29.10.2011    2

LICHTSETUP: NIGHT HIGH SKY NOON FLUGPLATZ DINGSBUMS

29. Oktober 2011 | Lichtsetups

Bevor wir uns jetzt gleich direkt nach München verabschieden gibt es noch ein ziemlich interessantes Bild für euch. Und zwar kommt das heutige Setup von einem Outdoor-Event auf einem Flugplatz vom letzten Jahr. Wir haben etwas länger gemacht (so früh packen wir auf Events nie die Koffer ein und „pünktlich“ rennen wir sowieso nie davon!) und den Sonnenuntergang und sogar noch die Nacht drangehängt.

Guckt euch erst einmal zwei Fotos an. Einmal das Making-Of und dann das finale Bild und dann sehen wir uns wieder zur Besprechung des Setups.

SETUP HOW TO Tutorial Photo

TECHNICAL Vergleich Fotos

– click on image to enlarge –

So, das war das Foto. Wie ihr gesehen habt, war re schon ziemlich dunkel und Sonnenuntergang kann man das bisschen Restlicht gar nicht mehr nennen. In diesem Setup-Tutorial geht es um einige interessante Aspekte und das wären:

– natürlich wirkendes Licht setzen

– gar kein zusätzliches Licht setzen

Ja, auch wenn diese beiden Aspekte noch ziemlich paradox und gegensätzlich anmuten, so wird es euch gleich mehr Sinn machen.

Wenn wir nämlich auf dem nächsten Bild den direkten Vergleich mit und ohne Licht sehen, dann erkennen wir auch was mit natürlichem Licht gemeint ist. Während auf dem rechten Bild nur die Neonröhre brennt (daran erkennt man übrigens sehr gut wie dunkel es war und wie viel diese einzelne Neonleuchte an Fläche auf dem Boden ausleuchtet), so wurde auf dem linken Bild mit einem zusätzlichen Blitz gearbeitet.

SETUP HOW TO Tutorial Photo

Viele Fotografen beschränken sich darauf, das künstliche Licht in Form von Blitz oder Dauerlicht immer sehr tief zu setzen. Das ist ungefähr so wie die Kollegos die ihren Reflektor ständig vor dem Bauch halten. Und zwar unter Kinnhöhe. Daran ist nichts „ständig“ Falsches, es ist aber auch nicht immer richtig. Und hier haben wir ein perfektes Beispiel wie es anders gehen kann. Schaut euch mal das Making-Of vom Event an. Und achtet dabei auf die Position des Blitzes.

TECHNICAL Vergleich Fotos

– click on image to enlarge –

Der befindet sich nämlich locker in 4 Meter Höhe, die Spitze des Lichtformers erreicht sicherlich gute 5 Meter. Warum? Wir haben auf dem Foto zwei Lichtquellen. Einmal das Neonlicht und dann noch zusätzlich das Blitzlicht. Wir haben einfach beide Lichtquellen auf eine Höhe gebracht.

SETUP HOW TO Tutorial PhotoSETUP HOW TO Tutorial Photo

Die hohe Charakteristik der Neonleuchte bleibt somit erhalten und wir bekommen eine natürliche Wirkung auf dem Modell. Betrachtet nur mal die Lichtabnahme von Kopf zu Füßen. Das Kleid wird leicht dunkler und damit erhalten wir künstlich und gesteuert die Natürlichkeit im Bild.

Ergo zu Punkt Nr. 1 ist also, dass man mit der eigenen (zusätzlichen) Lichtquelle gezielt die Charakteristik und Wirkung des Bildes und der vorhandenen Stimmung unterstützen/zerstören/manipulieren muss. Und in unserem Fall waren das eben die 4-5 Meter in Höhe! Probiert es aus, so hohe Toplights haben gigantische gute Wirkungen.

Nachdem wir jetzt ein paar Fotos gemacht hatten war die Sonne vollkommen verschwunden und die Nacht war einfach nur ziemlich dunkel :-)… wie immer! Also haben wir uns entschlossen in die rechte Seite des Bildes noch ein weiteres Highlight einzubauen. Und das war ein Auto-Licht. Kennt ihr nicht? Kann man kaufen, bei Volkswagen oder Mercedes! Ohne Regelungsmöglichkeiten und blitzen kann es auch nicht. Kurzum: Wir haben einen Auto hingefahren und das Licht angemacht!

SETUP HOW TO Tutorial Photo

Nachdem das normale Abblendlicht aber viel zu hell war und uns das ganze Motiv komplett überstrahlt hat, kamen wir dann auf die Idee, die Scheinwerfer genau an der Kante des Gebäudes zu verstecken und damit die Leistung zu drosseln. Gesagt getan! Das war das Ergebnis nachdem wir den Blitz auch nochmals drastisch in der Leistung reduziert hatten.

SETUP HOW TO Tutorial Photo

Hier seht ihr auch nochmals die Skizze mitsamt Kameraeinstellungen!

SETUP HOW TO Tutorial Photo

Und jetzt kommt die Erkenntnis zu Punkt Nr. 2 von oben. Nachdem wir einige viele Minuten mit dem Aufbau und Einrichten des Blitzes verbracht hatten, entschlossen wir uns den Blitz komplett weg zu lassen. Warum? Ganz einfach weil ohne Blitz das Bild uns viel besser gefallen hat.

Ich schreibe gezielt nicht, dass er schlecht, falsch oder irgendwie unsinnig war. Es ging nur um Gefallen. Das ist eine subjektive Aussage und einfach Geschmack. Und darüber lässt sich ja bekanntlich garnicht streiten und das möchte ich auch nicht. Denn jeder muss für sich selbst entscheiden wie das Bild gemacht wird.

Ich will an dieser Stelle nur mal den Werdegang des Bildes aufzeigen. So läuft es eben oft in der Fotografie. Man baut etwas auf, man ackert und schuftet und schaltet danach einige ON/OFF Schalter wieder auf OFF. Und plötzlich gefällt einem das Bild noch mehr.

TECHNICAL Vergleich Fotos

– click on image to enlarge –

So, damit wären wir am Ende dieses Doppelsetups angelangt. Wir haben ja eigentlich zwei Fotos erklärt. Viel wichtiger als die Entstehung der beiden Fotos ist aber auch der Werdegang der drei Fotos in chronologisch korrekter Abfolge. Damit seht ihr, wie sich so ein Foto entwickeln kann.

Kommentare (2)

2 thoughts on “LICHTSETUP: NIGHT HIGH SKY NOON FLUGPLATZ DINGSBUMS

  1. Hatte mich bei dem Anblick des ersten Bildes schon erschrocken und dachte nicht wirklich daran das ihr solch ein Bild abliefert. 😀

    Nach weitem Lesen und dem Lesen bis zum Ende kam dann mein erahntes Bild von euch. Was, wie ihr / du schon schreibt, mit den Off Schalten viel besser aussieht. Und mir persönlich gefällt es sehr sehr gut.

    Ich kenne das nur zu gut, man baut alles auf teilweise auch viel zu viel und dann schaltet man ab oder aber auch es gibt eine Fehlzündung des Blitzsenders und denkt „ach das war nichts“ guckt auf den Monitor und denkt sich dann: WOW das sieht ja viel besser aus als mit Blitzen.

    Deswegen teste ich momentan oft auch den Unterschied mit Blitzen und ohne und da kommen teilweise auch sehr gute Ergebnisse bei raus.

    Weiter so, schöner Artikel.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Anzeigen