DVD TRAINING – LETS BOUNCE WELCHER KAMERAMODUS UND WO FÜR?

7. Mai 2010 | Blog

Heute das erste Video der FIRST STEPS-REIHE. In dieser Reihe wollen wir den Grundstein legen, um die Arbeit mit Reflektoren überhaupt sinnvoll angehen zu können. Wer also schon etwas fortgeschritten ist, der kann ja einfach in unseren YouTube Account gehen und ein anderes Video angucken. Heute haben wir mal was für Einsteiger in die Thematik. Wir wollen möglichst vielen Fotografen ermöglichen in die faszinierende Welt der Portrait- und Peoplefotografie einzusteigen.

Zuallererst stellt sich die Frage nach dem richtigen Kameramodus. Gerade bei der Fotografie mit Sonnenlicht und Reflektoren ist dieser nicht von vorne herein auf den MModus beschränkt. Auch die Blendenvorwahl bietet eine gute Möglichkeit, kreativ das Bild zu bestimmen und den Look des fertigen Fotos dadurch zu verändern.

Der richtige Kameramodus ist unglaublich wichtig. Normalerweise vertreten wir ja die Ansicht, dass der manuelle Modus die einzige richtige Wahl für konstante und gute Ergebnisse ist. Aber trotzdem gibt es, wie immer im Leben, auch Situationen, wo man lieber eine Halb- oder sogar Ganzautomatik nutzen sollte. Zu wissen was und wie passiert, ist für diese Entscheidung auch für den Fortgeschrittenen Fotografen sehr wichtig…

ACHTUNG: UNSER YOUTUBE-LEHRVIDEO-CHANNELITUNES PODCAST

Interessant an den Ergebnissen ist vor allem der Look. Wir müssen uns vergegenwärtigen, dass das Foto direkt im Schatten aufgenommen wurde. Beim Blick auf den Schatten unter dem Kinn des Modells sehen wir aber deutlich, dass die Lichtcharakteristik sehr gesteuert und gesetzt wirkt. Eben nicht wie im Schatten…

++++++++++++++++++++++++++

…wer vorher alles sehen will und sich damit auf den Sommer vorbereiten möchte… HIER GIBT ES ALLE VIDEOS AUF DVD SCHON JETZT!

++++++++++++++++++++++++++

Kommentare (5)

5 thoughts on “DVD TRAINING – LETS BOUNCE WELCHER KAMERAMODUS UND WO FÜR?

  1. Die Blitzlich DVD ist schon klasse, hier habt ihr noch EINEN drauf gesetzt. Ich habe mir schon die gesammte DVD angeschaut und bin begeistert. Das bringt wort wörtlich Licht ins Dunkle beim Arbeiten mit Reflektoren. Man sieht auch ganz klar den Unterschied zu den billigen Wabelreflektoren, besonders bei Wind. Aber auch die sind besser als gar nichts.

    Ich habe mir vor kurzem die ersten California Sunbounce zu gelegt und zwar den Sun Mover, da merke ich schon den Unterschied zum 5in1 Reflektor.

    Ein Sun Bouncer kommt dann als nächstes.

  2. Zuerst einmal ein Lob für die „Let’s Bounce“ – DVD.

    Prima strukturiert und erklärt – so machts Spaß.Gerade die Verhasspler

    „Easy Peasy“ 🙂 machen dich sympatisch!

    Leider gehst du nicht auf die Blendwirkung der Reflektoren ein und auf die Tatsache, das es gerade für Ungeübte sehr schwierig ist, da reinzuschauen.

    Da hätte ich mir noch einen Tipp oder Hinweis gewünscht.

    LG

    Andreas

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Anzeigen