News & Termine

VIDEOTRAINING
AVAILABLE LIGHT
TEIL 1
OUT NOW

Photoschool

ONE LIGHT GALGENSETUP EXTREM

9.5.2015

In diesem Beitrag könnt ihr lesen, welche Lichtwirkung eine besonders hoch gesetzte Lichtquelle hat und warum dieses einfache OneLightSetup auf dem fertigen Foto so faszinierend ist. Schwierigkeit: Einsteiger // Ausrüstungslevel: Reduzierte Studiofotografie Licht ist schon ein verdammt spannendes Ding. Man kann es nicht anfassen, man kann es nicht riechen aber sehen können wir es. Beim Blitzlicht meistens etwas zu spät als gewünscht! Mit einer Lichtquelle, in unserem Falle einem Blitz, kann man tolle Sachen machen. Und man braucht nicht viel Licht, man braucht bloß das richtige Licht. Komischerweise verstehen viele Fotografen bei der Aussage “RICHTIGES LICHT” einen besonders teuren Blitz oder einen abgefahrenen Lichtformer. Aber das Licht ist dann richtig, wenn es richtig gesetzt wurde. Die Lichtsetzung bestimmt primär die Qualität des Lichts. Diese wird nur sekundär durch die Güte des Blitzgeräts oder des Lichtformers bestimmt. In unserem Falle haben wir ein OneLight Setup ins extreme gesetzt und mit einer Beauty-Dish von steil oben auf das Motiv geblitzt. Warum? Das wollen wir in den nachfolgenden Zeilen erklären. Mit einem günstigen Einstiegsblitz von Walimex mit deutlichen Schwächen in Sachen Farbe, Blitzkonstanz, Abbrennzeiten und Lichtformung setzen wir aber dennoch ein außergewöhnliches Licht und erzeugen damit eine besondere Lichtcharakteristik. Wie man auf dem unteren Bild deutlich erkennen kann, berührt der Blitz sogar die Decke. Wir haben die maximale Höhe der Lichtquelle im Studio aus gutem Grund in Anspruch genommen um dadurch gezielt verschiedene Lichteffekte zu generieren.  Eine derartige gesetzte Lichtquelle erzeugt ein wahrlich besonderes Licht. Das Spannende an dieser Lichtsetzung ist, dass die Position eigentlich von Fotografen gehasst ist. Wen erinnert die Position der Lichtquelle respektive zum Model nicht an die blöde Mittagssonne im Sommer. Das Licht ist eigentlich FÜRCHTERLICH! Eigentlich! Aber ihr kennt das ja von mir, dass gerade diese Dinge ein besonderes Foto erst so wirklich besonders machen. Denn im Vergleich zum Mittagslicht […]

Kategorie: Lichtführung und setzung

In diesem Beitrag könnt ihr lesen, welche Lichtwirkung eine besonders hoch gesetzte Lichtquelle hat und warum dieses einfache OneLightSetup auf dem fertigen Foto so faszinierend ist. Schwierigkeit: Einsteiger // Ausrüstungslevel: Reduzierte Studiofotografie Licht ist schon ein verdammt spannendes Ding. Man kann es nicht anfassen, man kann es nicht riechen...

3 Kommentare

KRONLEUCHTER TRIFFT AUFSTECKBLITZ

26.4.2015

Es ist wieder Tutorialzeit und heute kümmern wir uns mal wieder um das Thema AUFSTECKBLITZ. Mit wenig viel machen und dabei geht es vor allem um das Ausnutzen von Fähigkeiten und nicht das krampfhafte Versuchen Schwächen auszugleichen. In unserem Falle haben wir uns der unteren Leistung-Scala angenommen und nutzen den Vorteil des Aufsteckblitzes perfekt aus. Wenig Leistung kommt raus und wenig Leistung brauchen wir! Dabei balancieren wir das Blitzlicht mit dem Kronleuchter im Hintergrund aus. Sowohl in Punkto-Leistung, Position als auch in Punkto Farbe. Ein tolles Tutorial und für jeden nachmachbar. Probiert es doch mit eurem Kronleuchter aus, der nächste Christbaum ist ein perfekter Hintergrund oder holt ein paar Birnen aus dem Baumarkt. Viel Spaß beim Gucken und nicht vergessen… LIKE und TEILEN wenn es gefällt oder noch besser rumlagen oder in Foren verlinken. Das ist Dank für uns genug für viele tolle weitere Tutorials! Euer Martin & Marc Zutaten: Canon EOS 70D Canon EF 50mm 1:1.8 II Systemblitzhalter L-Form – BOWENS-Adapter Yongnuo YN-560 Mark III

Kategorie: Lichtführung und setzung, Videotutorials

Es ist wieder Tutorialzeit und heute kümmern wir uns mal wieder um das Thema AUFSTECKBLITZ. Mit wenig viel machen und dabei geht es vor allem um das Ausnutzen von Fähigkeiten und nicht das krampfhafte Versuchen Schwächen auszugleichen. In unserem Falle haben wir uns der unteren Leistung-Scala angenommen und nutzen...

6 Kommentare

TIEFE IM BILD “ERLEUCHTEN”

12.4.2015

In diesem Beitrag geht es um die Möglichkeit bei der Lichtsetzung ein möglichst tiefes und damit dreidimensionales Bild zu beleuchten. Tiefe im Raum ist eine tolle Sache. Platte Fotos sehen irgendwie nicht so dolle aus und wirken meist nicht so spannend. Die Dritte Dimension in einem zweidimensionalen Bild zu erzeugen ist ein wichtiges Können eines jeden Fotografen. Heute gibt es gleich mehrere Tipps und Tricks worauf man achten sollte. Unser heutiges Arbeitsbild ist folgende Aufnahme aus Hannover. An diesem Foto kann man alle Elemente erkennen und klar separieren. 1. SCHEIBCHENDENKEN Ausgangspunkt ist eine Denkweise im Kopf. “Scheibchendenken” ist angesagt. Das bedeutet, dass sich ein dreidimensionales Foto aus verschiedenen Scheiben zusammensetzt. Man muss sich das wie beim Metzger vorstellen, der scheibenweise die Wurst aufschneidet. Die Scheiben können wir auf einem Foto aber nur durch Unschärfe, Fluchtpunkte, Distanzen und eben Licht/Schatten erkennen. Ein Dreidimensionales Foto besteht aus mindestens 2-3 Scheibchen. 2. LICHT INS MOTIV REIN Ein sehr einfacher Trick um unser gewünschtes Ziel zu erreichen ist der Einsatz einer künstlichen Lichtquelle. Dabei ist der Kniff die Lichtquelle ins Motiv hinein zu setzen und nicht von außen drauf zu ballern. Das Licht IN DAS MOTIV HINEIN zu setzen bedeutet nämlich, dass ich die oben genannten Scheiben erzeuge. Es gibt helle und dunkle Bereiche im Motiv selbst und nicht nur von links nach rechts quer übers Bild. In unserem Fall haben wir einen Aufsteckblitz mit einer Faltsoftbox gesetzt. Über ein Galgenstativ können wir das Licht schräg über das Model bekommen. Der Aufsteckblitz mit einer so leichten Faltsoftbox ist ideal dafür. Ein größerer Blitz bräuchte einen deutlich größeren Galgen, Gegengewichte… da hört der Spaß schnell auf, die Arbeit fängt an! Auf jeden Fall haben wir hier mitten im Motiv die Lichtquelle! Das bedeutet Plastizität des Gesamtmotivs! Jedenfalls dann, wenn ich ein weiteres Element mit beachte. Nämlich […]

Kategorie: Lichtführung und setzung, Lichtsetups

In diesem Beitrag geht es um die Möglichkeit bei der Lichtsetzung ein möglichst tiefes und damit dreidimensionales Bild zu beleuchten. Tiefe im Raum ist eine tolle Sache. Platte Fotos sehen irgendwie nicht so dolle aus und wirken meist nicht so spannend. Die Dritte Dimension in einem zweidimensionalen Bild zu...

3 Kommentare

SUPER SYNC BLITZEN ALS HSS / FP ERSATZ! JINBEI FL II 500 IM EINSATZ

9.4.2015

Heute gibt es ein kostenloses Training aus einem unserer Kaufvideos. Und zwar geht es um das mobile Blitzen bei starkem Tageslicht. Jetzt im Frühjahr und im kommenden Sommer gibt es immer mehr Möglichkeiten und so ein FLII500 kostet auch nicht die Welt. Die Möglichkeiten sind aber gigantisch. Seht doch aber selbst… … und ja, der FLII500 aus dem Video lebt heute noch! Und ja, das gesamte Videotraining Mobiles Blitzen ist rand voll mit Videos entweder mit dem FLII 500 und oder einem noch einfacheren Aufsteckblitz. In einigen Wochen geht es wieder nach Zingst. Wer auch mit zu den Workshops und einen Drink mit uns an der Strandbar genießen möchte, der wird hier fündig! Workshops in Zingst sind besonders! Aber seht selbst in der Ausschreibung! Die Preise sind fair und wir haben die Anfahrt beachtet und die Kosten für die einzelnen Workshops so tief wie möglich gesetzt. Weiterhin gibt es bald eine SUPER-SYNC LIVE SENDUNG. Gemeinsam mit Foto-Morgen werden wir am 4.5.2015 das Thema komplett und vollumfänglich aufrollen! Schaltet doch einfach, die Sendung startet am Abend ab ca. 19 Uhr. In diesem Sinne… euer Martin!

Kategorie: Lichtsetups

Heute gibt es ein kostenloses Training aus einem unserer Kaufvideos. Und zwar geht es um das mobile Blitzen bei starkem Tageslicht. Jetzt im Frühjahr und im kommenden Sommer gibt es immer mehr Möglichkeiten und so ein FLII500 kostet auch nicht die Welt. Die Möglichkeiten sind aber gigantisch. Seht doch...

8 Kommentare

Blog

Technik