17. März 2017


Unser erster Tag an Bord der AidaMar ist geprägt von Unwissenheit, Chaos und ESSEN. 🙂 Aber alles der Reihe nach.

Seetag… genau richtig

Seetag bedeutet, dass das Schiff eine so große Strecke zurücklegen muss, dass es einen gesamten Tag auf See verbringt und nicht in einen Hafen gelangt. Man hat also viel Zeit um sich an Board dieses gigantischen Schiffes umzuschauen.

Ich finde es echt gut, dass dieser Seetag genau nach dem Einchecken gesetzt ist. Wir haben uns ständig verirrt und die meiste Zeit mit Suchen von irgendwelchen Dingen verbracht. Ist so ein bisschen wie der erste Tag im Ferienlager, wenn man nach dem Anstehen an der Essensschlange dann erfährt, dass man den Essensschein der Pfadfinder 14b braucht. 🙂

02-seetag-86-p1040882

Zudem geht es auch ersteinmal darum, die wichtigen Leute an Bord kennenzulernen und unsere Arbeit mit den jeweils zuständigen der 630 Besatzungsmitglieder abzusprechen.

02-seetag-87-p1040887

Was ist der Crashkurs?

Ein Projekt unseres Aufenthaltes in der Karibik ist ja ein neuer CRASHKURS als fertiges Ergebnis. Wir haben also ein wirkliches Pärchen dabei und erleben mit den beiden zusammen 14 Tage Urlaub. Bloß mit dem Unterschied, dass wir jeden Tag schuften müssen und ich glaube, auch die beiden haben sich den Trip etwas weniger anstrengend vorgestellt.

Heute haben wir z.B. einen Dreh an einer Stelle gehabt, an der es leider nur möglich ist, während des Frühstücks zu drehen. Während alle also gemütlich frühstücken, sitzen wir an Deck und drehen. Genau dann als wir fertig waren, Frühstück vorbei. 🙂

Wobei das Essen echt das kleinste Problem an Bord eines Kreuzfahrtschiffs ist.

02-seetag-94-p1050076

Knapp zwei Tage rauscht also die AidaMar durch die Karibik in Richtung Dominikanische Republik…

02-seetag-89-p1040917

Der Crashkurs beginnt…

…und wir sind kräftig beim Fotografieren. Rahel und Artur sind wissbegierig und wollen den Umgang mit Blende, ISO und Zeit so schnell wie möglich lernen. Es warten großartige Ausflüge und fantastische Sehenswürdigkeiten auf beide und deren Kameras.

Wir bauen unseren Crashkurs DAS PERFEKTE URLAUBSFOTO wirklich von Null an auf. Rahel und Artur sind beide fotografieverrückt aber mehr als mit dem iPhone haben beide noch nie fotografiert. Der Crashkurs soll für alle sein, die im Urlaub bessere Fotos machen wollen.

Und das Ideale daran ist, dass wir eben direkt vor Ort die Fragen bekommen, die sich jeder Zuschauer auch zuhause am Bildschirm fragt. Rahel und Artur fragen genau die Sachen, die ich nach 10 Jahren Fotografie überspringe oder nicht mehr im Auge habe.

02-seetag-90-p1040944

Ausrüstung, boah wie die leidet…

Was wir bereits gemerkt haben ist die Tatsache, dass die Karibik wirklich erbarmungslos mit der Ausrüstung ist. Die Luftfeuchtigkeit ist so hoch, dass die Kameras ständig beschlagen. Und alles fühlt sich feucht und klamm an. Selbst an Stativen legt sich die Feuchtigkeit ab. Zudem kommen Salzwasser, Gischt und immer wieder kleine Mini-Regenschauer.

Das zusätzliche Problem unserer doppelten Produktion ist, dass wir die Ausrüstung für Job A getrennt von Job B halten müssen und da doch öfters als gewünscht durcheinander kommen.

Und alleine die Datenmenge macht uns körperlich kaputt. Thilo konnte heute erst nach 4 Stunden Kopierens und Sortierens ins Land der Lummaträume sacken. 4K mit 60fps und 180fps Aufnahmen sind so Speicherplatzintensiv, dass sogar die schnellen USB-C Festplatten und Cardreader nicht hinterher kommen. Oder wir müssen eben die einzelnen Kopiervorgänge überwachen, gegenprüfen und jeder Klick kostet Zeit.

Das müssen wir die Tage noch weiter optimieren.

02-seetag-91-p104095602-seetag-92-p1040960

Wir haben an Bord WLAN, aber die Geschwindigkeit ist leider sehr reduziert. Es genügt zum Abrufen von Emails, aber mehrere Emails von gestern habe ich heute noch immer unversendet im Postausgang gefunden. 🙁 Das könnte wirklich besser sein, aber ich schätze die meisten anderen Passagiere haben keine Laptops und 16TB Speicher dabei. Vielleicht auch ein Grund warum es auf der Aida chronischen Arbeitstisch-Mangel gibt und wir eigentlich immer die Essensräume als Büroplätze missbrauchen.

STAFF Zugang öffnet neue Möglichkeiten

Eine Sache finden wir jetzt schon verdammt gut. Wir haben Zugangskarten aus Rostock bekommen, die uns auf das eine oder andere Deck bekommen, wo andere Passagiere nicht hin kommen. Wir machen keine verbotenen Sachen und wir versuchen niemanden irgendwie zu stören. Aber auf einem Heckdeck vor dem Abendessen eine GoPro setzen zu können und damit den wunderschönen Sonnenuntergang filmen zu können, obwohl das Restaurant erst in 60 Minuten aufmacht, das ist einfach super. Ich bin gespannt was jetzt die Tage noch auf uns zukommt.

02-seetag-93-p1040965

Für uns war der Tag anstrengend und ruhig gemeinsam. Anstrengend, weil wir nur auf den Beinen waren und alles neu für uns ist… ruhig, weil wir noch nicht 12h lang in der prallen Sonne herum laufen und dabei die Filmkamera ruhig in den Händen halten müssen.

Aber das wird sich jetzt schnell ändern. Aktuell haben wir knappe 30° Celsius, aber dank einer kühlen Briese auf dem Meer spürt man das deutlich weniger. Auch wenn die Sonne wirklich erbarmungslos brennt. So, dass wir immer wieder sogar erfreut sind, wenn einige Wolken aufziehen…

Liebe Grüße aus der Karibik…

Marc, Thilo und euer Martin

 


THANKS TO Aida Cruises, Panasonic, ManfrottoEnjoyyourcamera.

Kommentare (8)

8 thoughts on “CRASHKURS: DAS PERFEKTE URLAUBSFOTO 03

  1. Ein Super spannender Trip den Ihr da macht. Ich lese mir jeden Abend eure Geschichten vom Tag durch und bin schon gespannt was wohl am nächsten Tag passiert.

    Wo und Wie werdet Ihr das fertige Videomaterial zur Verfügung stellen?

    Viel Spaß euch 5 aus dem weniger sonnigem und nicht so warmen Berlin

    1. Die Videostrecke kommt wieder auf YouTube noch vor dem Sommer… das andere Projekt wirst du sicherlich nicht erkennen 😉 selbst wenn du es sehen würdest.

  2. Hey Jungs, man spürt richtig die innere Zerrissenheit zwischen gewaltiger Arbeitslast und lockender Urlaubsatmosphäre. Danke für den interessanten Bericht, toll das dafür auch noch Ressourcen frei sind!
    Wieso muss es denn 4k in 60fps sein, 25 bzw. 30fps wären nicht ausreichend?
    Schnelles und sicheres Tool zum Kopieren: Hedge (http://hedgeformac.com)
    Gutes Programm zum Verwalten, Konvertieren und Schnittvorbereitung: Lesspain Kyno (https://lesspain.software/kyno)

    1. Je mehr frames umso flüssiger und man halt sau viel Potential zu spielen. Leichte SlowMo oder auch Stabilisierung etc…

  3. Hi Martin, wir schippern zeitgleich mit euch auf der AIDAluna in der Karibik rum. Wie kommt man denn an so einem Gelegenheit, mit euch solch eine Fahrt zu machen? Habe in euren Blogs dazu im Vorfeld nichts gelesen…
    Weiterhin viel Spaß
    Martin

  4. Moin ihr Lieben, das mit dem Tourismus und der Armut in der Dom Rep ist schon sehr anstößig, aber auch sehr lehrreich . Für euer perfektes Urlaubsfoto habt ihr mit eurem Guide schon mal alles richtig gemacht, weg von den komplett durchgeplanten Touren des Reiseveranstalters. Weitaus wichtiger als Blende, Verschlusszeit, Iso und Brennweite war für mich der persönliche Kontakt mit den Einheimischen für mein perfektes Urlaubsfoto. Ich hoffe ihr habt eine Sofortbildkamera oder einen kleinen mobilen Drucker dabei um den Menschen vor Ort etwas zurück zu geben. Man glaubt nicht was so ein paar kleine verschenkte Fotos für Türen öffnen können.

    Ich wünsche euch noch ganz viel Freude in der Karibik.

    Wolle

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeigen