News & Termine

Photoschool

AUFWENDIGES ABSCHATTER-BLITZ-AUFBAU”CHEN”

30.3.2015

Langsam naht wieder die Outdoor-Saison und damit werden die Reflektoren entstaubt, die Blitzakkus aufgeladen und die Softboxen von den Spinnweben befreit. Passend zum Thema wollen wir heute diese Thematik aufgreifen und euch fit machen für die kommenden Sonnenstrahlen. Das heutige Setup ist etwas aufwendiger, arbeitet mit einem Abschatter und einem Blitz. Dafür ist es aber auch umso spannender zu sehen, welche Möglichkeiten und Optionen in dieser Kombination stecken. Generell möchte ich diesen Blogpost wie eine Art Geschichte des Fotografierens an diesem damaligen Tag aufbauen. Das bedeutet gemeinsam Schritt für Schritt durch die Entstehung gehen. Im zweiten Part dieses Blogposts werden wir auch gleich darauf eingehen, welchen Fehler sicherlich viele Fotografen immer wieder machen und welche Möglichkeit man nutzen kann, wenn das Licht anders gesetzt wird. Beginnen wollen wir mit der Location. Einer tollen verrosteten Lokomotive auf einem Abstellgleis im fernen Saarland. Ein toller Hintergrund. Farblich stimmig und einheitlich und dazu nicht nur eine rostige Wand, sondern eine funktionelle Form gehüllt in Rost. TIPP: Bei der Locationsuche immer auf Außergewöhnliches achten, dabei aber auch besonderes Augenmerk auf die Homogenität der Farben und der Location selbst legen. Ein Hintergrund ist ein Hintergrund und nicht das Motiv. Viele Hintergründe sind zu spannend und nehmen die Aufmerksamkeit eher weg als dass sie unterstützen. Ich beginne das Fotografieren oft mit einer Belichtungsreihe. So wie im Beispiel oben. Dabei gehe ich eigentlich nur negativ vor und schaue mir von der “vollständig hellen Belichtung” die Optionen mit weniger Licht an. Also auf “Richtig” folgt -1 oder -2 und dann nochmals extrem düster -3 oder -4 sogar. Das ist besonders wichtig beim Einsatz von Blitzlicht. Blitzlicht kommt ja additiv zum Bild hinzu und kann kein bereits belichtetes Foto wieder abdunkeln. Ich kann also nur dann mit Blitzlicht spielen, wenn ich ein Negativ-Saldo an Licht auf dem Motiv habe. Die überbelichteten Fotos […]

Kategorie: Lichtsetups

Langsam naht wieder die Outdoor-Saison und damit werden die Reflektoren entstaubt, die Blitzakkus aufgeladen und die Softboxen von den Spinnweben befreit. Passend zum Thema wollen wir heute diese Thematik aufgreifen und euch fit machen für die kommenden Sonnenstrahlen. Das heutige Setup ist etwas aufwendiger, arbeitet mit einem Abschatter und einem...

1 Kommentar

SONY ALPHA 7S… WENN TECHNIK DIE FOTOGRAFIE VERÄNDERN KANN

23.2.2015

Dieser Beitrag ist zwar nach einer konkreten Kamera betitelt, geht aber im Inhalt um die Denkweise welche dahinter steckt. Wie sicherlich jedem Blogleser aufgefallen ist, hinken wir mit unseren Kamera-Vorstellungen und Tests immer etwas den anderen Blogs und Feeds hinterher. Das hat den Grund, dass wir nicht nur einfach “hier ist etwas Neues” schreiben wollen, sondern dass wir wissen müssen, über was wir da überhaupt schreiben. Eine Kamera ist wie ein Auto, man kann zwar im ersten Moment sagen ob es cool ausschaut oder ob es fährt, aber man muss schon viele Runden auf der Rennstrecke verbracht haben, um wirklich die Grenzen und die Fähigkeiten einer Karre zu kennen. Genauso ist es eben auch mit Kameras. Im Falle der Sony 7s, wir hatten die Tage ja schon über die Kamera generell geschrieben, tat sich eine Besonderheit auf mit der wir nie gerechnet hätten. Dafür mussten wir aber unzählige Fotos machen und nur mal kurz einmal in die Hand nehmen, ein kleines Minishooting und dann groß über die Kamera erzählen, das wäre lächerlich. Genau daher kommt auch die dubios-großspurige Aussage über “DIE FOTOGRAFIE” im Titel und wir können dahinter stehen, dass es sich wirklich so verhält. Natürlich verändert sich “DIE FOTOGRAFIE” nicht einfach so… Das Rad wurde eben schon erfunden und komplett neu erfinden kann man es eben auch nicht. ABER, in jeder Entwicklung gibt es Sprünge. Evolution kann schleichend sein oder eben sprunghaft und bei der Sony Alpha 7s haben wir für uns so einen Sprung festgestellt. Da sich Sensoren über die Zeit immer weiter verbessern werden, wird die in diesem Beitrag beschriebene Art von Fotografie immer weiter zunehmen. Was genau ist aber denn jetzt der Stein des Anstoßes und der Ursprung der Veränderung? Die Sony Kamera zeichnet sich durch besondere Aspekte aus. Im Grunde genommen könnte man es aber auch extrem reduzieren […]

Kategorie: Lichtführung und setzung

Dieser Beitrag ist zwar nach einer konkreten Kamera betitelt, geht aber im Inhalt um die Denkweise welche dahinter steckt. Wie sicherlich jedem Blogleser aufgefallen ist, hinken wir mit unseren Kamera-Vorstellungen und Tests immer etwas den anderen Blogs und Feeds hinterher. Das hat den Grund, dass wir nicht nur einfach “hier ist...

36 Kommentare

Blog

Technik