26.5.2009    8

LICHTSETUP: FRISS ODER STIRB

26. Mai 2009 | Lichtsetups

Gestern ging es hier im Blog ja etwas ernsthafter und seriöser zu… und deswegen müssen wir auch heute zu gewohnter Güte zurückfinden. Es geht mit einem weiteren SETUP-Tutorial weiter. Wie bekommen wir ein cooles Foto hin?

 

Wir werden uns also wieder ein spezifisches Setup vorknüpfen und erklären und dabei werden wir auch gleichzeitig mal etwas Farbtemperaturwirkung sprechen.

Los gehts los mit einem weiteren verwirrenden Gekritzel von mir… 🙂 Wir hatten ein Ringlicht von vorne, zwei Blitze hinten und ein Blitz auf einem Galgen über dem Model! Das wärs auch schon…

Mannheim

Und jetzt sind euch bestimmt die Kamerasettings aufgefallen. Ja, man könnte sofort dran denken, dass man aus den F4 etwas Offenblendigeres macht und das gewonnene Licht in die ISO investiert… Weniger rauschen wäre doch toll und Blende 4 ist wahrlich nicht „offen“. Aber das wäre falsch. Blende 4 ist nicht sehr geschlossen. So rum muss es lauten und ISO 800 ist heutzutage nicht mehr hoch!

N.B.: ES IST BESSER SCHARFE ABER ETWAS VERRAUSCHTE FOTOS ZU HABEN ALS UNVERRAUSCHTE ABER UNSCHARFE FOTOS!!!

Und damit das Gekritzel von vorhin auch noch etwas mehr Plastizität bekommt… könnt ihr euch auch direkt nochmals das Setup etwas visueller anschauen! So sah es aus! Vom Boomstand sieht man leider nur das Stativ auf der linken Seite!

Mannheim

Und damit das Gesamtbild perfekt wird, kommt jetzt das fertige „Endfoto“… damit auch alle wissen worüber wir sprechen!

– click on image to enlarge –

Jetzt kanns aber wirklich losgehen mit dem Setup-Tutorial…

Wir haben mit dem Ringlicht begonnen und haben zuersteinmal das Hauptlicht gesetzt und die korrekten Einstellungen gefunden. Das Ringlicht hat eine besondere Ausleuchtung und gibt einen natürlichen Fokus auf Gesicht und vor allem die Augen. Als optisch zentriertes Licht aus der Objektivachse macht es keine signifikanten Schatten sondern es reduziert Schattenwürfe.

Und um dem ganzen Foto noch mehr Tiefe zu geben, haben wir dann begonnen Streiflichter und Haarlichter zu setzen. Wir mussten aber sehr schnell feststellen, dass unsere Blitze nicht so weiter herunterzuregeln sind. Wir hätten also ständig ein völlig überstrahltes Foto bekommen.

Was lag da mehr auf der Hand als einfach die vorhandenen Einstelllichter zu nutzen. Die sind ja auch frei regelbar und strahlen genauso wie das Ringlicht…

Aber die Einstelllichter brachten auch ein paar „negative“ Aspekte mit sich…

Mannheim

  • Da der Hintergrund mit von den Lichtern bestrahlt wurde, wurde das gesamte Bild etwas gelb-matschig!
  • Und wo wir gerade bei „gelb“ sind… das Licht hat natürlich auch nicht die schöne DAYLIGHT-Temperatur der Ringleuchte sondern ist viel viel gelber.

Das Rückraumproblem war schnell behoben. Wir nahmen einfach einen weiteren Blitz mit einer blauen Folie für den Hintergrund. So erreichten wir eine optische Freistellung der Mütze.

Der Blitz wurde sehr mittig und schön fokussiert platziert…

Mannheim

Das zweite Problem war viel schwieriger zu lösen. Die Farbtemperaturverschiebung. Wir hatten mehrere Lichtquellen mit verschiedenen Temperaturen. In so einer Situation kann man entweder die Temperatur über Folien ändern… ODER…. man lässt es einfach wie es ist… Das haben wir dann auch getan. Farbunterschiede sind nicht immer schlecht. Viele Fotografen reden von Farbtemperatur als ewiger Feind. Aber das ist falsch. Ja, Mischlichtsituationen können jedes Foto ruinieren… aber verschiedene Farbtemperaturen bedeuten eben auch kreativer Output… Möglichkeiten mit Farbe zu spielen.

Farbe hat einen tollen Effekt… es trennt ab!

Mannheim

Und an dieser Stelle ist dem aufmerksamen Betrachter vielleicht noch ein wichtiges Detail aufgefallen. Schaut euch nochmals den Hintergrund im fertigen Foto an. Da sind zwei Farben und der Verlauf läuft im Hintergrund schräg durchs Foto. Wie das?

Die Antwort ist super einfach! Schaut euch doch nochmals genau das Bild unten an… GAAAANZ GENAU!!! This little details belongs to what we already discussed. LIGHTING MINIMALISM… sometimes you don’t really see what changes are done by some small movements or corrections.

Mannheim

Es geht um die Position der beiden Dishes im Hintergrund. Die rechte Schüssel ist anders gedreht als die linke Schüssel. Und das verändert das Streulicht auf den Hintergrund. Von der rechten Seite kommt also mehr orangenes Licht auf der Hintergrund und färbt dementsprechend den Hintergrund auch anders stark ein…. 🙂 Es sind die Details die wichtig sind!

Kleines Resume fällig?

  1. Farbtemperaturen kann man mischen. SOLANGE man dafür einen guten Grund hat!
  2. Es ist wichtig kleine Änderungen zu erkennen und vor allem sie planend einsetzen zu können.
  3. Und natürlich noch ein Weg ein Portrait zu machen!

N.B.: BEHALTET AUCH IM HINTERKOPF DASS MAN DIESES FOTO AUCH LEICHT MIT HERKÖMMLICHEN LAMPEN HÄTTE MACHEN KÖNNEN. WIR NEHMEN SOWIESO NUR DAS 100W EINSTELLLICHT UND WENN IHR EINE SCHREIBTISCHLAMPE FINDET, DIE AUCH NUR STRAHLT… DANN GENÜGT DAS! LICHT BLEIBT LICHT!

So… und zum Schluss noch ein kleiner Ausblick… wir werden euch dann bald mal zeigen wie man doch Blitzlicht und AL mischen kann… 🙂 SIEHE DOCH MAL MR. GERST auf dem Foto unten… 🙂 Man ist der cool man 🙂

Mannheim

Kommentare (8)

8 thoughts on “LICHTSETUP: FRISS ODER STIRB

  1. Hi Martin,

    cooler Beitrag, sehr informativ. Kann ich nur unterstreichen mit dem Farbspiel, finde das man dies auch gerne kreativ einsetzen kann. Ich bau es meist per EBV ein, kommt aber immer aufs Ausgangsbild an.

    bg Valuga

  2. Genau das Problem mit der Mischung von Ringlicht / Tageslichtleuchten und Blitzanlage / Einstelllicht kenne ich …

    In dem Fall ist es wirklich nicht so schlimm, dass die Farbtemperaturen unterschiedlich sind – Streiflichter haben eh oft eine etwas andere Wirkung – von daher passt das. Probleme hatte ich bisher nur, wenn ich Mischlichtsituationen onLocation hatte …

    Gruß

    J-C

  3. Wäre da nicht ein Ringblitz die Lösung aller Probleme? Dann könnte man komplett blitzen und hat mit den Farbtemperaturen keine Probleme mehr. Dann ginge wahrscheinlich auch ISO 100 und Blende 11.

    Alex

    1. Hallo Alex… JEIN!

      Ringblitz…. ab 2000 Euro inkl. Generator… und dann geht im so nahen Bereich nicht immer eine Blende von 4…
      Zwei unschlagbare Argumente für die 80 Euro Ringleuchte! 🙂

      Und Blende 11 willst du immer haben? Schau dir nochmals das Portrait an… ich mag die Unschärfe!

  4. Hallo Martin,

    vielen Dank für Deine Antwort. Ich finde nur (größte) Ringleuchte von Walimax die Ringleuchte mit 40 Watt- Außendurchmesser 31 cm. Hast Du eventuell einen Link zu genau der Ringleuchte, die Du hast? Das wäre sehr lieb.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Anzeigen