6.4.2013    1

LICHTSETUP: PORTRAIT MIT STRIP LIGHT

6. April 2013 | Lichtsetups

Heute gibt es einen Lichtsetzungstrick aus der Portraitfotografie den ihr umbedingt mal ausprobieren müsst. Im nachfolgenden haben wir zwar mit einem Dauerlicht-Strahler gearbeitet aber dennoch geht es vielmehr um den Lichtformer. Eine längliche Lichtquelle auch weitläufig als Striplight bekannt.

Normalerweise werden solche Strips in der Portraitfotografie eher genutzt um seitlich den Körper zu formen. In der Aktfotografie z.B. um ein Streiflicht über den Körper zu setzen oder z.B. auch in der Portraitfotografie um den Kopf von der Seite mit Licht zu formen.

Was aber passiert, wenn man es als Hauptlicht einfach quer nutzt.

SETUP HOW TO Tutorial Photo

So wie im Bild oben haben wir fotografiert, hochfrontal mit quer gelegtem Striplight. Und hier kommt direkt das fertige Foto… Auch noch entstanden bei dem Fotoshooting mit dem Kollegen Teymur Madjderey. Sehr geniale Fotos macht der Herr, guckt doch einfach mal bei ihm bei Facebook rein!

TECHNICAL Vergleich Fotos

– click on image to enlarge –

Und jetzt können wir uns anhand dieses Bildes mal genauer das Licht anschauen. Eine so positionierte Lichtquelle erzeugt nämlich ein sehr differenziertes Licht bzgl. horizontaler und vertikaler Schatten.

Vertikale Schatten – Da das Strip nicht sehr hoch ist, stellt es auf der vertikalen Achse eine kleine Lichtquelle dar. Ergo werden die nach unten fallenden Schatten sehr deutlich und eher hart. Sieht man z.B. unter dem Kinn.

Horizontale Schatten – Die Breite der Lichtquelle sorgt dafür, dass es fast keine horizontalen Schatten gibt. Da die Softbox sehr weit links und rechts nach außen kommt, belichtet Sie das Gesicht auch an der Kopfseite. Das sieht man sehr deutlich, dass der Kopf vor dem schwarzen Hintergrund sehr deutlich abgegrenzt ist.

SETUP HOW TO Tutorial Photo

Versucht es doch mal, ihr braucht kein Dauerlicht, geht natürlich auch mit Blitzlicht und ihr werdet sehen, dass sich das Licht durch die längliche Form unglaublich gut um das Motiv „herumwickelt“. Man bekommt unglaublich viel Tiefe und Dreidimensionalität und trotzdem verliert man nicht einen knackigen kontrastreichen Portraitlook!

Fotografiert haben wir mit einer EOS 5D Mark II* mit 50mm F1,4* Objektiv und bei relativ offener Blende. Daher auch das Dauerlicht um problemlos und mit perfektem Autofokus in den niedrigen Blendenbereich vorzudringen.

SETUP HOW TO Tutorial PhotoSETUP HOW TO Tutorial Photo

Die Einstellungen für das Bild waren ISO100 bei f1.8 bei 1/200s Belichtungszeit. Ihr seht also gerade mit offenen Blenden ist das Arbeiten mit Dauerlicht extrem einfach und bei ISO100 sogar über dem Optimum.

TECHNICAL Vergleich Fotos

– click on image to enlarge –

PS: Weil es zum letzten Beitrag mit dem ColorChecker passt. Bei diesem Setup habe ich gerade ein Foto vom ColorChecker gefunden bei dem ich gerade die Farb-Testaufnahme mache. Da wird sich der eine oder andere fragen, warum denn bei s/w überhaupt notwendig. Aber um verlässlich mit Filtern und Einstellungen in Lightroom arbeiten zu können ist ein farbneutrales Ausgangsbild mit ordentlichem WB echt einfach nur sinnvoll und wichtig. Und ein wichtiger Trick noch… den Farbcheck immer vor dem eigentlichen Motiv machen so kann man im Foto mit der Farbtafel auch gleich die Farben am wirklichen Motiv kontrollieren.

SETUP HOW TO Tutorial Photo

Martin & Marc

++++++++++++++++++++

*Affiliate Link zu Amazon

 

Kommentare (1)

One thought on “LICHTSETUP: PORTRAIT MIT STRIP LIGHT

  1. Das klappt im Übrigen auch sehr gut mit schmäleren Strip Lights. Ich hatte das erst vor nicht all zu langer Zeit auch mal als Lichtsetup verwendet. Ich finde das Licht das dabei entsteht sehr angenehm.

    Hier ein Beispielfoto mit dem 105er Makro bei eher geschlossener Blende und Blitz- anstelle Dauerllicht (zum Vergleich). Man sieht es auch ganz gut am Lichtreflex in den Augen:

    http://www.twopointeight.org/index.php?i=126&c=4

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Anzeigen