27.2.2018    12

Die neue Sony a7III: Die Voll(ks)formatkamera

27. Februar 2018 | Blog

Wir haben jetzt schon Fakten zur a7III – was steckt drin und was hat die neue Voll(ks)formatkamera drauf?

Erstmal: Warum überhaupt Voll(ks)format?

Schon die a7 II füllte die Lücke zwischen Video und Foto, war damit also sowas wie eine Kamera für Jedermann. Die a7 III tritt in die Fußstapfen ihrer Vorgänger, bringt aber auch Neues mit sich.

Angefangen mit der Serienbildgeschwindigkeit von 10 Bildern pro Sekunde. Für die Mehrzahl von Fotografen außerhalb von z.B. Sportfotografie ist das mehr als nur genug und vielleicht gar nicht nützlich. Im Zusammenspiel mit der Augenerkennung kann man damit aber schon wieder in den Profibereich reinschnuppern.: Die Kamera erkennt Gesichter automatisch und fokussiert diese an, auch bei Bewegungen. Das Autofokussystem ist teils von der für den Autofokus gepriesenen a9 übernommen worden. Ansonsten mussten wir für Kameras mit solchen Features ordentlich Kohle ausgeben. Die 15 Blenden Dynamikumfang sind in dieser Preisklasse auch nicht üblich.

Das Gehäuse: genau das gleiche wie bei der a7R III (inklusive Joystick), wie auch der Akku oder die zwei SD Kartenslots.

Wie sieht es im Videobereich aus? Wer sich als Fotograf auch an die Videografie ranwagt, wird hier 4K-Videoaufnahmen und einem stabilisierter Sensor vorfinden. Wenn man sich auch, aber nicht nur für´s Videografieren entscheidet, passt das. Als Videograf-Vollprofi wird man hier die 4K 60 Frames vermissen, allerdings… gibt es dafür eine volle Sensorauslesung für den Vollformatlook.

Der Sensor selbst ist auch neu, beziehungsweise ist das System aus der R übernommen. Rückwärtsbelichtet! Der Sensor wird übrigens jetzt doppelt so schnell wie der Sensor der a7 II ausgelesen – und die Bilder auch schneller verarbeitet, was bei der Serienbildaufnahme wichtig ist.

Wie gewohnt richtet sich die a7-Reihe nicht im Speziellen an Foto- oder Videografen. Die a7 III ist hier ein Allrounder mit vielen interessanten Neuerungen und Upgrades. Sie ist einfach eine Kamera, die Fotografen und Videografen, Anfänger und Profis ansprechen könnte. Eben eine Voll(ks)formatkamera.

Kommentare (12)

12 thoughts on “Die neue Sony a7III: Die Voll(ks)formatkamera

  1. Herzlichen Dank für euren Blog zur Sony a7III 🙂 diese Kamera bewegt mich jetzt schon etwas länger. Eigentlich wollte ich heuer die 5D Mark IV kaufen, aber durch die neue Sony bin ich echt am wackeln. Wäre toll wenn ihr mir da einen Empfehlung geben könnt.
    Liebe Grüße Mario

  2. 15 Blenden Dynymikumfang? Hat da nicht der Herr Uschold gesagt, dass das sinnlos ist, weil Linsen eh nur max. 8-9 durchlassen (Streulicht)? Oder verwechsle ich da was komplett?

  3. Hallo, ich habe die Kamera seit 4 Tagen im beruflichen Reportageeinsatz. Unabhängig von den nominellen Neuerungen und Eckdaten ist die Kamera wesentlich besser, professioneller in der Handhabung als ihre Vorgängerin. Allein die Akkukapazirät ist hervorragend, der größere Griffwulst macht die Kamera griffiger und das leicht zugängliche individuelle Menü ist perfekt.

  4. Hallo,

    danke für die kurze Vorstellung der A7 III. Interessant wäre zu wissen was die Unterschiede zu einer A7R III sind.
    42 MP brauchen die wenigsten, somit wären die Unterschiede sehr hilfreich.

    Vielen Dank
    Joachim aus Karlsruhe

  5. Hmm,

    ich bin gerade wieder von VF zurück auf APS-C. Als Volkskamera für mich als Amateure ist das auf Dauer alles zu sperrig und schwer. Gerade mit Linse ist man dann wieder mit großer Tasche unterwegs. Die Sony hat natürlich trotzdem ihren Reiz 😉

  6. Vielen Dank für den Artikel / Anreiz, Martin!

    Könntest Du mir als Umsteiger von der 6d ggf. ein paar halbwegs kompakte / gute Zoomobjektive empfehlen?

    Mir ist schon klar, dass mit den Festbrennweiten wohl schnell mehr „Laune“ aufkommt, aber hierfür würde ich noch ganz gerne bei Fuji bleiben (zumal ich e3 und pro2 liebe)… Im Voraus vielen Dank!
    Grüße aus Hürth
    Roman

  7. Hallo, vielen Dank für die kurze Vorstellung Martin!.
    Mich Interessiert auch direkte Vergleich zwischen A7R III und A7 III. Wird AF von A7 III viel schnelle und genaue, auch bei Gegenlicht? Bleibt in Porträtfotografie A7R III trotzdem als unerreichte Favorit?
    Grüße aus Dortmund
    Andrej

    1. Ich habe heute A7 II und A7R II mit 85 1/4 im Geschäft verglichen. A7R II hat nicht nur bessere Schärfe sondern auch bessere Bildqualität. Liegt das an andere Sensor das A7R II hat? Dann sollte Unterschied zwischen A7R III und A7 III nicht so groß sein, weil sie ähnliche Sensor haben. Oder irre ich mich?

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeigen