansonsten ist es als schulnotezu sehen 🙂 )^

    also einen einblick in den workflow zu sehen is natürlich riesig!

    das mit dem spielen von funktionen eines grafikprogramm kenne ich nur zu gut (ich kann mich noch an zeiten von corel photopaint in der 4. version erinnern, damals wurde auch einfach mal jeder effekt durchprobiert nur um zu sehen was macht er.) der lerneffekt war riesig und so wusste man in etwa was notwendig war um den gewünschen effekt zu bekommen.

    als ich das bild gesehen hatte, dachte ich eigentlich nichteinmal an den rawkonverter, sondern glaubte, dass alles im photoshop mittels ebenenmasken gestaltet wurde (aber bekanntlich führen viele wege nach rom).

    >>> das gute an eurer methode ist, es könnte auch jemand machen, der nur lightroom verwendet. <<<

    lightroom könnte diesbezüglich auch eine stapelverarbeitung von mehreren bildern so durchführen. (gut geht auch über die bridge)

    nun denn, danke für eure tolle arbeit und dass wir über die schulter gucken dürfen.

  2. Hi,

    das das meiste in der „Vorebende“ bei PS gemacht wird bzw alles in dem Fall hätte ich jetzt so auch nicht gedacht! Aber Schick Schuh, find ich gut!

    Also ich geh an die Regler, Spielen;-)

    Beste grüße Maddes

  3. Hehe: „Es ist eher ein Rumspielen, denn ein Wissen“. Allein dafür hat sich das Video gelohnt. Seh ich in vielen Teilen nehmlich genauso. Wer erzählt, er hat jedes Mal schon die Bearbeitung bereits vor der Fotografie im Kopf, der lügt 😉 Das glaub ich nur den Hardcore Composern 😉

    Nix Neues, aber das sehr schön erklärt. Hör dir gern zu :)))

    Viele Grüße

    Andreas

  4. wow..ich bin aus langeweile auf eure seite gestoßen (vor etwa 4 stunden) und bin immer noch hier drauf, um halb 3 uhr nachts!

    ich glaub ich habe noch nie so viel geballtes wissen, so super mit humor formuliert gesehen!

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Anzeigen