8.1.2013    58

KROLOP & GERST F.A.Q. – 18.12.2012 (JINBEI vs. RANGER Q vs. AUFSTECK) // LIVE TUTORIAL

8. Januar 2013 | Blog

So, wir waren letzten Jahr im Dezember schon fleisig und haben heimlich still und leise eine erste Live-Aufzeichnung mit begrenzter Live-Ausstrahlung gemacht. Begrenzt deswegen weil nur ausgesuchte Abonnenten unseres Newsletters per gezielter Email dazu eingeladen wurden und wir daher einen reduzierten Zuschauerkreis von ca. 100 Fotografen hatten.

Heute gibt es die Aufzeichnung dieser Test-F.A.Q. Sendung für euch zum Anschauen. Mitchatten ist zwar nicht mehr aber dafür steht ja die nächste und damit wirklich erste richtige F.A.Q. Sendung schon in den Startlöchern.

Bitte seid beim Angucken etwas gnädig und vergesst nicht, dass es wirklich etwas Anderes ist ungefiltert und LIVE zu sprechen und Martin entsprechend aufgeregt war. Dazu kommt eben, dass wir das System immer noch nicht 10000% kannten und es dabei unzählige Fehlerstellen gibt. Es gab und gibt mehr Sachen die schief gehen können als richtig.

Wir haben über 400 Video-Steckverbindungen und über 500m Kabel. Nur mal so als Hausmarke. 3 Rechner steuern die Live-Übertragung… 🙂 Naja, seht einfach selbst. Lange Rede kurzer Sinn, es ist einfach die Aller-Erste-Test-Sendung… 🙂 und gerade deswegen waren wir ziemlich erleichtert wie gut alles geklappt hat. 🙂

LINKS ZUR SHOW

Damit ihr bei der nächsten F.A.Q. (THEMA: „GRUNDLAGEN HANDBELICHTUNGSMESSER“) auch eure Fragen beantwortet bekommt, folgender Hinweis.

BITTE SCHREIBT DIREKT ALL EURE FRAGEN ZUM THEMA „GRUNDLAGEN HANDBELICHTUNGSMESSER“ FÜR DIE SHOW AN FAQ@KROLOP-GERST.COM. WIR FANGEN JETZT BEREITS MIT DEM SAMMELN EURER FRAGEN AN!

Es ist wirklich wichtig, dass ihr eure Fragen auch stellt. Die Sendung heißt nicht Tutorial sonder F.A.Q. Ohne Fragen machen wir einfach früher Schluss und trinken gemütlich ein Feierabendbierchen hier im Studio :-)… Also haut in die Tasten und schreibt uns eure Fragen per Email.

KROLOP & GERST TERMIN FAQ JANUAR 2013

Die Sendung findet unter folgender URL statt: KROLOP & GERST CHANNEL BEI LIVESTREAM.COM und falls jemand an unserer großen LIVE-SHOW am Folgetag Interesse hat. PATRICK LUDOLPH ist unser Gast… dann einfach hier anmelden! LIVE.KROLOP-GERST.COM Dort gibt es extra einen Newsletter für unsere große LIVE TUTORIAL SHOW.

Lieben Gruß

Martin & Marc

++++++++++++++++++++

*Affiliate Link zu Amazon

Kommentare (58)

58 thoughts on “KROLOP & GERST F.A.Q. – 18.12.2012 (JINBEI vs. RANGER Q vs. AUFSTECK) // LIVE TUTORIAL

  1. Martin, Du brauchst Ansprechpartner, warum nicht 4-6 Fotografen (Gäste), die Dir Fragen stellen. Dazu bitte eine Person, die die FAQ´s vorliest. Du kannst nicht alles selbst machen. Das stört den Fluß.

    Schaut Euch bitte die Creative Live Tutorials an!! Speziell die mit Sue Bryce. Die machen in den 6-8 Stunden Liveworkshop sogar gepflegte Livepausen 🙂

    Dass Du Info´s super rüberbringst ist „weltbekannt“ aber live interessant zu bleiben erfordert echte Showbiz-Qualitäten. Deshalb besorg Dir ein paar „Zuspieler“, die Dir die Steilvorlagen geben.

    Ich muß gestehen, dass ich es mir aus Zeitmangel im schnellen Vorlauf angesehen habe, darum steinigt mich jetzt nicht gleich. Will nur helfen 🙂

    Das wird sicher SUPER, wenn alles läuft.

  2. Eine super Sache! Leider kann ich mir die Sendung grade nicht in einem Rutsch schauen aber das Konzept ist super. Aber zu meinem Verständniss: Die Live Sendungen wird es dann auch als kostenpflichtigen Download geben. Und die FAQs? Sollen die im nachgang auch kostenpflichtig sein?

  3. Eine sehr coole Sache, die ihr da aufzieht. Freu mich schon rießig auf die nächsten Folgen. Habe mich in den 1 1/2 Stunden gut unterhalten gefühlt und ging besser Informiert und mit mehr Wissen wieder aus ihr heraus. Das ist Infotainment auf wirklich hohem Niveau.

    Was mich nur gestört hat war das Mikroschnaufen in der zweiten Hälfte nach der Pause. Ist das Kondom für das Mikro abgegangen? Wäre super, wenn ihr das in den Griff bekommen könnt.

    Das ins Lager rennen fand ich jedoch witzig. Aber für spätere Folgen sollte das wirklich eher koordinierter ablaufen. Da habt ihr schon recht.

    Freu mich schon rießig auf die neuen Folgen.

    Bis hoffentlich bald,

    Ben

  4. sodele…jetzt konnte ich mir die sendung in einem anschauen. Kleine Anmerkungen habe ich dann doch. Zum einen würde ich Martin empfehlen ein Glas wasser bereitstehen zu haben. Das feuchtet die kehle beim ganzen reden und gibt einem immer eine kurze bedenkpause.

    Ausserdem würde ich eine art ablage empfehlen. Dann würde es nicht so chaotisch aussehen (softboxen und verpackungen auf dem boden) oder es greift sich jemand die sachen wenn die kamera auf etwas anderes gerichtet ist.

    Und zu guter letzt, wäre eine signalleuchte an den kameras sinnvoll…dann wüsste martin auch direkt welche kamera aktiv ist 😉

    Aber genug dem genörgel denn alles in allem finde ich es absolut klasse was ihr auf die beine gestellt habt. Extrem informativ und Hilfreich und das in gewohnter Qualität!

    Ich sehe in dem ganzen unheimlich viel potential und werde die sendungen auf alle fälle weiter verfolgen!

    Und jetzt lasst euch euer Feierabendbierchen schmecken 😉

    Grüße

    Daniel

  5. Zu allererst zwei punkte die mir immer wieder aufgefallen sind:

    1. Das Licht wird über die hinteren Wände reflektiert und stört immer wieder im Bild. In manchen Kameraeinstellungen ist Martin auch einfach nur überbelichtet.

    2. Kann man das Mikro noch irgendwo anders anbringen, das der Ton gleich gut rüberkommt, aber Martin nicht immer da hinein atmet?

    Trotzdem finde ich ihr hab das klasse gemacht, sehr Informativ – weiter so 🙂

    Gruß Nils

  6. aaah ich find es sehr gelungen. ich finde es super wie genau auf die fragen geantwortet wird. und auch die klein „fehler“, da sieht man das jeder immer die gleichen problemem haben. ich finde es sehr cool.

    bin gespannt was alles noch so kommt!

    hut ab

  7. Hallo Zusammen,

    ich schreibe heute das erste Mal. Tolle Idee auch wenn der Anfang live noch etwas unstrukturiert wirkt. Ich habe schon viele Blogbeiträge gelesen und bin meistens begeistert. Ich würde mir z.B. ein Flipchart wünschen, wo Vor-und Nachteile mit + und – gekennzeichnet werden und somit auch nochmal eine Zusammnenfassung ensteht.Der Vorteil für dich wäre auch, du wüßtest was du schon gesagt hast und was nicht. Setzt vieleicht auch mal ein Beamer ein. Aber immer wenig Informationen pro Seite,große Schrift.

    Ich drücke euch fest die Daumen und werde die Werbetrommel für euch rühren

    Viele Grüße aus Berlin

    Marco

  8. also eigentlich ne gute Idee mit dem Liefstream.. aber Ihr wart wirklich richtig schlecht vorbereitet – 2/3 der Zeit hätte man sich sparen können – komprimiert die Infos bisschen mehr…

  9. Hi Martin,

    echt souverän gemeistert die erste Sendung!!! 🙂 bin echt gespannt was da noch alles kommen wird…nur eine kurze Frage hätte ich noch…wird es bei Stream Kapitel geben…wie z.b. Thematik, Vortrag, Fragen…die man anklicken kann und dann an die richtige Zeitstelle des Videos springt?

    LG Chriss

  10. hey,

    sehr interessantes Projekt von euch, alle Daumen hoch und weiter so!

    Aber schade, dass ich nicht einer der Auserwählten Live-Zuschauer war, sonst hätte ich gerne direkt gefragt: Wo seht Ihr/siehst Du die „mobilen Studioblitze“ von Priolite (die Ihr schon im Blog hattet) in diesem Vergleich?

    ..wenn’s sowieso schon um Äpfel und Birnen geht

  11. Also, ich fand es gut! Alles ist ausbaufähig und kann optimiert werden. Du hast die Inhalte gut vermittelt und mich nun (leider) wieder zum Nachdenken in Bezug zum Jinbei gebracht. Nach dem Test vom Patrick Ludolph hatte ich mir das Ding bestellt, ist allerdings noch nicht geliefert. Deine „großen Mankos“ werde ich für mich testen und bin gespannt, ob diese mich stören.

    Zum Video selbst:

    Du solltest aufpassen, welche Kamera gerade on ist

    Gut wäre es, wenn Du benötigtest Material (vor allem bei vorbereiteten Fragen) vor Ort hättest. Es ist störend, wenn Du das Studio verlässt.

    Etwas mehr Ruhe und ein roter Faden wirken angenehmer, nicht so viel springen

    Wenn Du durch das Studio laufen musst, wähle kurze Wege durch die Mitte, dieses verkürzt die Zeit der Hektik

    Versuche Dir Inseln zu bauen: Material, Tests, PC, Sprechort. In diesem Video schien es so, als ob alle Breiche chaotisch über das Studio verteilt waren

    Eventuell wäre eine andere Lichtsetzung gut. Damit meine ich eine Art leichten Spot. Also da, wo Du gerade aktiv bist volles Licht und die anderen Bereiche etwas abgesoftet (für die Totalaufnahmen) so wird die Konzentration auf das wesentliche gelenkt

    Versuche den Zuschauern nicht so oft den Rücken zu zeigen

    Mhhhh, ich glaube, das waren so meine Gedanken, die Dir eventuell nützen.

    Grüße

    Mike

  12. Danke für die Menge an Informationen und macht weiter so. Schönen Gruss an das gesamte Team! Ich bin süchtig nach euch!

    PS:Ich dachte die Firefly wäre besser als die soft2box…;)

  13. Hi liebes Team!

    Eine tolle Sendung. Leider konnte ich bei der Liveübertragung nicht dabei sein (war nicht im Newsletterverteiler 😉 ). Ich hätte noch alle möglichen Fragen gehabt.

    Was mich brennend interessiert wäre zum Beispiel:

    – Wie verhält sich der LiIonen Akku beim Ranger im Vergleich zum alten Bleiakku in Punkt Aufladezeiten nach Blitzabgabe?

    – Wie ist der Unterschied im Umgang und in der Verarbeitungsqualität zwischen dem Jinbei Ringblitz und dem Ranger Quadra ECO Ringblitz?

    – Stimmt es, dass sich bei langen Kabelverbindungen zwischen Blitzkopf und Generator die Leistungsabgabe drastisch reduziert? ( Eine Blende Leistung pro 3 Meter Kabel )

    – etc…

    Wirklich schade, dass ich nicht dabei war. Wenn ihr eine ruhige Minute findet würde ich mich riesig freuen, wenn ihr mir eine kurze Antwort geben könntet.

    Beste Grüße aus dem Rhein-Main Gebiet,

    Akira Schüttler

  14. Hallo Allerseits…

    also wir müssen inhatlich mehr strukturieren und mehr planen. Das haben wir selbst gemerkt. Und eine FlipChart wäre sicherlich auch sinnvoll. Ist notiert.

    Wir brauchen einfach Erfahrung. Bitte bedenkt, dass die Regie zum ersten Mal im Einsatz war. Auch das mit dem Rücken, dem Kameragucken und den richtigen Bildschnitten muss sich einspielen.

    Dazu ist LIVE wirklich anders als sonstige Aufnahmen. Ich selbst muss tierisch an mir arbeiten und komplett anders moderieren. Auch da wollen wir was machen.

    Lasst uns etwas Zeit und genießt das kostenlose FAQ einfach. Wenn es was besser zu machen gibt, dann versuchen wir es auch…

    Mikrofone haben wir z.B. direkt eine andere Art ausprobiert bzw. werden die Mikros nächste Sendung testen. Dazu kommen Windpuschel um die Haucher abzumildern. Wir arbeiten also 12h mit Hochdruck an allen Korrekturen…

    SO LONG!!!! 🙂

  15. ja super, ich will nur mehr diese Technikvorstellung sehen – ist ja total abgefahren wie Ihr das macht. Manchmal fehlt Martin noch der Konter wie bei Oliver Hardy und Stan Laurel ( der Steve van Veen wäre der ideale Stan – ganz im ernst 🙂 !! Weiter so – aber nicht immer so viel Schrott demonstrieren – hochwertige Technik wäre auch nett. Für den Schrott braucht man keine Beratung!

  16. Was ich noch fragen wollte:

    Kannst du auch etwas zum Discovery-System sagen? Das ist ja quasi der Quadra-Konkurrent mit zwei Blitzkopfausgängen.

    Ebenso hat Jinbei einen Pro Head herausgebracht, aber abseits der neuen Bauweise um auch schwerere Lichtformer aufnehmen zu können, finde ich nicht viel Unterschied. Beseitigt dieser weiter die Nachteile des FL-II Systems?

    http://www.foto-morgen.de/Studioausstattung-Studioblitz-Porty/Jinbei-Discovery-DC-600-PRO-Standard-Blitzkopf-aus-Metall.html

  17. Erstmal ein großes Lob vorab: Trotz der kleineren Startschwierigkeiten finde ich euer Konzept für die Live-Sendungen sehr gelungen – inhaltlich wie technisch. Und mit ein paar Sendungen spielt sich auch das ganze Zusammenspiel gut ein. Davon bin ich überzeugt und freue mich auf weitere spannende Beiträge.

    Interessant zu wissen wäre im Bezug auf o.g. Thema auch noch ein Vergleich zur Discovery-Serie von Jinbei und der Konkurrenz „Walimex“. Was könnt ihr empfehlen? Wann würdet ihr welches Produkt wählen?

    Viele Grüße nach Köln

    Ben

  18. Martin, Mann o Mann, was für eine Jungs-Sendung! Lasst doch mal die Frauen an die Kameras. Oder sind die für Euch nur fotografische Objekte?

    Liebe Grüsse,

    Andreas

  19. Hallo, ersteinmal ein großes Lob, ich fand es auch sehr informativ und unterhaltsam. Ich habe mir eben die Aufnahme angeguckt und was mir an Anregungen eingefallen ist:

    -Das reflektierende/etwas überstrahlende Licht über die hinteren Wände ist mir auch etwas störend aufgefallen, genau wie die Mikroprobleme, aber da seit ihr ja dran.

    Der mettallene Rolltisch ist sicher superpraktisch, weil er mobil ist, aber für eure Kameraeinstellungen und fürs Scharfstellen glaube ich eine Herausforderung. Ein fester Tisch wäre vielleicht einfacher beim Filmen zu handhaben.

    Wegen dem Tether-Problem: Könnte sich nicht jemand anders per Fernwartungs-Programm um solche PC-Probleme kümmern? Den Bildschirm streamt ihr ja sowiso schon, nehmt eine VNC oder Remote-Desktop-Lösung und jemand aus der Crew löst das Problem, während der/die Moderatoren etwas anderes zeigen. So könntet ihr Softwareprobleme schnell lösen, ohne das sie stören.

    Eine Frage zu den Oktaboxen habe ich noch:

    Warum keine Softboxen. Warum waren beide gezeigten Lichtformer, sowohl der Große, alsauch der kleine flash2softbox eine Okta? Schnellerer Aufbau, evtl. effizienter oder gibt es andere Gründe?

    Vielen Dank und Viele Grüße

    Stephan

  20. Hallo, an dieser Stelle möchte ich mich noch mal bedanken. Ich fand die Sendung sehr informativ und interessant.

    Allerdings muss ich jetzt doch etwas nachhacken… Vor kurzem hat Martin den Firefly Okta schmackhaft gemacht und jetzt heißt es doch sein lieblings Softbox sei F2S Okta… Also die Frage: Firefly Okta vs F2S Okta… wenn man die Qual der Wahl hat, welche von beiden und warum?

    So wie ich im Moment abschätze, unterscheiden sich die zwei nicht nur im Aufbauprinzip, sondern die Lichtcharakteristik dürfte sich auch unterscheiden…

    2.Frage wäre: F2S mit beiden Diffusoren: wieviel Licht geht verloren? Und lässt du nur den mittleren Diffusor drin, weil dir so das Licht gefällt oder wegen der Lichteffizienz?

    Vielen Dank

    Konstantin

    1. Hallo Konstantin… nächstes Mal die Sendung LIVE gucken und direkt fragen… So viel tippen kann ich garnicht 🙂 Also Kurzform:

      FIREFLY = LUXUS, F2S = DAUERBRENNER

      Die Firefly ist toll vom Aufbau aber wenn irgendwas passiert (Stativ fällt um, irgendwas beim Trasnport kommt auf die Sobo) dann ist die komplette Box kaputt. Bei F2S kauft man für 20 € ne neue Box und weiter gehts. F2S ist zwar der Winkel teuer aber dafür die Boxen nicht mehr…

      Licht ist besser von der F2S weil die Mitte auch leuchten kann. Fang aber bitte nicht an Softboxen die 5cm verschieden sind im Licht zu vergleichen. Das ist unsinnig. Fotos können beide machen. Frage ist eher. Bist du faul beim Aufbauen oder willst du Geld sparen und lieber mehr Auswahl und Langlebigkeit???

