1.2.2010    16

NIKON CLS JORNS TEIL 12: DON’T WASTE YOUR MONEY (TR-331)

1. Februar 2010 | Nikon CLS

ANDREAS JORNS

Anmerk. d. Red.: 🙂 Hallo zusammen! Heute gibt es einen echt super interessanten Beitrag. Nämlich darüber, wie man Geld spart bzw. wo man Geld aus dem Fenster wirft. Ein pefektes Beispiel dafür, dass unsere Blogbeiträge über bestimmte Ausrüstung helfen sollen. Wir machen die Fehler und die Fehlkäufe, berichten und aus den Erfahrungen heraus, kann man sein Geld schon viel besser einsetzen. So, jetzt übergebe ich mal an Andreas, der schließlich den Test gemacht hat. Es geht um die Flash-Trigger TR-331, die für Nikon ein TTL-Funksystem anbieten sollten. Tschüssi! Martin

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Wie versprochen gibt’s hier meinen Erfahrungsbericht zu den Flash-Triggern auf Funkbasis der neuesten Generation (mit iTTL-Unterstützung!) – allerdings mit einem etwas anderen Ergebnis als vorhergesehen … 🙁

tr-331

Beginnen wir mit der beiliegenden Dokumentation: Die ist ein schlechter Witz! Bis man erst mal kapiert hat, wie man die Einstellungen vorzunehmen hat, ist schon ’ne ganze Weile vergangen. Logisch ist anders! Übrigens: Verschiedene Gruppen unterstützt der TR-331 nicht! Das Arbeiten mit dem AWL ist somit nur eingeschränkt möglich – die zentrale Steuerung von der Kamera aus gar nicht!

Der schwerwiegendste Aspekt aber: Die Kommunikation funktioniert scheinbar nicht so ganz wie sie soll. Im TTL – Modus variiert die Belichtung bei jeder Aufnahme dramatisch! Fast jedes zweite Bild ist ca. 2-3 Blenden zu hell!Offensichtlich haben die Dinger mit dem komplexen iTTL-Protokoll so ihre Probleme … Noch schlimmer wird es, wenn man beim Arbeiten mit mehreren Blitzen die Modelle mischt (bei mir kamen SB800 und SB900 gleichzeitig zum Einsatz). Dann wird es vollends zur Lotterie! Dies ist ein Aspekt, den der Hersteller mittlerweile auch eingeräumt hat (siehe E-Mail-Antwort des Verkäufers):

email

Da spielt es dann auch fast keine Rolle mehr, dass auch die FP-Kurzzeit Syncronisation nur eineschränkt – nämlich bis Zeiten von ~ 1/2500s – funktioniert. Bei schnelleren Zeiten sieht man den Verschluss am Bildrand. Das spricht dafuer das die TR-331 das Timing nicht exakt hinbekommen.

Fazit: Die Dinger sind für mich (leider) unbrauchbar und bieten keine Vorteile gegenüber den „dummen“ Funkauslösern, mit denen man im manuellen Betrieb arbeitet. Warten wir also besser auf die nächste Generation der Trigger, die sicher nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen und dann hoffentlich auch das Arbeiten mit mehreren Gruppen unterstützen.

Bleibt mir abschließend noch, ein besonderes Lob an den Händler Foto-Tip aus Polen (www.foto-tip.pl) auszusprechen, bei dem ich regelmäßig Zubehör bestelle und der auch dieses Mal seine Service-Orientiertheit unter Beweis gestellt hat (hat nach meinem Mängelreport Kontakt zum Hersteller aufgenommen und die Dinge geklärt; unabhängig von der frewilligen Rücknahmeregelung innerhalb von 10 Tagen hat sich Foto-Tip bereit erklärt, die Trigger zurückzunehmen und den Kaufpreis in voller Höhe zu erstatten).

Euer Andreas

Kommentare (16)

16 thoughts on “NIKON CLS JORNS TEIL 12: DON’T WASTE YOUR MONEY (TR-331)

  1. Vielen Dank für den Test. Auch ich wollte mir die Trigger zulegen und habe extra gewartet, bis ihr die Testergebnisse veröffentlicht habt. Werde jetzt ein entsprechendes Kabel in ausreichender Länge bestellen. Euer Blog ist toll, macht weiter so!!!!

    Gruß Chris

  2. Danke für den Test! 😉

    Es hätte mich auch gewundert, da die Jungs von Pocket Wizzard die TTL Steuerung der Nikon immer noch nicht in den Griff bekommen und hier soll es laufen … :-((

    Wie sagte der Wärter zum Affen “ nice try, no Banana “

    LG frank

  3. Hannes :

    Das sind jetzt aber nicht die neuen YungNuo TTL-Auslöser oder? Auf die bin ich mal gespannt.

    …nein,sind sie nicht,denn die hier oben sollten im Gegensatz zu den YongNuos auch die TTL Signale übertragen.

    Über die Yongnuos hatte Martin schonmal ( positiv) gepostet. 😉

  4. Danke Frank.

    Ich muss mich verbessern, von YungNuo sind auch keine ttl-Trigger geplant, das waren die o.g. PiXel Flashgun. Wird also doch nichts mit TTL, macht mir aber überhaupt nichts – so lernt man wenigstens Licht manuell kennen und verlässt sich nicht auf die Automatik. 😉

  5. Hat die zufällig schon jemand für Canon getestet?

    Sieht es da genau so traurig aus? oder sind die da zu gebrauchen?

    Hat da vielleicht jemand Infos?

  6. Ich wunder mich gerade über Gerüchte, von denen ich noch nix weiß:)

    Aber: Wenn YongNuo in dieser Hinsicht was bringen sollte, kann man davon ausgehen daß es funktionieren wird. Das zeigt mir deren aktueller iTTL-Blitz YN-465, der demnächst noch einen großen Bruder zur Seite gestellt bekommt.

    iTTL als Protokoll ist alles andere als trivial zu implementieren, da es ein sehr komplexes Protokoll ist. Da sind schon einige damit auf der Nase gelandet.

  7. @t0m: die Canons werden offiziell als „Beta“ gehandelt. Wenn diese Retalilversion für Nikon schon als Sub-Alpha durchfällt kannst Du Dir ausmalen, was Du vom Status „beta“ zu halten hast.

    Man muß aber ganz klar sagen, daß das E-TTL Protokoll das weniger Komplexe der beiden und problemloser zu implementieren ist.

  8. Wenn selbst Pocket Wizward nicht in der Lage ist, wirklich gescheite und funktionsfähige TTL-Funkauslöser zu machen hätte mich echt gewundert wenn die Dinger was getaugt hätten. PW bastelt jetzt schon ewig Updates für die Canon (deren Protokoll ja einfacher sein soll), generiert „Überstülper“ gegen EMV-Einwirkung und der Termin für die Nikons wird verschoben, verschoben und wieder verschoben.

    Bei Chinaware sollte man immer noch vorsichtig sein, auch wenn die 602er wirklich toll sind. Aber eine Schwalbe macht noch keinen Sommer 😉

    Schade, denn ich hatte auch darauf geschielt, aber wegen diverser negativer Berichte im Internet die Finger davon gelassen – zum Glück.

    Danke für den Bericht!

  9. Vielen Dank Andreas für den Test. Hat mir ne Menge Geld gespart das ich jetzt in ein Nikon 85mm 1.8 stecken werden 🙂

    Die Funkauslöser von YongNuo hab ich mir aus China bestellt und die funtzen wirklich prima. Hier geht mein Dank an Martin.

    Euer Blog ist einfach prima !

  10. Ich kann den Test nur begrenzt zustimmen. Ich habe mir den Auslöser ebenfalls zugelegt und bin voll damit zufrieden. Abweichungen zwischen der Belichtung kann ich keine feststellen. FP-Kurzzeit Synchronisation 1/8000 klappt Prima, selbst wenn ich den Empfänger direkt an meine Blitzanlage anschließe kann ich mit der FP arbeiten. Den Mischbetrieb habe ich nicht testen können da ich nur einen Empfänger habe. Ich nutze das ganze mit dem SB-900 und der D3 und D700. Für mich habt sich die Investition schon ausgezahlt.

    CU

    Charly

  11. Na ja … der Hersteller hatte die Probleme selbst sicher nicht ohne Grund eingeräumt … 😉

    Hast Du evtl. schon die „neue Generation“ der TR-331? Die wurde nämlich Anfang Februar angekündigt und soll zuverlässiger funktionieren. Es bleibt aber dabei, dass es sinnvoll allenfalls mit einem Blitz eingesetzt werden kann, da Gruppen nicht unterstützt werden.

    Gruss, Andreas

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Anzeigen