23.11.2011    14

LIGHTROOM3: XMP ARCHIVIERUNG

23. November 2011 | Photoshop Lightroom

Es geht weiter mit Lightroom und zwar mit unserer persönlichen Methode für langzeitige Backups.

ACHTUNG: UNSER YOUTUBE-LEHRVIDEO-CHANNELITUNES PODCAST

Natürlich gibt es diese Folge auch wieder im eigens dafür angelegten HD-iTunes-Podcast. Link habt ihr oben stehen!

Liebe Grüße

Martin & Marc

Kommentare (14)

14 thoughts on “LIGHTROOM3: XMP ARCHIVIERUNG

  1. Kay :

    Ich glaub hier ist ausersehen der falsche Link gezogen worden? Sollte doch um xmp gehen oder? 🙂

    bitte meinen Kommentar löschen, habt es ja geändert 🙂 danke.

  2. Kurze Frage…

    Es gibt ja die Möglichkeit in den Katalogeinstellungen die Option zu wählen, die Änderungen automatisch als .xmp speichern zu lassen.

    Hat es einen Grund warum ihr dies nicht nutzt?

    LG

    Daniel

  3. Man kann die XMP-Archivierung auch so einstellen, dass beim Import automatisch für jedes Bild eine passende XMP-Datei erstellt wird. Dann spart man sich das manuelle Speichern.

    Zu finden unter „Katalogeinstellungen“ -> „Metadaten“ -> „Änderungen automatisch in XMP speichern“.

    Ich benutze noch LR2, ich weiß daher nicht, ob sich das Menü bei LR3 dafür geändert hat.

    lg, marcel

  4. Gibt es nicht auch Informationen, die in LR vergeben werden können und nicht in der XMP gespeichert werden?

    Danke, Grüße Patrick

  5. Sehr interessantes Thema. Eine Frage an dieser Stelle noch dazu. Ordnet Lightroom die XMP-Datei nur dem Dateinamen zu oder auch der Dateiendung? Kurzes Beispiel: Ich speichere am Computer A die Metadaten von JPGs und kopierden die XMPs dann auf den Computer B, wo die gleichnamigen CR2-Dateien liegen. Wendet Lightroom diese Metadaten dann auf die Rohdaten an?

    Danke schonmal und viele Grüße

    Ralph

  6. Es gibt ja auch die Möglichkeit die RAWs in DNG zu konvertieren. Wenn man dies macht, sind die ganzen Metadaten, welche sonst in der .xmp stehen direkt in der Bilddatei integriert. Somit hat man nicht so viele Dateien rumliegen. Gibt es valide Gründe dies nicht zu tun und stattdessen die xmp-Dateien zu benutzen?

    Viele Grüße und weiter so, ihr macht klasse Inhalte!

  7. @Ralph: Ich habe das einmal durchgespielt und getestet und XMP-Dateien werden nur für RAWs erzeugt. Bei JPG schreibt er die Informationen wohl direkt in das JPG. Mir ist es nicht gelungen, dass die Bridge oder Lightroom automatisch die gleichnamige XMP Datei benutzen, um die JPG-Datei damit zu entwickeln.Auch nicht durch „Methadaten aus Datei lesen“ o.ä. Die Methadaten werden wohl wirklich direkt eingebettet. Und wenn man utner den Voreinstellungen NICHT sagt, dass JPG-Dateien neben RAW-Dateien als separate Fotos behandelt werden, dann RAW+JPG in Lightroom importiert, dann werden die Einstellungen nur in die XMP des RAWs geschrieben und mit dem JPG passiert bei mir garnichts. Das mit der XMP-Datei wird wohl immer nur mit RAW’s gemacht!

    Hat jemand evtl. andere Erfahrungen gemacht?

  8. Hallo Stephan,

    danke dir vielmals. Stimmt die Metadaten werden bei JPGs ja direkt in die Datei geschrieben.

    Hat jemand eine andere Vorgehensweise um Metadaten (mich interessieren vor allem Bewertungen) von JPGs auf RAWs zu übertragen?

    Danke und viele Grüße

    Ralph

  9. @Sven

    Was dagegen spricht ist halt die Tatsache, dass wenn man „tethered“ fotografiert, die Bilder direkt als raw aufm Rechner landen. Ich glaube nicht, dass man sie dann direkt in DNG konvertieren kann. Somit wäre es eine Frage des einheitlichen Workflows… ne Vermutung..

  10. Habe eine Frage zu eurem Vorgehen, was die die Handhabung angeht, bezüglich mehrer Benutzer in Lightroom.

    Wenn ich das richtig verstanden habe, dann habt ihr einen Server, auf dem die Bilder liegen und jeder von euch hat seinen eigenen Katalog in Lightroom, in dem seine eigenen Entwicklungseinstellungen der Bilder liegen. Wollt ihr die nun beide haben (also Einstellung von Martin und Marc) dann speichert jeder von euch seine eigene XMP Datei dazu in den Ordner der Bilder.

    Habt ihr auch eine Möglichkeit, dass jeder mit seinem Lightroom arbeitet und die Einstellungen beim Anderen sichtbar werden?

    Beziehungsweise mich interssiert einfach noch genauer, wie ihr im Team Lightroom verwendet.

    Grüße

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeigen