29.4.2012    12

LICHTSETUP: DER PARABOL-RINGBLITZ-OUTDOOR-TRICK

29. April 2012 | Lichtsetups

Gerade befindet sich Martin in Wien und es ist die perfekte Zeit um mal genau in die andere Richtung zu gehen und ein Low-Budget-Setup zu präsentieren. Achtung, Low-Budget ist immer relativ. Für den einen ist ein Porsche ein Schnäppchen, weil er sonst Ferraris kauft und für den anderen ist der Golf ein Luxusauto, weil er nen Trabbi gewohnt war. An dem heutigen Setup ist Low-Budget die Tatsache, dass mit einem gigantischen Schirm eine tolle Ausleuchtung erzeugt wird, der Preis für ein tolles Licht gering bleibt und man trotzdem outdoor-portabel und mobil ist. (Jedenfalls bei Windstille :-))

Ihr werdet gleich sehen von was genau gesprochen wurde. Das erste Bild zeigt die Dimensionen deutlich. Der Schirm ist über 2m im Durchmesser und wir befinden uns auf einem Parkhausdeck abseits von jeglicher Steckdose. Wir brauchen also eine portable und starke Blitzlösung um einen so gigantischen Lichtformer auszuleuchten. Zudem fotografieren wir Ganzkörpershots, welche sowieso ein Plus an Leistung erfordern und zusammen mit der hohen Distanz zwischen Modell und Blitz echte Lichtfresser sind.

SETUP HOW TO Tutorial Photo

Vergesst die Tasche im Vordergrund, die gehört gar nicht zum Setup dazu. Fotografiert wurden die finalen Fotos übrigens für eine Kurzzeitpraktikantin. Wir sind einfach mal losgezogen und haben zusammen etwas fotografiert.

Kommen wir aber direkt zu den fertigen Fotos. Wir kennen die Grundvoraussetzungen (dicker, fetter Schirm, hohe Distanz, Ganzkörperfoto…) und günstig soll die Lösung aber sein.

Des Rätsels Lösung ist ein einfacher Schirm mit 205cm Durchmesser von EnjoyYourCamera und einen Walimex Ringblitz mit 400Ws. Und genau diese Kombo ist absolut tödlich-unschlagbar… Sorry für die Ausdrucksweise aber gerade läuft im Fernsehen ein Superhelden-Streifen…

Trotzdem ist die Kombo nicht einfach zu beherrschen und genau das werden wir jetzt besprechen. Denn der 205cm Reflektorschirm ist innen HOCHREFLEKTIEREND und damit ist der Lichtwurf extrem gerichtet und jeder falsche Winkel am Blitz überträgt sich direkt auf den Winkel am Reflektor und damit auf das Ergebnis.

Unsere Lösung für die Problematik des Reflektorschirms seht ihr auf dem nächsten Foto.

SETUP HOW TO Tutorial Photo

Wir haben den Ringblitz umgedreht und damit den Schirm durch den Ringblitz an den Schirmneiger gebracht. Der Schirneiger wird von oben in die Halterung für die Kamera geschraubt und damit führt die Mitte des Schirms direkt durch die Lichtquelle.

Ein großer Nachteil des billigen Schirms (ein Fehler von vielen!) ist nämlich, dass die Mittelstrebe einfach zu wabbelig ist. Das Gewicht des Schirms neigt den ganzen Aufbau weg von der Lichtquelle und damit versaut die gebogene Mittelstrebe die komplette Ausleuchtung. Mit einem einfachen Blitzgerät wäre dieser Aufbau echt problematisch. Das Licht würde kreuz und quer durch die Gegend fliegen und wäre nicht zu kontrollieren. Dadurch, dass wir den Ringblitz in gezeigter Natur nutzen, halten wir dieses Biegen unter Kontrolle.

Und genau damit erzeugen wir uns eine absolut mittige Position der Lichtquelle und genau diese mittige Position ist absolut essentiell. Der Schirm, egal wie viele Nachteile er auch haben mag, produziert dann nämlich ein geniales Licht. Gerichtet, knackig aber trotzdem weich und großflächig. Hart und weich zusammen und auch wenn das komisch klingen mag, es ist wirklich so.

SETUP HOW TO Tutorial Photo

Das Licht des Reflektors ist so hocheffizient, dass man ganz einfach über mehrere Meter hinweg den Lichtstrahl schicken kann. Dabei haben wir den Generator bei einer genutzen Blende von f5.6 bei ISO100 auf halber Leistung gefahren. Also eine f5.6 bei ISO100 bei halber Leistung am Walimex Generator bei mehreren Metern Distanz zum Modell.

SETUP HOW TO Tutorial Photo

Am nachfolgenden Bild sieht man übrigens ganz deutlich wie perfekt der Blitz in der Mitte des gigantischen Schirms positioniert ist.

SETUP HOW TO Tutorial Photo

Ausgelöst wurde der Blitz übrigens mit dem mitgelieferten Sync-Kabel. Man braucht nicht immer einen Funkauslöser für Blitzfotos.

SETUP HOW TO Tutorial Photo

Guckt euch auf dem nachfolgenden Vergleich der Lichtwirkung einfach mal den Schatten-Licht-Verlauf an. Wir haben knackige Schatten (z.B. unter den Beinen) wir haben aber gleichzeitig einen sehr weichen Verlauf der prägnanten Schatten. Hart und weich zusammen also!

Übrigens ist auch super deutlich zu sehen, wie sehr der Schirm fokussiert ist. Er erzeugt einen genialen und gerichteten Spot um das Modell herum. Ohne eine nachträgliche Vignettierung zu nutzen, bekommen wir tolles Licht, welches durch die Fokussierung das Modell perfekt in Szene setzt und hervor holt.

SETUP HOW TO Tutorial Photo

Und damit machen wir Schluss für heute. Ich geh jetzt ins Hotelbettchen! Viel Spaß mit einigen Bilder aus dem Fotoshooting und an dieser Stelle viele viele liebe Grüße an die tolle Kurzzeitpraktikantin die jetzt hoffentlich erfolgreich nicht Fotozeugs studiert sondern was Ordentliches an der Uni lernt. Wenn ja, dann hat sie nämlich auf uns gehört und macht was Anständiges aus sich.

TECHNICAL Vergleich Fotos

– click on image to enlarge –

TECHNICAL Vergleich Fotos

– click on image to enlarge –

TECHNICAL Vergleich Fotos

– click on image to enlarge –

Viele liebe Grüße an alle Blogleser aus Wien… morgens gibt es etwas Sightseeing am Prater… 🙂

Martin

PS: Der Beitrag und die Fotos belegen übrigens, dass man auch mit einem 205cm Schirm auf einem windigen Parkdeck inmitten von Köln tolle Fotos machen kann. Achtung, das Stativ sollte aber wirklich nicht ungehalten bleiben.

++++++++++++++++++++

*Affiliate Link zu Amazon

Kommentare (12)

12 thoughts on “LICHTSETUP: DER PARABOL-RINGBLITZ-OUTDOOR-TRICK

  1. „nicht Fotozeugs studiert sondern was Ordentliches an der Uni lernt. Wenn ja, dann hat sie nämlich auf uns gehört und macht was Anständiges aus sich.“

    😀

    Treibst du dich eigentlich selbst noch an der Uni Köln rum? Wenn ich mich „recht“ erinnere, war es Jura?

  2. Ich kann die positiven Schilderungen von Martin über den Schirm nur bestätigen. Ich habe selber die 215cm Variante (echt ein mächtiges Teil ;-)) und bin immer wieder begeistert davon, wie gerichtet man das Licht „werfen“ kann. Auch als Hintergrund eignet sich der Schirm immer mal wieder – ich hatte ihn letztens noch bei einem Shooting mit Slash (die Gitarren-Legende von Guns n´ Roses) im Einsatz, zwar nicht mit mobilen Blitzen, sondern mit zwei Elinchrom-Blitzen. Auch Slash staunte nicht schlecht, als er den Schirm sah. Hier könnt ihr euch mal ein Foto anschauen:

    http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/430919/display/27750364

    Viele Grüße!

  3. Für alle die es noch etwas günstiger haben wollen, sollten einmal bei foto-morgen vorbei schauen. Hier bekommt man einen 600er Ringblitz unter dem Preis vom 400er und die Para-Schirme sind ebenfalls etwas günstiger. Soll jetzt keine Werbung sein(habe mit der Firma nichts zu tun), nur ein Hinweis für Sparfüchse.

  4. sensationell, allein schon deshalb weil ich genau diesen Schirm und den (600er) Ringlitz von Walimex habe 😀

    Muss ich beim nächsten outdoor shoot gleich mal testen!

    Danke Martin für einen mal wieder tollen Tipp!

    Grüße

    Valentin

  5. Hallo ihr Lieben !

    Ich hatte auch schon längst vor, mit dem Ringblitz in einen Parabolschirm zu blitzen, nach eurem Beitrag hier hab ich es dann endlich auch getan !

    Ich habe eure Einstellungen und Tipps als Vorlage genommen und es sind super Bilder bei rausgekommen !

    Ich hatte in einem Parkhaus mit meinem Model geshootet und den Reflektorschirm einfach gegen die offenstehende Kofferraumklappe gelehnt, da ich alleine war !

    Wie gesagt, war alles super !

    Nur hätte ich gerne auch diesen Fashion Stil mit diesem – ich nenne es mal leichten – Blaustich gehabt !

    Von daher ich gerne mal gewusst wie ihr die Fotos nachbearbeitet habt um diesen speziellen Stil zu kreieren !

    Das würde ich mir auch bei zukünftigen Blogeinträgen wünschen, dass ihr vielleicht etwas zur jeweiligen Bildbearbeitung sagt um anderen Fotografen und Amateuren zu zeigen, wie man schnell und einfach gewisse Fashion-Effekte bei einem Bild erzielt und wie man zu gewissen Bildstilen kommt !

    Liebe Grüße aus dem zur Zeit sonnigen Kirchhain,

    Christian

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Anzeigen