4.8.2009    15

NIKON CLS JORNS TEIL 7: TIPPS & TRICKS

4. August 2009 | Nikon CLS

ANDREAS JORNS

Ich bereite gerade einen anderen, etwas umfangreicheren Artikel vor, der mich noch etwas Zeit kostet, zumal ich sehnsüchtig auf ein Zubehör-Teil aus Fernost warte.  Um die Zeit bis dahin nicht allzu lang werden zu lassen, schiebe ich heute einen kurzen Beitrag dazwischen, der nicht nur für die notorischen Nicht-Handbuchleser von grösserem Interesse sein wird.

Viele mögen auch das ein oder andere gelesen haben, ohne zu wissen, was es für die Praxis bringen kann, einiges darf man durchaus als „hidden feature“ bezeichnen. Versteckt in einer Art und Weise, dass es eigentlich sehr offenliegende Features sind und wenn wir Fotografen das Handbuch auch mal lesen würden anstatt es direkt wegzuwerfen, ja dann würden diese Sachen garnicht mehr so „hidden“ sein.

Es geht bei diesem Beitrag um CLS-Features, die sich über das Kamera(!)-Menu einstellen lassen und die einem das Fotografenleben in der Praxis erheblich vereinfachen können …

_ajo5027

Blitzbelichtungs-Meßwertspeicher (oder die Eliminierung des Vorblitzes!)

Hier jetzt ein typischer Fall von „Zweckentfremdung“: Wofür diese Einstellung „eigentlich“ gedacht ist, ergibt sich im Prinzip schon aus dem Namen: Blitzbelichtung messen, fixieren, Ausschnitt verändern und mit den gespeicherten Einstellungen blitzen. Zu diesem Zweck habe ich diese Einstellung offen gestanden noch nie genutzt, da ich den Meßwertspeicher bei meinem Workflow in der Praxis nicht benötige (weder für Dauerlicht, noch für Blitzlicht). Dieser Meßwertspeicher hat bei der Blitzbelichtung mit iTTL aber einen entscheidenden Nebeneffekt, der für mich zum Hauptgrund wird: Da die „richtige“ Blitzbelichtung bei der Meßwertspeicherung nur einmal gemessen (und anschließend gespeichert) wird, wird auch der Vorblitz nur einmal (nämlich bei der Messung) ausgelöst. Bei jeder weiteren Aufnahme wird der Vorblitz unterdrückt, da er ja für die Messung nicht mehr benötigt wird!!! Portraitiert man Menschen (und Tiere) mit empfindlichen Augen, wird man diese Option zu schätzen wissen! Nie wieder Aufnahmen von Personen mit halb oder ganz geschlossenen Augen (als Reaktion auf den Vorblitz)! Weiterer Einsatzzweck: Arbeite ich mit einem Blitzset, in das Blitzgeräte integriert sind, die nicht iTTL/AWL-fähig sind und daher über eine Lichtzelle ausgelöst werden müssen, wäre der Vorblitz des Masters natürlich ziemlicher Käse, weil die Slaves nämlich zu früh kommen (ist nie gut … ;-)).

Den Blitzbelichtungs-Meßwertspeicher kann man sich (je nach Kameramodell) auf die FUNC- und/oder AE-L/AF-L-Taste der Kamera legen, wenn man das Ganze in den Individualfunktionen unter f4 (bei den Consumer-Cams findet man die Einstellung unter den Nummern 14,15,16 oder 18) entsprechend einstellt. Anschließend kann man durch einfachen Druck auf die FUNC- bzw. AE-L/AF-L-Taste den Vorgang auslösen (Meßblitz wird einmal ausgelöst und die Einstellungen werden gespeichert); der Meßwert wird jetzt so lange genutzt (und der Vorblitz ist parallel so lange deaktiviert), bis man erneut die FUNC- bzw. AE-L/AF-L-Taste betätigt. It’s so easy! 😀 (die D40 sowie die D60 unterstützen dieses Feature leider nicht!)

_ajo5033

Blitz aus!

Nehmen wir an, der Blitz befindet sich auf der Kamera, ist eingeschaltet und man möchte jetzt unvermittelt mal eine Aufnahme zwischendurch ohne Blitzbelichtung machen, da die Aufnahme mit available light einfach besser kommt (jeder, der schon mal auf Hochzeiten fotografiert hat, weiss, dass das häufiger vorkommt, als man gemeinhin annimmt!): Die besonders Aufgeweckten werden jetzt anmerken, dass das ja nun wirklich kein Problem ist, schließlich hat der Blitz nicht nur einen An-, sondern auch einen Ausschalter … :-))

Diesem Argument kann man sich natürlich schwer entziehen, aber es geht noch einfacher! Wenn man in den Individualfunktionen unter f4 die entsprechene Einstellung vornimmt (bei der D80 findet man die Einstellung unter der Nr. 16, bei der D90 unter f3), muss man für die „Blitz aus“-Funktion einfach nur die FUNC-Taste drücken. It’s so easy …! 😀  (die D40, D60 und D70 unterstützen dieses Feature leider nicht!)

_ajo5022

Einstelllicht

Einige von Euch werden das Einstelllicht an den Nikon-Systemblitzen (SB-600, SB-800 und SB-900) schon gefunden haben; vielleicht hat’s der Ein oder Andere sogar schon mal genutzt … 😉 Das Prinzip kennen wir aus der Studiofotografie, allerdings steht es uns dort bei entsprechender Aktivierung dauerhaft zur Verfügung. Bei unseren Aufsteckblitzen wird es nach Knopfdruck für etwa 2-3 Sekunden sichtbar, was ausreichen könnte, um die Lichtsetzung zu beurteilen (was in der Praxis nur bei Einsatz von mehreren Blitzgeräten Sinn macht). Wenn ich aber ein Blitzset bestehend aus z.B. drei Blitzgeräten habe, ist es nicht nur mühsam, sondern auch wenig zielführend, wenn ich zu jedem einzelnen Blitzgerät gehe, um das Einstelllicht zu aktivieren, da ich so nur die Wirkung von jeweils einam Blitz betrachten kann. Was viele nicht wissen: Ich kann das Einstelllicht von allen beteiligten Blitzgeräten gleichzeitig von der Kamera aus (!) aktivieren! Diese Funktion muss ich in den Individualfunktionen nur unter e4 (e3 bei der D90, 26 bei der D80) aktivieren. Anschließend löse ich das Einstelllicht durch Drücken der Abblendtaste an der Kamera aus! It’s so easy …! 😀  (die D40, D50, D60 und D70 unterstützen dieses Feature leider nicht!)

_ajo5023

Blitz-Bracketing

Ich unterstelle mal, dass alle von Euch wissen, was die Bracketing-Funktion an der Cam ist (automatische Belichtungsreihe). Die Meisten werden evtl. nicht wissen, dass es diese Bracketing-Funktion auch für das isolierte Blitzlicht gibt. Wenn man sich vor Augen hält, dass oft geringe Abweichungen bei der Blitzdosierung zwischen Wohl und Wehe liegen, ein durchaus nützliches Feature! Standardmäßig ist die Belichtungsreihe in den Kameras auf Umgebungs- und Blitzlicht („Belichtung und Blitz“) eingestellt. Unter e5 in den Individualfunktionen (e4 bei der D90, 12 bei der D50/70 und 13 bei der D80) kann ich das Ganze auf „Nur Blitz“ umstellen. Anschließend kann ich mich bei der Dosierung des Blitzlichts (und nur des Blitzlichts) mit der Bracketing-Funktion herantasten. It’s so easy …! 😀  (die D40 und D60 unterstützen dieses Feature leider nicht!)

_ajo5015

Automatische FP-Kurzzeit

Die FP-Highspeed-Synchronisation soll hier nicht mehr erklärt werden – aufmerksame Leser dieser Tutorial-Reihe wissen, dass ich hier in meinem letzten Beitrag drauf eingegangen bin. 🙂

Ich möchte hier nur darauf hinweisen, dass man getrost als Standardeinstellung unter e1 in den Individualfunktionen (e25 bei der D90, 25 bei der D80) die FP-Kurzzeit als Blitzsynchronzeit einstellen kann. Anders als einige andere Hersteller, haben die Nikon-Ingenieure uns nämlich eine Automatik spendiert, die bei allen Zeiten langsamer als 1/250s (1/320s bei der D300) die normale Sync-Zeit mit schneller Abbrenndauer benutzt. Erst wenn wir mit der Verschlusszeit jenseits dieser Grenze rutschen, wird auf FP-Sync umgestellt und man muss dann mit der schwächeren Blitzleistung leben- Man erhält also das Beste aus allen Welten in einer Einstellung – somit gibt es keinen vernünftigen Grund, auf diese Einstellung zu verzichten …! (die D40, D50, D60 und D70 unterstützen leider keine FP-Sync!)

So, das war’s für heute! In Kürze geht’s weiter … bis dahin allzeit gut Licht! 🙂

lg Andreas

Kommentare (15)

15 thoughts on “NIKON CLS JORNS TEIL 7: TIPPS & TRICKS

  1. Den Blitzbelichtungsmesswertspeicher benutze ich aus dem gleichen Grund. Kinder können extrem schnell die Augen zu machen.

    Ich glaube ich werde es aber auch auf AE-L/AF-L Taste legen um die Funktionstaste frei zu haben für „Blitz aus“.

    Danke für den Tipp.

    Wie macht man eigentlich bei den Consumercams einen Aufhellblitz in der Sonne, wenn kein FP-Sync geht?

    Aufhellblitz kann doch jede Kompaktknipse.

  2. wieder ein toller Beitrag mit vielen guten Tips und ich glaube ich werd das Handbuch doch nochmal aufmerksam lesen.

  3. Tja, das Leid mit dem Handbuch… Ich denke auch zu denen, die lieber an der Kamera probieren und später (wenn überhaupt) lesen, daher : Danke für die guten Tips!

  4. @Kai: Aufhellblitz in der Sonne ist mit keiner Kamera ein Problem. Sofern man nichts dagegen hat, dass abgeblendet wird … 😉

    Eine Aufgabenstellung ist’s erst dann, wenn man mit Offenblende arbeiten will. Da hilft nur FP-Sync oder ein Graufilter ….

  5. Noch ein Tipp: Wenn ich mehrere Blitzgeräte im AWL-System aufgebaut habe (Hauptlicht, Hair-/Kicker, Backlight beispielsweise) und will sichergehen, dass alle bereit sind, muss ich nicht zu jedem hinlaufen und nachsehen. Ich muss nur den Testblitz-Knopf an meinem Nikon Masterblitz oder dem SU-800 drücken, und schon signalisieren alle Blitze schön nacheinander in Reihenfolge der Channel (also erst Blitz 1, dann 2, dann 3) mit einem kurzen Testblitz, dass sie bereit sind. It’s so easy … 🙂 …und: Danke, Nikon!

  6. Hallo Andreas,

    erst einmal möchte ich mich wirklich für diese Reihe bedanken. Superklasse!

    Als ich gerade das Topic „Blitzbelichtungs-Meßwertspeicher (oder die Eliminierung des Vorblitzes!)“ hatte bin ich fast vor Freude vom Stuhl gehüpft, da ich dachte, dass es eins meiner Probleme löst.

    Ich versuche schon geraume Zeit meine SB900 und SB600 Blitze zusammen mit einem SB26 (Fotozelle intern) oder SB 25 mit externen Fotozelle zum laufen zu kriegen.

    Geht nicht, und zwar mit deinem Trick immer noch nicht. Hab deinen Einstellungsvorschlag übernommen und erzeuge nun über die Funktionstaste den Messblitz. Das klappt, natürlich lösen alle Blitze aus, auch die Alten.

    Beim anschließenden Blitzen ohne Vorblitz lösen wieder alle aus (soll ja auch so sein), das Bild bleibt aber schwarz und die CLS Blitzte piepsen wie blöd.

    Irgend eine Idee? Was müsste ich nach deiner Methode nach noch beachten.

    Grüsse Th.

  7. @ThomasM: hatten wir dieses Thema nicht schon im Nikonforum auseinandergedröselt und festgestellt, daß es nicht gehen KANN? Jedenfalls so nicht. Wenn Du den SB25 und 26 je ein Tumax Slave Kit spendierst und dieses entsprechend einstellst – dann gehts. Oder eben alles auf Funk, aber Hybridbetrieb von Blitzsteuerungen diverser Generationen muß man schon etwas gezielter angehen und eben alle auf den kleinsten gemeinsamen Nenner bringen.

    Die Blitz-Aus-Funktion ist sicher für Besitzer von SB-600/800 ein Segen, denn diese kann man ja vor allem aus den Standby heraus nicht einfach ausschalten. Wohl dem, der einen Blitz mit mechanischem Hauptschalter hat:)

  8. Hallo!

    Bei mir funktioniert das auch nicht mit der Blitzspeicherung und einer Studioblitanlage mit Fotozelle.

    Bei TTL und Blitzspeicherung löst zwar durch den eingebauten Blitz der SB 900 korrekt aus aber der Studioblitz „kommt zu früh“. Ist Manuell an der Kamera ausgewählt, geht die Blitzspeicherung sowieso nicht aber der Studioblitz kommt trotzdem zu früh. Wenn ich den eingebauten Blitz mit der Hand abhalte so dass der SB 900 noch Licht bekommt und habe ich den Blitz gespeichert funktioniert das Ganze. Also ist trotz Blitspeicherung der eingebaute Blitz schuld.Aber das ist ja keine Lösung. Hat da jemand eine Idee wie es funktionieren könnte?

    Gruß

    Tom River

  9. hi

    super berichte. klasse formuliert. locker, verständlich macht spass zu lesen und auszuprobieren.

    vielen dank dafür.

    lg conny

  10. Gute Tips, Danke dafür.
    „Einstelllicht“
    An meiner Nikon D700 funktioniert das auch, wenn ich auf der Kameravorderseite einfach die Taste zur „Schärfentiefekontrolle im Sucher“ gedrückt halte, auch mit mehreren Blitzen im Setup. Ob das auch mit anderen Nikon-Modellen so funktioniert, muss man eben testen.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Anzeigen