28.8.2012    7

LICHTSETUP: PAPARAZZI PARKHAUSDACH

28. August 2012 | Lichtsetups

Dieses Setup wird vielen Fotografen sehr dienlich sein, die eben kein großes Tarra um das Fotoshooting herum machen wollen oder eben können. An vielen Stellen kann man nicht wirklich als großer Fotograf auftreten und muss einfach auf Sparflamme fahren. „Unter dem Radar bleiben“ lautet da die Devise und man muss dabei eben darauf achten, dass man keine großen Geschütze auffährt.

Jedes Stativ kann dabei schon zu viel sein. Weniger als in diesem Setup kann es nicht werden.

Auf diesem Bild ist schon die Krux zu erkennen. Die Lichtquelle wird über die Kamera mit der Hand gehalten. Dazu ist die Lichtquelle äußerst klein. Mit dem Elinchrom Ranger Quadra (*SHOPLINK) haben wir einen 300g Blitzkopf mit einem kleinen Metallreflektor.

SETUP HOW TO Tutorial PhotoSETUP HOW TO Tutorial Photo

Mit diesem „Setup“ ist man ultra-mobil und kann ziemlich unbemerkt überall fotografieren. Selbst da, wo man es nicht darf / dürfte / sollte… HÜSTEL 🙂 Natürlich ist das kein Grund Gesetze zu machen aber ob man es nun mag oder nicht. Viele Modefotografen leben von Fotos in Locations, wo man oftmals garnicht weiß wer für eine Genehmigung zu fragen ist…

Das Besondere ist zusätzlich auch, dass man nicht wirklich viel mit sich herum trägt, was nach Fotograf oder Geld ausschaut. Denn überall, wo man mit einer großen Kamera und einem großen Blitz hin kommt, dort beginnen in den Augen aller Menschen drumherum nur kleine Dollarscheinchen zu leuchten. Die Frage nach dem „Was machen sie da??“ wird meiste gefolgt von der Frage nach „GELD!!!“…

So, also haben wir jetzt eine kleine, portable Lichtquelle und diese Lichtquelle muss von uns perfekt und genial eingesetzt werden. Aber wie geht denn das am Besten?

SETUP HOW TO Tutorial Photo

Wie man am Bild oben erkennen kann, besteht eine direkte Relativität zwischen dem Abstand der Lichtquelle und der Größe / Position des Schattens.

JE WEITER WEG DIE LICHTQUELLE VON DER KAMERA ENTFERNT IST, UMSO WEITER WANDERN AUCH DIE SCHATTEN VOM MOTIV. ERGO: UMSO GRÖßER WIRD DER SCHATTEN.

Die Weichheit ändert sich natürlich nicht, denn die hängt nicht von der Position und dem Winkel ab, sondern nur von der Größe und dem Abstand der Lichtquelle zum Motiv. Also ergibt sich für uns eine logische Konsequenz. Wollen wir mit der sehr kleinen Lichtquelle möglichst schattenlos ausgeleuchtete Fotos haben, dann brauchen wir einfach nur mit dem Reflektor nahe an der Kamera bleiben.

Wenn wir mit dem Blitz seitlich links oder rechts weg von der Kamera gegangen wären, dann hätten wir nicht diesen „weichen“ Look auf den finalen Fotos. Weich natürlich nicht im Sinne des Schattenverlaufs sondern nur bezogen auf die Schattenwirkung. Trotz des gerade mal 15cm großen Reflektors gibt es kaum Schatten auf dem Bild.

Das Setup ist unglaublich mobil und man kann samt Modell und Lichtquelle von Location zu Location springen. Dazu gilt nur die Richtlinie, dass man die Entfernung eben gleich halten muss. Tut man das nicht, dann ändert sich die Ausleuchtungshelligkeit. Der Blitzgenerator wird dabei einfach nur um die Seite geworfen. Wie eine kleine Handtasche kann der Generator gehalten und auch gleichzeitig bedient werden. Das Bedienen ist nämlich eine sehr sehr wichtige Sache für die Assistenz.

SETUP HOW TO Tutorial Photo
Denn, wie bereits gesagt, ist alles prima, solange die Distanz zwischen Lichtquelle und Modell gleich gehalten wird. Ändert sich aber diese Entfernung, so ändert sich natürlich auch die Lichtstärke auf dem Modell. In diesem Falle muss der Assistent mit einem guten mathematischen Kopf und etwas Erfahrung entsprechend nachregeln. Und zwar so, dass der Fotograf davon nix merkt und immer perfekt weiter fotografieren kann. Das Blendensystem, Lichtabnahme über die Distanz machen ein derartiges Arbeiten sehr gut möglich. Wie gesagt, Rechnen und Erfahrung vorausgesetzt…
Und das sind die Fotos, die auf dem Dach herausgekommen sind… Viel Spaß beim Nachmachen. Und BY THE WAY… dieses Setup funktioniert auch prima mit einem Aufsteckblitz. Dann auf einer Blitzschiene wobei dann leider auch das letzte bisschen Lichtformung durch den Reflektor weg fällt… SCHNIEFFF!

TECHNICAL Vergleich Fotos

– click on image to enlarge –

Durch das unglaublich direkte Licht kann man auf die meiste Hautretusche einfach verzichten. Das direkte Licht füllt sämtliche Poren und Hautunreinheiten werden direkt weggebügelt.

TECHNICAL Vergleich Fotos

– click on image to enlarge –

So, das wars für heute… viel Spaß beim Fotografieren wünschen euch…

Martin & Marc

Kommentare (7)

7 thoughts on “LICHTSETUP: PAPARAZZI PARKHAUSDACH

  1. Hey Martin!

    Ich weiß nicht, ob „Sparflamme“ und der „Ranger“ in einem Zusammenhang genannt werden sollten… 😉

    Aber wer dich kennt weiß, dass ein einzelner Quadra für deine Verhältnisse wirklich wenig ist.

    Zu den Fotos muss man ja nichts mehr sagen….

    Schöne Grüße

  2. Hallo, ein 420 EZ/580 EX + Aurora FireFly ( +/- TTL Kabel) wären eventl. sogar universeller/ günstiger, kompakter, unauffälliger etc.

    Gruß.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Anzeigen