19.5.2010    43

EINSTEIGER: !!!STOP!!! DEN AUSRÜSTUNGSWAHN

19. Mai 2010

Schon wieder gibt es einen EINSTEIGER-Beitrag der aber gleichfalls für alle anderen Fotografen, eingeschlossen uns, gilt. Es geht heute darum, dass gerade durch das Internet, auch Blogs und Foren wie dieses hier, eine Art Krankheit verstreut wird. Es ist die „MUSS ICH HABEN-KRANKHEIT“. Ich (Martin) habe mich vor Monaten schon damit angesteckt und irgendwie krieg ichs nicht los. Trotz aller Bemühungen. Aber gerade deshalb ist es heute auch meine Pflicht, eine andere Seite der Fotografie aufzuzeigen. Es geht dabei weniger um Ausrüstung, als vielmehr um das Foto an sich.

Zugebenen, bevor wieder Einwände per Kommentar oder Mail kommen, es gibt viele Gründe für Ausrüstung. Viele Kunden würden tot umfallen vor Lachen, wenn man wie mit zu wenig Ausrüstung ankämen. Oftmals zählt nicht der Sinn sondern einfach nur die Masse und die Imposante. Auch braucht man in manchen Fällen einfach die Zuverlässigkeit und die Qualität der teuren Produkte und dann gibt es auch die Dinge die eben wirklich sinnvoll verbessert werden.  Der wichtigste Punkt ist bei uns, dass man garantieren muss, egal welche Bedingungen herrschen, das versprochene Foto zu bekommen. Egal ob Sonne, Wind, Wolken oder sonst was…

Aber bevor jetzt wieder zu viel Text und Schwafelei kommt, lassen wir doch mal ein paar Fotos sprechen. Das sind jetzt ein paar Shots, wahllos herausgesucht aus dem Archiv nach einem bestimmten Kriterium. Welches, das klären wir gleich. Erst anglotzen…

HOW TO USE LESS GEAR

– click on image to enlarge –

HOW TO USE LESS GEAR

– click on image to enlarge –

HOW TO USE LESS GEAR

– click on image to enlarge –

HOW TO USE LESS GEAR

– click on image to enlarge –

HOW TO USE LESS GEAR

– click on image to enlarge –

Ok, das Kriterium ist denkbar einfach. Es ging bei der Suche nur darum, Fotos zu finden, die ohne zusätzliches Licht, nur mit Kamera und Objektiv und Speicherkarte gemacht wurden. Ok, maximal ein Aufsteckblitz beim Sonnenuntergangsfoto, aber der zählt ja irgendwie zur Kamera. Fast alle Fotos wurden dabei mit einer Vollformatkamera mit 50mm Festbrennweite gemacht. Und eigentlich sollte jeder jetzt die Message des Posts verstanden haben.

MAN BRAUCHT NICHT IMMER DIE NEUSTE AUSRÜSTUNG, MAN MUSS MIT SEINER AUSRÜSTUNG FOTOGRAFIEREN. BESSERE AUSRÜSTUNG BRINGT NICHT ZWINGEND BESSERE FOTOS. GANZ IM GEGENTEIL. OFT IST ES SO, DASS JE MEHR AUSRÜSTUNG MAN HAT, UMSO ABGELENKTER IST MAN. DAS GILT GERADE FÜR DEN EINSTEIGER, DER MEISTENS SCHON MIT DER KORREKTEN MODELLFÜHRUNG ÜBERFORDERT IST. WENIGER IST MEHR!!!

Es geht genau darum, dass man sich öfters mal an die „kurze Leine“ nimmt und selbst zur Räson bringt. Selbst wenn man Profi ist, zig Objektive, Blitze, Kameras und Dingsdumszeugs drumherum hat, die Kamera, ein Objektiv reicht oftmals. Und dabei muss es garnicht teuer sein. Soweit ich noch weiß, ich bin gerade zu gestresst in den EXIFs nachzuschauen, wurden 3 der Fotos mit dem 50mm 1.8 I von vor über 15 Jahren gemacht. Das war noch das 50er 1.8 mit Metallbajonett.

Canon 50mm 1.8… geht genauso wie…Canon 50mm 1.2 L

Der Kaufpreis des Canon EF 50mm 1.8 (*SHOPLINK) ist dabei weniger als 1/10 des CANON EF 50mm 1.2 L (*SHOPLINK). Ich weiß echt nicht, ob man den Preisunterschied in ganz vielen Situationen im Alltag und vor allem beim Hobby sieht. Es ist immer eine Frage wie sehr man an die Grenzen der Optik geht.

Also lieber Leser dieses Blogs, der ganzen technikverliebten Internetforen und auch dieser „BEGINNERS-REIHE„. Es geht in der Fotografie nicht darum ständig neue Dinge zu kaufen, sondern Fotos zu machen.

Und für alle fortgeschrittenen Leser, wie wärs mit einer kleinen Fotostrecke ganz ohne zusätzliche Ausrüstung???