20.9.2013    2

LICHTSETUP: DER WICHTIGE BLITZ IM HINTERGRUND

20. September 2013 | Lichtsetups

Der heutige Beitrag ist kein „volles Setup“ sondern eher ein Setup-Tipp. Und zwar geht es um das Verwenden eines Blitzes im Hintergrund um damit Tiefe und Raum zu erzeugen. Tiefe und Raum ist ein großes Problem wenn es um die Arbeit mit Blitzlicht geht.

Warum? Da wollen wir jetzt mal ein bisschen Foto-Blitz-Technik-Talk auspacken. Wir müssen es einfach. Die Arbeit mit Blitzlicht erzeugt automatisch einen bestimmten Effekt der, wenn nicht beherrscht wird, einfach zu einem bestimmten Look führt. Wenn wir Licht auf unser Modell mit einem Blitzlicht setzen, dann ist meistens nur das Modell im Fokus. Das Licht wird um das Modell herum gesetzt und bricht oft relativ schnell hinter dem Modell ab. Blitzlicht ist Kunstlicht und eine Lichtquelle erzeugt immer einen Helligkeitsabfall über die Distanz. Warum wir diesen Effekt normalerweise nicht so stark erkennen, findet seinen Grund in der Tatsache, dass wir als Lichtquelle meistens mit der Sonne arbeiten und die Sonne eben extrem weit entfernt ist. Blitzlicht setzen wir aber meistens sehr nahe um das Modell herum.

Blitzlicht wirkt daher oft künstlich. Man kann sich das vorstellen wie eine Lichtkugel im Raum und drumherum ist es eben dunkel. Aus der Natur der Sache heraus fällt das Licht um die Lichtquelle eben drastisch ab.

Als Fotografen müssen wir uns also auch gezielt um das Licht im Hintergrund kümmern. Denn dieses Licht sorgt oft für einen Ausgleich im Bild. Schauen wir uns mal zusammen den nachfolgendes Vergleichsfoto an.

Einmal haben wir nur ein Führungslicht auf das Modell gesetzt, der Hintergrund ist dunkel. Beim anderen Foto haben wir zusätzlich einen Blitz in den Hintergrund gesetzt. Einen einfachen Aufsteckblitz auf den Boden gelegt und nach oben gefeuert.

SETUP HOW TO Tutorial Photo

Wie man an den beiden Fotos erkennen kann, wirkt das rechte Bild viel künstlicher und deutlich „geblitzter“. Denn diesen dunklen Hintergrund kennen wir eben von vielen anderen geblitzten Fotos bei denen das Blitzlicht dominieren soll.

Lösung für das Problem des dunklen Hintergrundes kann sein, das Bild mit mehr Umgebungslicht zu belichten. Dabei verlieren wir aber die Fähigkeit mit Blitzlicht dominant zu arbeiten, z.B. in hohen Blenden und oder mit niedrigen ISO-Werten.

Die wirklich qualitativ gute Lösung ist aber das Bild mit einem weiteren Blitz im Hintergrund mit dem notwendigen Licht zu verschönern.

 

aufstecktiefe

Hier sehen wir einen direkten Vergleich der Bilder und des jeweiligen Aufbaus. Ohne Blitz, dann mit Führungslicht auf das Modell und schlussendlich noch mit dem zweiten Blitz im Hintergrund. Man sieht deutlich dass erst mit dem letzten Licht der Raum wirklich sichtbar wird. Vorher ist es nur schwarz hinter dem Modell und man weiß nicht was da wie noch kommt. Anders mit dem Licht im Hintergrund.

 

TECHNICAL Vergleich Fotos

– click on image to enlarge –

Versucht euch doch mal bei der Fotografie mit Blitzlicht gezielt um das Licht im Hintergrund zu kümmern. Viele Fotos entstehen ja mit einer gezielten Unterbelichtung des Umgebungslichts um dann mit dem Führungslicht einen starken Lichtakzent auf das Modell zu werfen. Dabei wird der Hintergrund eben oft vergessen und das ist falsch. Das Licht im Hintergrund gibt euch die Natürlichkeit und erzeugt eben auch die Tiefe der Location.

Wir haben das Bild übrigens mit Aufsteckblitzen ausgeleuchtet. Nur die haben so wenig Leistung, dass man auch mit f1.4 arbeiten kann, ohne lästige Graufilter nutzen zu müssen. Mal wieder ein fettes PLUS für die kleinen Aufsteckblitze im Vergleich zu den großen Studioblitzgeräten.

Viele Grüße

Martin & Marc

MartinsTipp: Wenn Blitze in den Hintergrund gesetzt werden, dann entsteht oft ein merkwürdiger Helligkeitsverlauf. Dem Blitz sehr nahe Objektive werden stark angestrahlt und wirken oft einfach zu hell. Daher am Besten mit ordentlich viel Unschärfe im Hintergrund arbeiten. Je unschärfer der Hintergrund ist, umso mehr wird dieser Effekt der Künstlichkeit versteckt (vermindert wäre ja falsch gesagt!).

Martin & Marc

++++++++++++++++++++

*Affiliate Link zu Amazon

Kommentare (2)

2 thoughts on “LICHTSETUP: DER WICHTIGE BLITZ IM HINTERGRUND

  1. Ihr solltet öfters keine „vollen Setups“ bringen – ich denke gerade viele angehende Auftragsfotografen freuen sich sehr über solchen Input. Auch wenn es für einige ganz logisch erscheint ist es oft hilfreich nochmal direkt drauf aufmerksam gemacht zu werden.

    Was aber zum letzten Absatz anmerken möchte – wie schaut es mit 5Ws aus dem D-Lite One aus!?

    Ich denke mit zwei von denen wäre das Setup auch möglich – genau für sowas hab ich mir mein Set D-Lites von 100Ws bis 400Ws zusammen gebaut und eben nicht auf größere Blitze gesetzt.

    Grüße Marcel

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeigen