9.7.2009    6

LICHTSETUP: KEEP IT SIMPLE

9. Juli 2009 | Lichtsetups

Es ist wieder Zeit für ein weiteres Setup-Tutorial. Leider sind wir mal wieder auf Achse, diesmal in Stuggi und bevor wir gleich in ca. 30 Minuten ins Auto springen um nach Hause zu fahren, gibt es noch kräftig was auf die grauen Zellen. Ein weiteres Setup-Tutorial.

Anfangs wollen wir direkt mal auf das fertige Foto gucken, denn dann wissen wir auch, worüber gesprochen wird. Wie man deutlich auf dem Foto erkennt, war das Ziel dieses Mal eine sehr einfache Ausleuchtung zu erzeugen und dabei das Portrait über den wilden Look und die zerstrubbelten Haare herauszustellen.

Das Licht musst sehr sehr einfach sein. Mit voller Absicht sogar vielleicht LANGWEILIG… denn ihr müsst bedenken, dass die Einfachheit des Lichts dem Betrachter auf eine natürliche Art auf die Person konzentriert. Es längt nicht ab um es mit anderen Worten zu sagen.

NB: EINFACHES LICHT LÄSST DEN BILDINHALT HERVORTRETEN.

 

Und was ist einfacher als eine 1,35m große Softbox in Octaform. Die bildete unser Hauptlicht und wurde seitlich auf 45° leicht erhöht positioniert.

NB: DEN EIGENTLICH CHARAKTER EINER WEICHEN LICHTQUELLE KANN MAN GUT ÜBER DIE ENTFERNUNG REGULIEREN.

 

Wir haben die Softbox etwas weiter weggeschoben um damit das ideale Mittelding zwischen Weichheit und Knackigkeit zu erreichen.

Wenn ihr nochmals auf das Foto schaut, dann seht ihr, wie das Licht von links stärker belichtet. Die Haut und die Haare glänzen auf der linken Seite und dies bildet den Hauptcharakter fuer das Foto.

Setup EVA TutorialSetup EVA TutorialSetup EVA Tutorial

Aber mit einer Lichtquelle stehen wir immer vor dem Problem eines extremen Schattenwurfs. Auf der dem Blitz abgewandten Seite ist es einfach dunkel und wenn nicht, dann handelt es sich hierbei um Streulicht. An diesem Punkt sollten wir anfangen die Schatten aufzuhellen. Dann sonst würde unser Portrait, die Augen und alle wichtigen Gesichtsteile im Schatten verschwinden.

Wir nahmen also eine weitere, diesmal sehr kleine Softbox um die Schatten von der anderen Seite aufzuhellen. Und die kleine Softbox kam extrem nah an unser Model heran. Über die Nähe kontrollieren wir das Streulicht und über die Größe die Weichheit.

Je weiche das Licht umso versteckter findet die Aufhellung statt. Hartes Licht ist da echt ungünstig, denn es macht gerade störende Lichtwürfe.

Setup EVA Tutorial

Man könnte jetzt sagen, dass das Licht doch viel einfacher wäre, wenn man die große Octabox einfach hinter die Kamera setzen würde. NEIN!!! Denn dann würde man diese seitliche Lichtausleuchtung verlieren und dann würde das Licht nur noch direkter wirken.

Man könnte auch daran denken, dass man die linke Softbox auch größer und weiter weg hätte positionieren können. Aber das hätte wieder viel  mehr Streulicht produziert und das würde wieder die Gesamtcharakteristik zerstören.

NB: Hauptlichter sollten immer von oberhalb des Kopfes kommen. Dadurch schenkt man sich natürliche Ausleuchtung.

 

NB: Aufhellen kann man auch mit Licht von unterhalb des Kinns… aber dann darf man eben nur aufhellen und nicht belichten.

 

Setup EVA Tutorial

Wiedermals wurde das Foto nicht großartig retuschiert. Tonwerte, Kurven, S/W und dann die Nachschärfung.

Dat wars für heute mit einem sehr schlichten und unauffälligen Lichtsetup. Wir denken aber, dass es auch wichtig ist, solche Setups hier zu zeigen. Man bekommt vielleicht nicht den Gral der Ausleuchtung aber oftmals braucht man ein Lichtsetup was das Model unterstützt und nicht effekthascherisch in Konkurrenz tritt.

Kommentare (6)

6 thoughts on “LICHTSETUP: KEEP IT SIMPLE

  1. Danke Martin. Sauber. Supereinfach erklärt. Da passt es doch das ich vorhin noch bei Profot war und unter anderem eine Deep-Octa mitgenommen hab. Nur mein „Model“ hat sich grad krank gemeldet. Schade, hätt die Box zu gerne direkt mal ausprobiert.

  2. wow. super erklärt.

    das ist wirklich sehr gleichmäßig ausgeleuchtet.

    kommt aber super an!

    mal ne frage: sieht man den unterschied zwischen einem durchleuchtschirm und einer softbox am bild?

    Was ist besser um eine gleichmäßige ausleuchtung hinzubekommen?

    1. Also ein Durchlichtschirm wird immer mehr abstrahlen und teilweise sogar wieder nach hinten bzw. auf den Boden… die Softbox ist da einfach geschlossener! Außerdem bekommt man niemals diese Größe der Ausleuchtung mit einem Schirm. Mach mal den Test. SChnall den Schirm auf, und guck in den Schirm wenn es blitzt. Du wirst sehen, dass meistens nur die Mitte richtig hell wird und nach außen die Helligkeit stark abfällt!

      LG
      Martin

  3. Hallo Martin,

    erneut ein tolles Tutorial! Ich lerne in Eurem Blog echt viel und ich hoffe, Ihr macht hier noch so richtig viele weitere geile Sachen!

    LG

    Nicolai

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeigen