19.3.2010    6

LICHTSETZUNG: DER "ABSCHALT"-EFFEKT

19. März 2010 | Lichtführung und setzung

Im letzten Post hatten wir das Setup eines Fotos im Studio besprochen, gemacht und lichttechnisch geformt mit hauptsächlich indirekten Lichtquellen. Heute geht es genau mit diesem einen Setup weiter und zwar kommen wir zum lichtspezifischen Teil. Es geht um eine unglaublich wichtige Sache, die sich jeder (WIEDERHOLUNG: JEDER) Fotograf in seinen Schädel trümmern sollte. Reinhämmern, hinter die Binde kippen oder sonst was… egal… Hauptsache ihr merkt es euch und macht es auch immer.

Auf dem Foto unten sehen wir nochmals das Setup. 3 Blitze für ein Foto.

Setup HOW TO Tutorial Photo

Das fertige Foto sah so aus…

TECHNICAL Vergleich Fotos
– click on image to enlarge –

… 10 Sekunden später ist dieses Foto enstanden.

TECHNICAL Vergleich Fotos
– click on image to enlarge –

Was hatten wir gemacht? Ganz einfach, wir haben einfach 2 Blitze komplett deaktiviert und haben nur mit dem direkten Licht von der Seite weiterfotografiert. Und da wären wir auch schon beim Thema.

EGAL WIE VIELE BLITZE IHR HABT… SCHAUT DOCH EINFACH MAL, WIE DAS FOTO AUSSIEHT MIT DEN JEWEILS EINZELNEN BLITZEN…

Solange ihr die Freiheit habt und selbst entscheiden könnt, wie ihr euer Setup ausleuchtet, dann tut es auch. Oftmals sind wir gezwungen so zu fotografieren, wie Andere es verlangen. Wir bauen ein Setup auf und müssen es fortführen, weil die jeweiligen Lichtquellen aktiviert sein müssen um den gewünschten Look zu erzeugen. Wenn wir aber frei sind in unserer Entscheidung, dann machen wir es zu 99% der Zeit so, dass wir auch mal die einzelnen Blitze einfach ausschalten. Und oftmals ist man überrascht was dann hinten raus kommt. Genauso wie hier… ich finde das zweite Bild mit nur einer Lichtquelle UM LÄNGEN BESSER und viel viel stylischer…

Also der Post heute klingt banal, ist es aber nicht. In Sachen Lichtführung (und darum ist der Post auch in der Kategorie LIGHTING) macht man oft zu viel und vergisst die Einfachheit der Dinge. Daher immer auch mal umdrehen und zurückschreiten auf dem langen Weg zu Mehrblitzsetup.

Kommentare (6)

6 thoughts on “LICHTSETZUNG: DER "ABSCHALT"-EFFEKT

  1. …ganz ehrliche? Viel geiler das Bild!

    Ich habe auch schon häufig festellen müssen, dass man immer einen Wald von Blitzen aufstellt und es aber nicht unbedingt von Vorteil ist.

    Oftmals wirken diese s.g. One Light Setup viel stimmungsvoller. Schön, dass du diese One Light Setuos ansprichtst, so sehen anfänger, dass man nicht unbedingt 5 Blitze benötigt. Man sollte mit einem anfangen und sehen wie schön diese alleine schon wirken.

  2. Einfacher, aber wichtiger Post. So ein Shooting ist ja (bei mir) auch immer ein Ausprobieren von allen möglichen Setups! Manchmal kommen wirklich tolle Ergebnisse dabei raus, wenn man einfach mal „rumprobiert“.

  3. Jupp, das kann ich nur unterschreiben!

    Nachdem alle Bilder im Bandproberaum zwar voll ausgeleuchtet, aber in meinen Augen total langweilig waren, hab ich kurzerhand nur einen benutzt und das kam dabei heraus… http://www.model-kartei.de/bilder/bild/5231003/ Quasi das ‚Abfallprodukt‘ als bestes Ergebnis :o)

    Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht und im Technikwahn geht die Einfachheit verloren. Danke für die Erinnerung daran 🙂

  4. Dann baut ihr euer Licht ja schonmal komplett falsch auf. Erstmal schönes Grundlicht, dann die Details setzen.

    Wundert mich nicht. Man beschäftigt sich hier mit Technik noch und nöcher als wärs das wichtigste und man lernt lichtaufbauten damit alle die gleichen bilder machen. Man sollte die Leute lieber erziehen den Blitz, das Model und nen Assi zu nehmen und rauszugehen um was zu machen. GENAU so hab ich es auch gemacht und dadurch schneller gelernt als wenn ich mir diese ganzen Videos etc. anschaue.

    1. Zwingt dich ja keiner vor den Bildschirm, drückt dir Streichhölzer zwischen die Augenlieder und kettet dich vor die Videos an den Tisch :-)… jeder wie er mag. Ich denke aber, wenn jemand erzählt, dass er immer erfolgreich JEDES Setting aufbaut, ohne mal in die falsche Richtung zu arbeiten und mal ein Setup einfach mit Blitzen zu überfrachten, dann ist er ein tierisch krasser Heuchler und Lügner. Sowas passiert und man kommt oft durch Finetuning, Probieren und Schuften auf das Endergebnis und das geht oft einher mit Fehlern. Dann hat man es probiert und besinnt sich eben darauf, dass das Ergebnis besser ist, wenn man das eine oder andere nicht macht. So ist das Leben…

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Anzeigen