Das Neueste

Photoschool

WASSERMÜTZEN / WATER WIGS 3H LIVE SENDUNG

16.7.2014

Endlich online… die Testsendung von vor 2 Wochen ist fertig und hoffentlich ist das nächste Abendprogramm gesichert. Bierchen, Popcorn, Cola und dann auf den großen Fernseher! Vorab noch die entsprechenden Links zur Sendung: LICHTSCHRANKE ELTIMA JOKIE 2 ELINCHROM ELC PRO HD 500 Nochmals kurz zur Information zur Sendung. Es handelt sich um eine Testsendung, nachdem wir das gesamte Videosystem auf die Panasonic GH3 bzw. GH4 umgestellt haben. Durch die neuen Kameras haben wir neue Videoformate, neue Kabel, neue Arbeitsweisen, neue Einblendungen und vor allem haben wir andere Objektive und damit verbunden auch eine andere Arbeitsweise der Videofilmer. Und genau um dies zu testen haben wir eine LIVE-TEST-SENDUNG zu den Wassermützen gemacht. Dass die Sendung nachher wieder 3h lang wurde, das liegt sicherlich an Martins Geplapper :-). Aber ihr könnt ja spulen! Nochmals Dank an TIM TADDER und ALEXANDER HEINRICHS für den fotografischen Kreativinput.   Viel Spaß euch bei der Sendung! Danke an die tapferen Modelle: Mike Hillebrand Alexander Gramlich Ralf Schmitz Yannik von Grabowiecki David Chebbi Julian Kipka  

Kategorie: Videotutorials

Endlich online… die Testsendung von vor 2 Wochen ist fertig und hoffentlich ist das nächste Abendprogramm gesichert. Bierchen, Popcorn, Cola und dann auf den großen Fernseher! Vorab noch die entsprechenden Links zur Sendung: LICHTSCHRANKE ELTIMA JOKIE 2 ELINCHROM ELC PRO HD 500 Nochmals kurz zur Information zur Sendung. Es...

6 Kommentare

AVAILABLE LIGHT PFERDE-MODEL-SHOOTING

17.6.2014

Vor einigen Wochen waren wir ja auf der schönen Insel Föhr. Eines Abends kamen wir auf die blöde Idee, doch am nächsten Abend mit Pferd und Model zu fotografieren. Blöde an der Sache war, dass wir zufällig gerade kein Pferd mit eingepackt hatten, gut war aber, dass wir so ca. im Reiter-Pferde-Olymp der Insel unser Ferienhaus hatten. Also haben wir einfach die nächste Reiterin auf der Straße angequatscht und gefragt, ob Lust und Zeit für das Fotoshooting wäre. Und ihr glaubt es vielleicht nicht, aber es ist wirklich erstaunlich, wie man weiter kommt, wenn man fragt. Und vielleicht bekommt man auch mal ein Nein, vielleicht bekommt man auch ein HAHA aber oft gibt es vielleicht doch ein JA. Genau wie in unserem Falle. Also sind wir am nächsten Abend raus gegangen und haben die Kamera mitgenommen und haben am Strand mit einem sicherlich 20 Stunden gestriegelten Pferde fotografiert. Aber vorher gab es erst einmal eine große Fragerunde. Wie Licht setzen, was mitnehmen und was nicht, was ist gut, was ist schlecht. Und heute möchte ich an dieser Stelle einfach mal unsere Gedanken von damals aufzeigen. Soweit wir heraus gefunden haben, haben Pferde ziemlich viel Angst. Nicht alle, aber die meisten. Angst vor großen Sachen, Angst vor kleinen Sachen, Angst vor hellen Sachen, Angst vor dunklen Sachen. So viel Angst, dass man sich eigentlich fragt, wie man sich freiwillig auf den Rücken eines so ängstlichen Tieres setzen kann und warum so riesige Tiere überhaupt so Schisser sind. Aber egal, Fakt ist Fakt. Und unser Problem war, dass wir keine wirkliche Erfahrung mit dem jeweiligen Pferd hatten und auch nicht nachfragen konnten ob ein Reflektor oder sonst was in Ordnung sei. Wir haben daher den Blitz zuhause gelassen, den Reflektor, die Softbox… alles… bis auf unsere Kamera. Vielleicht hätten wir auch blitzen […]

Kategorie: Lichtsetups

Vor einigen Wochen waren wir ja auf der schönen Insel Föhr. Eines Abends kamen wir auf die blöde Idee, doch am nächsten Abend mit Pferd und Model zu fotografieren. Blöde an der Sache war, dass wir zufällig gerade kein Pferd mit eingepackt hatten, gut war aber, dass wir so...

15 Kommentare

LICHTFORMER VEREHRUNG / SABBER

6.6.2014

Heute machen wir mal “Lichtformer-Verehrung”. Eigentlich ne Sache die mir zwischenzeitlich oft weniger wichtig geworden ist als das Motiv, das Outfit, das MakeUp und auch das Fotografieren selbst. Trotzdem kann ein Lichtformer echt einen bomben Unterschied ausmachen. Und damit meine ich nicht, dass es eine Softbox gibt, die besonders schönes Licht macht oder einen Schirm, der besonders toll ist. Lichtformer haben dann besonders extreme Unterschiede wenn die Position und Lage und Bauart der Blitzröhre wichtig sind und wirklich sichtbare Schatten und Highlights entstehen lassen. Das klingt jetzt hoch technisch, ist es auch. Eine Softbox macht das Licht weich. Da kann man zwar auch Blödsinn bei der Konstruktion machen aber weich ist eben weich. Bei einem Reflektor sieht das anders aus. Dort ist besonders wichtig der Winkel, die Form, die Beschichtung, die Lage und Position bis hin zu Kleinigkeiten wie die Form der Blitzröhre und selbst das Einstelllicht in der Mitte kann einen Lichtformer dann kaputt machen. Ich hatte einmal erlebt, dass die Birne des Einstelllichts in der Mitte das Licht wirklich verändert hat. Gibt es einen kleinen Fächerschatten, ist der Schatten leicht abgerundet oder hat die Lichtquelle noch eine leichte Aufhellung der Schattenbereiche. Und genau da gibt es einen absolut besonderen Lichtformer. Neidlos muss man anerkennen können, dass es kaum eine bessere BeautyDish als die olle Schüssel von Hensel gibt. Und daher wollen wir heute einfach mal über ein Foto sprechen, anhand dieses Foto über die Dish und deren Licht und zusätzlich auch noch den Aufbau und das Bild selbst. Hier sehen wir die beiden Bilder und der Look des Lichts ist einfach fantastisch. Wir haben hier nämlich ein wirklich hartes Licht und gleichzeitig eine leichte aber trotzdem sichtbare Aufhellung. Das Bild ist mit nur einer Blitzlichtquelle gemacht und hat zudem auch sehr wenig Photoshop ab bekommen. Dabei erzeugt unsere Dish […]

Kategorie: Lichtsetups

Heute machen wir mal “Lichtformer-Verehrung”. Eigentlich ne Sache die mir zwischenzeitlich oft weniger wichtig geworden ist als das Motiv, das Outfit, das MakeUp und auch das Fotografieren selbst. Trotzdem kann ein Lichtformer echt einen bomben Unterschied ausmachen. Und damit meine ich nicht, dass es eine Softbox gibt, die besonders...

4 Kommentare

400WS VERSUS THE SUN

23.5.2014

Tatsache, wir bleiben der Thematik des mobilen Blitzens treu und behandeln weiter dieses besondere Feld der Fotografie von Menschen bei dem kein Studio gebraucht wird. Ein Fotograf(in), ein Blitz und das Model… HRRRRRRrrrrrr… Heute soll es erneut um das Thema LEISTUNG gehen. Immer wieder erreichen uns Fragen, wie viel Leistung eigentlich von Nöten ist. Gerade auch nach dem großen Beitrag zu den portablen Blitzlösungen kamen unzählige Fragen auf, nach dem WIEVIEL WS BRAUCHT MAN? Und natürlich lässt sich diese Frage nicht generell beantworten sondern nur auf den Einzelfall. Alle Situationen über einen Kamm scheren, das geht eben in der Fotografie nicht wirklich gut. Aber wir können Beispiel liefern und damit zeigen, wie viel Leistung wir für ein jeweiliges Bild mit der jeweiligen Lichtquelle gebraucht haben. Für das “Lesen” eines Lichtsetups in Bezug auf Leistung gibt es verschiedene Aspekte die besonders wichtig sind. Die Kameraeinstellungen Man darf eben niemals vergessen, dass das Blendensystem äußerst fies ist. Denn eine Blende ist eben die Verdoppelung oder Halbierung der Lichtmenge und damit macht ein unwichtiger Unterschied an der Kamera einen großen Unterschied am Blitzkopf. Zwischen f16 und f22 sehe ich schärfentechnisch kein großen Unterschied im Motiv. Alles ist scharf. Aber für den Blitz heißt das eben mal schnell doppelt so viel Leistung abfeuern. Doppelt!!! Aus 500 können dann eben schnell 1000Ws werden. Der Lichtformer Der Lichtformer ist sehr entscheidend für das effektive Licht. Ein Lichtformer kann Licht schlucken oder er kann Licht effizient auf einen speziellen Punkt bringen. Eine Softbox kostet Leistung während ein Reflektor Licht sehr effizient verwertet. Die Entfernung zum Model Je weiter der Lichtformer bzw. die Lichtquelle vom Model entfernt ist, umso weniger Licht kann ich auf dem Motiv nutzen. Das hängt damit zusammen, dass die gleiche Lichtmenge auf eine größere Fläche gestreut wird und damit wird die jeweilige Fläche schwächer […]

Kategorie: Lichtsetups

Tatsache, wir bleiben der Thematik des mobilen Blitzens treu und behandeln weiter dieses besondere Feld der Fotografie von Menschen bei dem kein Studio gebraucht wird. Ein Fotograf(in), ein Blitz und das Model… HRRRRRRrrrrrr… Heute soll es erneut um das Thema LEISTUNG gehen. Immer wieder erreichen uns Fragen, wie viel...

4 Kommentare

Blog

Technik