  21. Vielen Dank für die schnelle Antwort. Leider leider hab ich wirklich die Live Sendung verpasst… kommt nicht mehr vor 😉

  22. Ich fands toll – gerade auch, dass man die Pannen und Unwägbarkeiten mitbekommt – denke immer, das geht nur mir so. Ich fände es schade, wenn es am Ende komplett glatt geschliffen und professionell rüberkäme. Oder wenn alles schon so weit vorbereit wäre, dass man das Handling an sich mit den Sachen dann doch wieder nicht mitbekommt – so weit ich verstanden habe, geht es doch genau auch um solche Sachen.

    Danke Euch für die viele Mühe und die tollen Infos – und natürlich wünsche ich Euch viel Erfolg mit diesem neuen Format 🙂

    vg, stefan

  23. Hallo,

    zuerst mal ein dickes Lob zur Sendung und zu deinem Blog allgemein. Ich mag den Stil, wie du leicht verständlich Vor- aber auch Nachteile rüberbringst.

    Punkto diesem Vergleich stimme ich dir in fast allen Punkten auch voll und ganz zu, allerdings wurde ein wesentlicher Vorteil der Aufsteckblitze nur am Rande gestreift, fast unterschlagen, nämlich TTL.

    Wenn man schnell und effizient indoor on Location arbeiten möchte, finde ich zwei, drei Aufsteckblitze und ETTL ist der genialste Weg, vor allem wenn die Kamera einen Transmitter integriert hat. Die Belichtung wird bei jedem Shot ausgemessen, auch wenn sich das Model bewegt oder man die Blende verstellt, sitzt sie und man kann alles bequem von der Kamera aus steuern. Zusätzlich ist dann noch erwähnenswert, dass man die Dinger dann ohne Probleme sogar mit sehr lichtstarken Objektiven bei Offenblende nutzen kann, was wahrscheinlich beim Ranger auch nicht immer möglich ist.

    Liege ich mit dieser Auffassung richtig oder falsch?

    Auf alle Fälle danke für das Video und viel Erfolg mit den kommenden Live-Sendungen!

    lg Manfred

  24. Hallo Martin, hallo Marc, liebes Team,

    sicherlich ist es absolut lobenswert, wenn Ihr es allen Leuten recht, und alles möglichst perfekt machen wollt. BURNOUT ist vorprogramiert !!!

    Ihr seid Klasse so wie Ihr das hier gezeigt habt, und die kleinen Ecken und Kanten sind charmant und verzeihlich. Ihr selbst predigt selbst immer, dass ein „falsch belichtetes“ Foto auch mal besser ist wie ein „korrekt belichtetes“ Bild.

    Also setzt euch nicht all zu sehr unter Druck, und bleibt locker und entspannt! Wir hier draußen können nur dankbar sein, dass Ihr Eure Erfahrungen weiter gebt. Danke dafür!

  25. Sehr cool! Was spricht gegen einen Assistenten(tin) der Dir Sachen reicht? Ihr habt die Sendung sehr offen gezeigt, was mir ausgesprochen gut gefällt. Auch Deine Gespräche zu deinen Mitarbeitern. Ein fester Assistent der Dir zur Hand geht lässt Dich eventuell auch was Ruhiger werden! Aber der Ansatz war schon mal modern. Klasse!

    Gruß Andreas

  26. Hallo Martin, hallo Marc und der ganze rest,

    erst einmal vielen Dank für das Video. Ich stand erst vor kurzem vor der Frage welches portable System es bei mir wird. Im endeffekt ist der Discovery für mich bei rumgekommen da ich auch gerne Outdoor zwei Blitzköpfe nutze und mir die 2:1 regelung dabei ziemlich gut passt.

    Was mir jedoch aufgefallen ist das du beim Jinbei den Blitzwer 3.0 ausgelassen hast. Tatsächlich hat der Blitz untenrum 25 Wattsekunden und nicht 50.

    Ich freue mich weiterhin auf eure Videos.

    Macht weiter so.

    Grüße Philip

  27. P.s.: Laut Herstellerangaben hat der FLII eine Abbrennzeit (t0,5) von 1200 Sek.

    Ich persönlich kenne den FL zwar nicht, jedoch kann ich mir schlecht vorstellen das der Blitz soviel langsamer abbrennen soll als der Discovery.

  28. Jo, ich gebs zu, ich bin geplättet, da ist nix mit Schauspielerei sondern alles echt und sehr beeindruckend gemacht. Für eine erste Testsendung ist das irre gut gelaufen. Die technische Qualität anbelangt würde mir auch das so schon völlig ausreichen, und bei noch höherer Auflösung wäre vielleicht auch noch zu bedenken, dass eure Zuschauer das ja auch über ihre Leitungen bekommen müssen.

    Ein Assistent in der Sendung wäre auch von meiner Seite zu empfehlen. Dass da velleicht mal ein Lichtformer, der eigentlich gar nicht in der Sendung eingeplant war geholt werden muss, stört mich gar nicht, das macht es authentisch. Das kann dann der Assi machen und Martin muss nicht direkt drauf warten, sondern anderweitig weitermachen?

    Ein Themenvorschlag für eine FAQ-Ausgabe wäre von meiner Seite noch das Drucken.

    Geile Sache was ihr da am Start habt.

    Gruß, Frank

  29. Eine Kleinigkeit vielleicht noch:

    ich finde es nicht verkehrt, wenn ihr euch vielleicht sogar ein oder zwei Minuten Pause gönnt! Ist vielleicht für euch ganz gut, wenn kurzfristig etwas geholt/am Setup geändert werden muss, aber auch für die Zuschauer (kurz ne Email in Ruhe schreiben, Bio-Break,…). Während der Zeit könntet ihr gut etwas „Zusammengeschnittenes“ aus anderen Aufnahmen zeigen oder einen kurzen Clip für einen nächsten Gast oder irgendwas in der Art. Der Counter war zwar informativ, aber ich hätte lieber etwas „anderes“ angeschaut (wie eben so ein Clip) mit einem eher dezenten Counter.

    Sind aber wie gesagt Kleinigkeiten. Die wichtigeren Punkte (bspw. „Gesprächspartner“ wurden ja schon erwähnt)!

    Alles in allem aber ein super Konzept!!

  30. So habs jetzt zweimal angesehn. Gestern nach dem ersten mal ansehn war meine Meinung „Toll genial will mehr“. 2h Später kahm dann aber der Gedanke auf, was hab ich hier jetzt gelernt? Für 1h20min relativ wenig weil ja das meiste schon behandelt wurde.

    Der Anfang war ja nur Vorstellung vom neuen Format- das ist ja ok- musste sein. Der Vergleich der 3 Systeme geht aber in einem mittellangen Blogbeitrag mit Text und Bilder besser und einzeln gab es die Blitze und den Quadra schon. Grad so Technisches geht in einer Pro/Contra Tabelle viel übersichtlicher und dafür braucht 1 Person 1/2 Tag. Das waren jetzt aber 6-7 Leute und das ganze hat bestimmt auch mindestens einen halben Tag gedauert mit Vorbereitung und Abbau. Gerade auch das spätere nochmal schnell nachkucken wird in so einem Riesenfilm kompliziert, schaut man sich einmal an und gut. So kurze Filme oder Textbeiträge schau ich mir öfters mal an. (wenn ein Einkauf geplant ist oder etwas „nachgemacht“ werden soll). Da hat sich vermutlich die Hälfte von Krolop&Gerst durchgesetzt die Technik verrückt ist und gerne viel redet ;-). Und so Zwischenfragen können eigendlich auch in den Kommentaren danach geklärt werden oder wenn es viel wird ein extra Beitrag.

    So und jetzt das Gute. Für eine Sendung mit Gast kann ich mir das richtig SUPER vorstellen. Da gibt es dann sehr viel „zweischen den Zeilen Information“. Ähnlich dem Paddy/stilpirat Podcast nur mit Bild und in Farbe der informativ und lustig war (auch für Canon Benutzer weit Weg von der Küste).

    Auch eine Idee währe einen Art Live Workshop. Ihr schnappt euch einen frischen Praktikannten (der auch ab und zu absichtlich was falsch macht) und macht ein Miniworkshop mit nur einem Set und dem „WMMFOEBNTS Vortrag“.

    Zum technischen: Es muss nicht full HD sein solang wie man alles erkennt. Kleiner Fehler: Wenn ihr das Pipsen eines Generators zeigen wollt solte da auch ein Mikrofon hin. Das was man höhren konnte war der Fokuspips. Handmikro bereit legen oder 2 Richtmikro in die Ecken stellen. (fals auch mal das Model was sagt, das Müllauto klappert oder der Paketdienst reingestürmt kommt kann die Regie schnell den Pegel hoch drehn und man bekommt das auch als zuseher mit. Natürlich auch als Backup fals was nicht mehr geht)

  31. @ Philip Deblon

    Also t0.5 erschien mir eher wie ungefähr 1/900 oder 1/700. Aber ja, so in dem Bereich liegt der Blitz!

    Was genau soll jetzt an unserer Aussage falsch sein, dass der Blitz ewig lang ist… für t0.5 ist das ein grottiger Wert.

  32. Die Sendung war super ! Ich finde das Ganze wirkt sehr authentisch.

    Ich habe da mal ne Frage zum Jinbei,

    1.

    kann man die eventuelle Unschärfe bzw. die nicht so knackig scharfen Bilder des Jinbei durch das langsame abbrennen mit Hilfe des Highspeed Sync der Pixel Kings kompensieren ? So müsste man doch auch knackig scharfe Bilder wie mit dem RQ produzieren können in dem man die Belichtungszeit drastisch verkürzt oder nicht ?

    2. Wenn ich mir das langsame Abbrennen des Jinbei mit Highspeed Sync zu nutzen machen möchte, habe ich beim DC-600 / DC-1200 (600/1200 Watt) dann mehr Leistung zur Verfügung als beim FL-II 500 oder macht sich das beim „abbrennen“ im Highspeed Sync Bereich nicht bemerkbar ?

    Ich habe nämlich vor mir einen Jinbei zuzulegen, weiß aber noch nicht welchen, da ich mit Hilfe der Pixel King und dem Highspeed Sync Bewegungen einfrieren möchte bei hoher Blende (11…16) und gegen die Sonne ! (z.B. Motorcross )

  33. @ Christian Reese

    Hallo Christian,

    du kannst den Blitz nicht schneller machen als er ist. Auch mit SuperSync nicht. Er verschmiert weil er eben so lange braucht. Bei SuperSync wirst du dann in der 100% Ansicht ein seltsames Phänomen haben. Während der Schlitz über den Sensor fährt, wird dein Motiv sich weiter bewegen und der Blitz wird diese Bewegung auf den Sensor bannen. Eben von oben nach unten. Du hast sowas wie eine Art ROLLING SHUTTER Effekt. Google mal danach im Filmbereich. Ich hoffe du verstehst was passiert.

    Es ist ein Trugschluss zu denken, dass 1/8000 schnell belichtet. Der Schlitz wird nur kleiner aber die Dauer die der Schlitz über den Sensor braucht ist bei 1/8000 genauso lange wie bei 1/400. Der Vorhang wird ja nicht schneller dadurch.

    Achtung, halte im Hinterkopf, dass wir wirklich über kleine 100% Details sprechen. Bilder kannst du damit trotzdem machen.

    Je stärker die Blitze werden umso länger brennen die normalerweise auch ab. Würde mich wundern wenn es bei Jinbei anders wäre. Ich würde dir 1-2 von den FLII empfehlen. Ansonsten direkt auf Elinchrom oder evtl. noch zehn Stufen höher wenn es das Budget erlaubt. Wie gesagt, es kommt immer auf die Ansprüche und das Budget an…

  34. @ Christian Reese

    Übrigens: f11 bei 1/4000 oder 1/8000 SuperSync gibt dir eine schwarze Welt um dich herum. Selbst bei fettester Sonne ist da nix über vom Sonnenlicht. Ich denke eher du wirst bei 1/4000 bis f2.8 liegen und das ist schon wieder nicht lustig mit dem Fokus beim Sport…

  35. Danke Dir Martin ! Das hilft mir weiter. Ich denke mit dem FL-II kann man im ersten Schritt nicht viel verkehrt machen. Habe hauptsächlich vor damit ein paar Hochzeiten zu fotografieren.

    Gibt es von euch eventuell mal 2 Vergleichsbilder (Jinbei vs. Quadra) was den Unterschied bei der Schärfe der Bilder verdeutlicht ?

  36. Christian Reese:

    Für eine Hochzeit würde ich mir da dann unbedingt noch mindestens einen Zusatzakku besorgen! Selbst wenn die Blitzanzahl die ein Akku leistet im Rahmen wäre gibt es im Fall der Fälle bei einer Hochzeit keine zweite Chance 😉

  37. Ich find das Konzept Klasse und extrem spannend. Ich liebe eure Tutorials und finde die Tipps die ihr gebt super! Einzig, ich weiss wirklich nicht wann ich mir mal 4-5 h Zeit nehmen kann um eure Sendung zu sehen. Laesst sich das irgendwie unterteilen in 10-15 min Abschnitte, denn auch wenn ihr noch so toll seid, es betrifft einen ja doch nicht immer alles. Ist nur gut gemeint. Lg

  38. Im FAQ hast du die Abbrennzeit des NFL-500 auf ca. 1/160 sek geschätzt.

    Anbei ein Beispielbild mit dem DC-600, ich würde die Abbrennzeit mal auf 1/640 sek. schätzen:

    http://stefanclos.de/usr/res/20120113_biker.jpg

    Teile des Bildes sind durchaus scharf obwohl hier wirklich schnelle Bewegungen im Spiel waren.

    Um das abschliessend zu beantworten müsste man wohl NFL-500 und DC-600 direkt vergleichen ^^

    1. @STEFAN… ich meinte t0.1 und nicht t0.5. Google mal danach. Der Faktor ist ungefähr 3. Also t0.5 ist UNGEFÄHR Faktor länger als t0.1 und damit wären wir dann bei meiner Schätzung von 1/160 oder 1/200 bei ca. 1/640…

      Ein Beispiel mit Umgebungslicht zu nehmen ist keine gute Wahl für die Schärfe des FLII. Du weißt an dem Foto garnicht welche Bewegungen durch das Umgebungslicht kommen und was der Blitz unscharf gemacht hat. Fotografier dafür bitte lieber einen Ventilator im absolut dunklen Raum. Damit kannst du ausschließen dass Bewegungen über das AL erfolgen und du kannst aufgrund der unterschiedlichen Bewegungsgeschwindigkeiten am Rotorblatt erkennen wie gut er auch die Spitzen scharf werden lässt.

    2. @STEFAN

      Die Schätzung war übrigens auch durch Erfahrungen untermauert. Aktuellen Studioblitzgeräte von Hensel haben glaube ich eine t0.5 Zeit von 1/1000. Also t0.1 von 1/400… Ich denke kaum dass ein Jinbei schneller ist als sonstige Studioblitzgeräte mit deutlich besseren Kondensatorenschaltungen.

      Dazu kommt die Erfahrung aus dem SuperSync. Wenn man mit dem Jinbei problemlos SuperSync fast ohne Helligkeitsverlust betreiben kann, dann muss er eine ungefähre Geschwindigkeit in dem Bereich haben. Wir haben es ja bei unseren Testreihen gesehen, dass andere Blitze schon teilweise bei 1/400 nicht mehr zu gebrauchen waren.

      Ich habe also nur alle Kriterien abgewägt und dann eine Schätzung gemacht. Ich weiß nicht ob ich 100% richtig liege aber diese Schätzung kommt aus der Physik und gleichzeitig aus der Erfahrung und Belichtungslogik.

    3. @ALL

      Und bevor jetzt jemand auf irgendwelche Vergleiche und Handbücher kommt. Bei vielen Herstellern muss man sogar nachfragen ob t0.1 oder t0.5 in den Specs steht. Ich kenne nur Broncolor, Profoto und Briese die von sich aus t0.1 in die Datenblätter schreiben. Alle anderen schummeln ihre Blitze schnell mit t0.5.

      Inkl. Elinchrom… Die Abrennzeiten von 1/5000 sind eben keine wirklichen Zeiten wenn sie t0.5 sind. sondern dann in Wirklichkeit 1/1250 oder so…

  39. Hallo Martin,

    hast du bitte einen Link für mich von diesem Ringblitz für den Jinbei?!

    Vielleicht hab ich auch was übersehen….sorry, wär dir dennoch sehr dankbar!

    Gruß Peter

  40. ….. übrigens kleines Manko des jinbei’s. Wenn der mitgelieferte Lichtformer drauf ist dann klappt das nicht mit der Schirmhalterung. 🙂

    Liegt das an meiner Nikon D600 oder am Jinbei oder aber auch am Yongnou 602er das ich nur auf 1/125 komme?

  41. Hallo Martin,

    Welchen Touchscreen Monitor benutzt du in deinem Studio? Ich meine den wo Lightroom etc. drauf ist.

    Danke schonmal für die Antwort.

    Übringens eure neue Livesendungsreihe finde ich super.

  42. Hab da mal ne ziemlich wichtige Frage: Kann man den von Euch im Film gezeigten Jinbei-Ringblitz (den es nach meinem Wissensstand nur als 600, bzw. 1200 W/s-Version gibt), einfach so an den 400 W/s Jinbei-Generator hängen? Und zwar ohne, dass er beim zünden „explodiert“???

    LG Andy !

  43. Hallo Martin,

    danke für den ausführlichen Vergleich, sehr interessant! 🙂

    @Andy: den Ringblitz gibt es für die beiden Ausführungen der Discovery-Genratoren einzeln, zur Kompatibilität mit dem Freelander schreibt Foto-Morgen: „Ich habe nach Erhalt des Freelanders einmal den Ringblitz und den Standardblitzkopf des DC-600 daran getestet. Beide funktionieren an dem Freelander ohne Probleme. Für evtl. Spätfolgen wird allerdings keine Haftung übernommen ;)“.

    Wer sich für den DC-600 interessiert, findet übrigens auf meinem Blog ein Review dazu (hoffe hier zu verlinken ist OK?): http://www.tobiasnaumann.de/review-jinbei-dc-600-discovery-porty/

    Viele Grüße

    Tobias

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Anzeigen